Pedro The Lion - Achilles heel

Pedro The Lion- Achilles heel

Jade Tree / Cargo
VÖ: 24.05.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Pedrochens Mondfahrt

Aus dem Ruder laufen. Einfach so mal fliehen, weil sowieso nichts mehr geht. Der bekennende Christ David Bazan mit seinen Pedro The Lion tun sowas regelmäßig mit Leichtigkeit. Das Gute daran: Sowas klingt bei ihnen auch noch schön. Wenn Bazan seine sonore Stimme über schwirrende Gitarren-Teppiche legt, dann weiß man, daß man angekommen ist. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Elf perlende Kleinode hat man wieder eingeklampft, ohne sie wie auf den Vorgängern "Winners never quit" und "Control" in ein übergreifendes Gesamtkonzept zu quetschen. Und wo wir gerade schonmal beim Thema Veränderung sind: Wirklich laut ist "Achilles heel" dann auch nicht mehr geraten. Vielleicht aber gerade deshalb so sterbensschön. Natürlich ist das nichts für Feierabend-Melancholiker und Hausfrau-Trübsalblasen an Sonntagabenden um neun. Dafür bietet "Achilles heel" zu wenig Oberfläche. Nicht genug plakativen Glitzer. Man muß schon etwas länger graben, um hier schließlich glücklich zu werden. Es lohnt.

Wenn dann scheinbar sprödes wie "Arizona" Wehmut letztendlich doch fast unsterblich macht, ist so viel Schufterei mal total egal. Es ist der kleine Moment im minimalistisch inszenierten Aus-dem-Bauch-Heraus-Gefühl, den Pedro The Lion unvergänglich machen. "Foregone conclusions" oder "I do" brauchen keinen aufgesetzten Bombast und keine erzwungene Perfektion, um zu strahlen. Bazans Stimme und das unbeschreibliche Gefühl vertrauter Intimität reichen tatsächlich.

"Bands with managers" klopft an offene Pforten. "The fleecing" ist as eindringlich as it gets. Genau wie solcherlei Gebrummtes: "Scissors cut paper / Paper covers rock / Rock crushes scissors / Scissors break apart." Spätestens am Boden liegend werden sie wohl alle fündig. "I can't say it like I sing it / I can't sing it like I think it / I can't think like I feel it / And I don't feel a thing", meint Bazan in einer der Rollen, in die er auf "Achilles heel" schlüpft. Daß er nichts zu fühlen vorgibt, hört man ihm selbst aber wahrlich nicht an.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Foregone conclusions
  • Arizona
  • I do

Tracklist

  1. Bands with managers
  2. Foregone conclusions
  3. The fleecing
  4. Discretion
  5. Arizona
  6. Keep swinging
  7. Transcontinental
  8. I do
  9. A simple plan
  10. Start without me
  11. The poison

Gesamtspielzeit: 38:20 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum