4lyn - Take it as a compliment

4lyn- Take it as a compliment

Edel
VÖ: 24.05.2004

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Hennen rennen

Ursprünglich sollte an dieser Stelle eine leidenschaftliche Zerrupfung der neuen Platte von 4lyn beginnen. Nach allen Regeln der gängigen Federvieh-Enthaarung. Der Rezensent hatte sich bereits einige besonders unvorteilhafte Vergleiche mit besonders unförmigen Tieren ausgedacht. Er hatte sich genau überlegt, wie seine hell entflammte Klinge der metaphorischen Gemeinheiten-Schmiedekunst auf 4lyn herabschnellen sollte. Und er wäre bestimmt auch liebend gerne persönlich geworden. Aber irgendwie hat er es dann doch gut sein lassen. Weil schließlich die Erkenntnis reifte: Es braucht klare Worte. Für die Sache. Und gegen 4lyn.

Also, Doppelpunkt: 4lyn sind die unbeliebteste Band in ganz Deutschland. Und dafür haben sie vermutlich mehr getan, als für irgendetwas anderes in ihrer hochprozentig ansteigenden Karriere. Eine Werkschau (Auswahl): New Metal hierzulande salonfähig gemacht. Mehr Werbeverträge abgeschlossen als Verona Feldbusch, Dieter Bohlen und Harald Schmidt zusammen. Mit "4lyn", "Neon" und jetzt "Take it as a compliment" drei CDs veröffentlicht, die jedem internationalen Standard für großwummige, kleingeistige Musik entsprechen. Einige der peinlichsten Posen geprägt, die jemals von einem Fotografen festgehalten wurden. Und Texte über "Chicks" geschrieben, die in ihrer Fürchterlichkeit nur noch von einem lauwarmen McChicken überflügelt werden. Man könnte ewig so weitermachen.

Vom dritten Album nun hätte man selbst als genügsamer Zeitgenosse erwarten dürfen, daß 4lyn ein Level erreichen, auf dem sie zumindest nicht mehr stören, wenn das DSF seine Snowboard- und Sex-Videos mit ihrer Musik unterlegt. Daß sie wieder ein bißchen dazulernen, wie schon 2002 mit "Neon". Eben wie eine richtige junge Band. "Take it as a compliment" aber sieht anders aus. Es ist nicht besser oder schlechter als der andere Kram von 4lyn. Nur die Sache mit dem Vorankommen würde wahrscheinlich schneller gehen, wenn die einfach stillhielten und alles weitere von der Erdrotation besorgen ließen.

Einzig die Zeichen der Zeit wurden mal wieder mit scharfem Blick erkannt. Es wird weniger gerappt, dafür häufiger sangesähnlich gegockelt. Mit Curse ist trotzdem ein Gast-MC dabei, sogar einer von den Guten. Das gemeinsame Flachzangen-Palaver "S.T.C." beweist aber, daß auch er keine Wunder vollbringen kann. Dann schon eher das gemischte Doppel aus dem stiernackigen "Drama queen" und der selbstbewußt durchgezogenen Hymne "Kisses of a strobelight", das sogar durchkommt, ohne sich den Kopf an irgendwelchen Dummheiten zu stoßen. Was dann wiederum der obligate "Chikken song" mit hühnerbrüstiger "1-2-Polizei"-Zählerei besorgt. Das Spiel heißt weiter Vier verliert. 4lyn tappen nicht nur im Dunkeln. Sie tun das auch auf der Stelle.

(Daniel Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Drama queen
  • Kisses of a strobelight

Tracklist

  1. Train
  2. Drama queen
  3. Kisses of a strobelight
  4. Incomplete
  5. Chikken song
  6. Knukkohed
  7. Eobane
  8. Syndrome
  9. S.T.C. (Shoot them canons) (feat. Curse)
  10. Take it as a compliment
  11. Stay different
  12. The good life period

Gesamtspielzeit: 41:45 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
richard hell
2007-09-15 20:28:10 Uhr
wusste gar nicht das so eine band ueberhaupt fans hat! aber respekt, fuer so'ne hirnlose mugge gibts die combo schon ueberaschend lange.
hab sie mal live aufm festival gesehn und gehe seitdem auf keins mehr wo die aufm ticket stehn, nur um sie nicht doch nochmal zufaelligerweisse mitkriegen zu muessen!
@BlueBerry
2006-06-01 17:12:38 Uhr
Hier bitteschön, noch ein 4lyn-Thread :/
hank
2004-10-16 12:36:23 Uhr
@love_lissy

"ich denke ihr könnt es nicht ertragen das der sänger so eine verdammt geile sau ist und die hallen bei den jungs rappelvoll sind."

von hallen würde ich bei den locations in denen 4lyn so spielen ja nun nicht unbedingt reden. was ich davon so kenne sind eher so mittelgroße jugendzentren.

und ob der sänger eine verdammt geile sau darüber läßt sich ja zum gück auch streiten.
Badrique
2004-10-14 16:53:39 Uhr
@Oliver Ding

Ich würde gern mal wissen was Sie an meiner feinen Auswahl Nüüü Metal Bands auszusetzen haben??Chevelle ist für mich New Metal auch wenn das manche nicht war haben wollen. Ok beim ersten album Point #1 sollte man wohl eher von Hardrock sprechen aber es liegt alles sehr Nahe zusammen. Wieso hinkt die Liste? Kennen Sie überhaupt Nonpoint außer vielleicht vom Namen??? Ich würde von Ihren Vorschlägen Onesidezero mit in meine Auswahl nehmen allerdings sprechen wir hier nicht von einer Liste sonst müßte ich die restlichen Nu Metal bands auch noch aufzählen. Ich glaube Sie mögen Chevelle(rein musikalisch gesehen) aber können sich nicht eingestehen eine Nu Metal Band gut zu finden da dieses Genre sehr kritisch gesehen wird! Sie sind ja ein Plattenkritiker mit gutem Musikgeschmack und würden sich warscheinlich lächerlich machen sich als Fan von Nu Metal zu outen......

ToxSick
2004-08-04 11:22:59 Uhr
da spricht die pubertät!
krieg ich denn wenigstens ein foto von dir ;o)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

4lyn - Quasar 4lyn - Quasar (2012)
4lyn - Hello 4lyn - Hello (2008)
4lyn - Neon 4lyn - Neon (2002)
4lyn - 4lyn 4lyn - 4lyn (2001)

Threads im Plattentests.de-Forum

  • 4lyn (1040 Beiträge / Letzter am 31.05.2012 - 12:10 Uhr)

Anhören bei Spotify