Audio Karate - Lady melody

Audio Karate- Lady melody

Kung Fu / Rough Trade
VÖ: 09.08.2004

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Schlag ein

Tupac lebt! Elvis sowieso! Und Jesus jetzt auch wieder. Audio Karate haben ihn gesehen, wohlauf und bester Dinge, auf seinem Ferienanwesen in Mexiko. Kann es einen besseren Grund geben, eine Band aufzumachen? Unseren Teilzeit-Stalkern ist keiner eingefallen. Aber ist ja auch gar nicht nötig. Zwei ungefähr richtig gestimmte Gitarren und der Glaube an die gute Sache reichen schließlich völlig aus, um die frohe Botschaft zu verkünden: "Jesus is alive and well (And living in Mexico)". Natürlich, ein Beweisfoto konnten Audio Karate in aller Eile nicht mehr knipsen. Aber wenn man einen derart links wie rechts schießenden Song drüber schreibt, wie die Herren es getan haben, dann geht das schon in Ordnung.

Sicherlich hat es längst jeder gemerkt, aber vorsichtshalber sagen wir es doch noch mal lieber dazu: Diese Kalifornier haben sie nicht mehr alle. Das fängt bei einem Sänger an, der sich die Zähne mit einem Kaktus putzt und den Mund danach mit irgendeinem sehr aggressiven Fleckenentferner ausspült. Das geht mit Gitarren weiter, die sich schon mal extradicke Powerchords auf die Schultern packen und trotzdem noch über kilometertiefe Melodieschluchten springen wollen. Und es hört mit den latent bizarren bis unverkennbar bekloppten Songtiteln wahrscheinlich lange noch nicht auf. "Who brings a knife to a gun fight"? Und wer würde sich einem solchen Song freiwillig in den Weg stellen? Also wir nicht. Bei aller Liebe.

Es hat aber schon was, wie Audio Karate alles und einen feuchten Kehricht geben. Ihre arglosen Poppunk-Songs plötzlich die Emo-Grätsche machen. Und erst auf 180 beschleunigen, um sich wenig später an der Schulter von "Lady Melody" auszuheulen. So jagt "Aim to please" seinem Ziel mit Siebenmeilenstiefeln entgegen, während "Get what you deserve inc." sich im Intro angemessen unverschämt bei "Times like these" der Foo Fighters bedient. Schade nur, daß nicht jede freche Idee von Audio Karate auch gleich eine gute ist. Für das flammende Solo aus "Gypsyqueen" hätte man ihren Gitarristen schon 1986 belächelt. Und elfmal den gleichen Song schreiben, das dürfen bei uns nur die Thermals. Aber hey, Jesus lebt! Was also tust Du überhaupt noch hier?

(Daniel Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Jesus is alive and well (And living in Mexico)
  • Aim to please

Tracklist

  1. Jesus is alive and well (And living in Mexico)
  2. Party at the Lexington Queen
  3. Hey Maria
  4. Ms. Foreign Friendly
  5. A whole lotta weight
  6. Catch and release
  7. Gypsyqueen
  8. Lady Melody
  9. Aim to please
  10. Get what you deserve inc.
  11. Who brings a knife to a gun fight

Gesamtspielzeit: 40:20 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Andy
2004-05-27 10:44:37 Uhr
ja gefaellt gut
Jackie Chan
2004-05-27 10:10:38 Uhr
Gutes Zweitwerk... frisch rausgekommen....
Anders als das Debut und das ist auch gut so!!!
Ein "neuer" Emo-Ansatz???
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum