Lordi - The monsterican dream

Lordi- The monsterican dream

Drakkar / BMG
VÖ: 01.06.2004

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Dawn of the dead

Reinventing the Selbstironie: Eigentlicht geht das mittlerweile ja mal sowas von gar nicht mehr. Eimerweise Schminke in der Fresse. Büschelweise Haare auf der freigelegeten Hühnerbrust. Umgehängte Patronengürtel samt Ledermontur. Totenkopfschnallen. Feuerspucken. Gene Simmons. Alice Cooper. Gerade, weil Lordi das wohl erkannt haben, funktionieren die in vielerlei Hinsicht trotzdem wie eine ins tausendfachste übersteigerte Abziehbildchen-Karikatur von all dem. Und mehr.

Lustige Gesellen. Was zuerst mal zählt, ist die Verpackung. Das Auge hört mit. Hat man ja bei den Altmeisterns so gelernt. Und da fahren Lordi volle Geschütze auf. Rüstungs-Utensilien. Horror-Make Up. Die fiesesten Fressen seit überhaupt irgendwann. Beschreiben sich auf ihrer Homepage als "Cyberundertaker (The hulk of hell)" oder "Count Nosferatu". Slipknot sind ein Furz dagegen. So kringelt man sich bereits beim Vorspiel auf dem Boden. Es ist bei Lordi alles nur Show. Genau so beabsichtigt. Hofft man zumindest...

Ansonsten? Eifriges Zitatesammeln. Die großen Geschütze von Kiss. Das Outfit von Rob Zombie und GWAR. Dazwischen ein klein wenig Eunuchen-Metal der neueren Bauart (Hammerfall & Co.). Lordi türmen Achtziger-Gitarren auf Achtziger-Frisuren und grinsen sich dabei vermutlich einen Ast in ihren Latexfummeln. Ob so viel Mummenschanz. Ob der dicken Kohle, die dabei im heimischen Finnland für sie abspringt. Es ist doch alles nur Show.

Was der Fassade dann so gegenübersteht, hält sich denn auch wacker. "Blood red sandman" schüttelt sein Haar für Dich, "Haunted town" pflückt die Läuse von vorhin wieder vom Pelz. Ohne Ballast oder komplex arrangiertes Beiwerk. Rock'n'Roll eben. So scheißkonservativ wie nur mal geht. Und dann packen Lordi wieder ihre Kreissäge aus, spalten Schädel und spucken Blut. Ein kleines bißchen Horror-Show.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Blood red sandman

Tracklist

  1. Threatical trailer
  2. Bring it on (The raging hounds return)
  3. Blood red sandman
  4. My heaven is your hell
  5. Pet the destroyer
  6. The children of the night
  7. Wake the snake
  8. Shotgun divorce
  9. Forsaken fashion dolls
  10. Haunted town
  11. Fire in the hole
  12. Magistra nocte
  13. Kalmageddon

Gesamtspielzeit: 52:52 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum