Die Sterne - Das Weltall ist zu weit

Die Sterne- Das Weltall ist zu weit

V2 / Rough Trade
VÖ: 24.05.2004

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Klassenkampf

Umräumarbeiten im Sterne-Haus: Neues Label, gerade angelernter Keyboarder und ein frisches Album. "Das Weltall ist zu weit", mit dem entlarvenden Untertitel "... und der Rest ist schon verteilt". Dazu wird ein dicker roter Strich quer über den Studioboden gepinselt, auf die eine Seite "Wir", auf die andere "Ihr" geschrieben. Fortan wird wieder konsequent in vom Establishment separierten Betten geschlafen. Klassenkampf diffus, aber entschieden. Das paßt zum Zeitgeist, das paßt in die Bandgeschichte. Kein Irrlichtern mehr, kein Verlaufen in der Hauptstadt, erst recht nicht mit Pferd. Zurück an die Elbe, zurück im Protest, zurück in Funk und Rock. Standpunktsuche abgeschlossen - man steht wieder da, wo man vor mehr als einer Dekade losgegangen ist: beschwingte Halbverkopftheit, zwischen Protestpose und Kulturcafé. Introvertiert war gestern, heute darf wieder gerotzt werden.

"Was ist hier los" fragt's und sprintet nach vorne, in die Beine, vor die Füße. Orgel und Baß geben den Takt vor, der Kopf folgt mit Parolen. Ob das "Gut" ist, ist nicht die Frage: Richtig ist es allemal. Sagt zumindest der Bauch, und auf dessen Unwohlsein wird nunmehr wieder gehört. Dazu singt Frank Spilker schnöselig wie eh und je. Und auch seine Texte leuchten in einem Abschnitt der Milchstraße, in dem man die Sterne schon länger funkeln sieht. Und trotzdem: Selten wurde auf einem Sterne-Album so stark auf Persönliches verzichtet, so wenig über Niederlagen reflektiert, so wenig mit den Augen gezwinkert, so wenig der Rhythmus variiert.

Die lobenswerte Ausnahme bestätigt da nur die Regel: "Wir rühren uns nicht vom Fleck" ist ein musikalischer Bremsklotz mit All-Star-Besetzung (Fettes Brot, Thees Uhlmann, Judith Holofernes u.v.m.). Wer sich hier nicht an die Straße kettet, hätte auch 1968 seinen Vorgarten bewässert. Ansonsten hat der Witz - wie man selber bemerkt - schon in recht jungen Jahren einen ausgeprägten Haarwuchs: "Hier kommt die Kaltfront" präsentiert sich als die einzig legitime Antwort auf "Wann wird es mal wieder richtig Sommer" - musikalischer Einfallsreichtum klingt ganz sicher anders und bestimmt nicht schlechter. Auch das titelgebende Weltall-Raum-Problem hat sich bedauernswerterweise wie ein schwarzes Loch in den Ideenkosmos gefressen. Alte Stärken statt neuer Allüren? Prinzipiell gerne, doch etwas stärker dürfte es schon klingen.

(Thorsten Thiel)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Wir sind wie du
  • Wir rühren uns nicht vom Fleck

Tracklist

  1. Was ist hier los
  2. In diesem Sinn
  3. Sie werden dafür bezahlt
  4. Das Weltall ist zu weit (und der Rest ist schon verteilt)
  5. Hier ist mein Standpunkt
  6. Hau drauf und hau ab
  7. Hier kommt die Kaltfront
  8. Du schwingst im Wind
  9. Verstehen ist nicht dasselbe wie überstehen (aber auch schön)
  10. Wir sind wie du
  11. Wir rühren uns nicht vom Fleck
  12. Wir/Ihr

Gesamtspielzeit: 41:34 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Realist
2012-12-02 19:38:24 Uhr
6/10
Nichtganzversteher
2011-05-25 23:55:11 Uhr
5/10? Unfassbar.
äöüäöüöäöüöäö
2006-07-14 12:41:18 Uhr

Mike (26.05.2004 - 23:42 Uhr):
Mann o mann, da hätte mich doch so manche Kritik (nicht nur hier wurde eine ganz und gar danebengeratene ebensolche veröffentlicht), beinahe verunsichert. Ich hab schon fast gedacht das neue Sterne-Album wäre Kacke. Aber weit gefehlt. Erwartet habe ich sowas nicht (und wohl auch nicht der werte Herr Kritiker), wirklich seltsam die Platte aber gerade deshalb echt geil!
Selten lag eine Plattentests.de-Kritik so daneben wie diesmal.
Die einzigsten die die Sache auf den Punkt treffen, sind bis zum jetzigen Zeitpunkt die Jungs vom Musikexpress.
Also Leute, nicht verschrecken lassen und selber reinhören.


Kann ich auch bestätigen. Ist mit Sicherheit nicht nur eine 5/10 für mich. Eigentlich ist es ein recht schönes Album...
Armin
2004-10-19 17:00:16 Uhr
Liebe Medienpartner,

Die Sterne Tour musstte heute leider abgesagt werden
Anbei die offizielle Mitteilung seitens der Band, die komplette Tour wird entfallen und spaeter nachgeholt!

Betreff: Unvorhergesehenes

Passiert.

Auch uns:

Wegen eines Todesfalls in der Familie unseres Bassisten Thomas, muessen
wir die gerade laufende Tournee leider vorerst unterbrechen.

Alle Termine werden so bald wie moeglich nachgeholt.

Unsere Agentur telefoniert sich gerade die Finger wund um moeglichst
allen moeglichst alle Unannehmlichkeiten zu ersparen.

Wenn es offene Fragen gibt, wendet euch doch bitte an den oertlichen
Veranstalter, oder unsere Konzertagentur.

Ein par Termine gibt´s auch schon:


DIE STERNE ( Verlegungsdaten)

17.01.05 Duesseldorf - Zakk
18.01.05 Regensburg - Alte Mäelzerei
19.01.05 Erlangen - E werk
20.01.05 Dresden - Star Club
21.01.05 Berlin - SO 36
23.01.05 Jena - Kassablanca
26.01.05 Hannover - Faust
27.01.05 Rostock - Mau
28.01.05 Kiel-Pumpe
29.01.05 Bremen - Junges Theater

Die Sterne
Armin
2004-10-04 16:04:50 Uhr
Die Sterne
06.10.04 Bielefeld - Forum
07.10.04 Krefeld - Kulturfabrik
08.10.04 Frankfurt - Cafe Royal
09.10.04 Schorndorf - Manufaktur
11.10.04 CH Duedingen - Bad Bonn Kilbi
12.10.04 CH Luzern - Boa
13.10.04 CH Zuerich - Abart
19.10.04 Regensburg - Alte Maelzerei
20.10.04 Erlangen - E-Werk
21.10.04 Jena - Kassablanca
22.10.04 Dresden - Starclub
23.10.04 Berlin - BKA Zelt
24.10.04 Hannover - Faust
26.10.04 Duesseldorf - Zakk
27.10.04 Bremen - Junges Theater
28.10.04 Kiel - Pumpe
29.10.04 Rostock - MAU
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum