Ballboy - A guide for the daylight hours

Ballboy- A guide for the daylight hours

Sputnik / Cargo
VÖ: 17.05.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Großes Tennis

Gleich vorweg: Ballboy haben einen ziemlich prominenten Fan: John Peel. Zwei Sessions hat das 1999 in Edinburgh gegründete Quartett bereits in den heiligen Radio-One-Studios für ihn aufgenommen. Wer nun an den unter Großbritanniens Musikjournaille weit verbreiteten Sport "Hyping" denkt, sei beruhigt - Peels Begeisterung ist vollkommen gerechtfertigt. Leicht folkigen, fantastisch energiegeladenen Indiepop in Kombination mit weisem Humor findet man nicht so oft und bei Ballboy gleich in Perfektion. Nach einigen EPs, die so illustre Titel wie "I hate Scotland", "Girls are better than boys" und "All the records on the radio are shite" trugen, veröffentlichte die Band in ihrer Heimat bereits 2002 ihr Debütalbum "A guide for the daylight hours". Und nun auch endlich hierzulande. Natürlich sind die Songtitel noch immer lustig, oft lang und meistens beides: "You can't spend your whole life hanging around with arseholes" zum Beispiel. Herrlich! Mit soviel Augenzwinkern und Ohrenstreicheln und ach.

Ballboy klingen wie Belle & Sebastian bei alkoholgeschwängertem, geselligen Beisammensein mit den Lightning Seeds, The Beautiful South und Spearmint. Und natürlich gibt es auch hier einen passenden Song: "I wonder if you're drunk enough to sleep with me tonight". Gordon McIntyre, Ballboy-Sänger und Grundschullehrer ist der Meister der Alltagspoesie und wirkt dabei nie unbeholfen oder gar plump. Ganz im Gegenteil. "I lost you, but I found country music" ist ein herzerweichendes Akustikgitarren-Lied über Musik als Liebessubstitut. Hier sind Ballboy nicht einfach bloß witzig, sondern sehr ernst und wunderschön. Schwärmerische Streicher begleiten "A europewide search for love", und McIntyre verteilt mit zauberhaft schottischem Akzent Lebensweisheiten wie eifrige Politessen Strafzettel: "Someone once told me, 'The world is moving because you are.'" Das möchte man sich doch glatt irgendwo feierlich golden einrahmen.

"Where do the nights of sleep go to when they do not come to me?" wirkt wie ein Aufputschmittel, das einen nach einer kurzen Nacht trotzdem gut gelaunt aufstehen läßt. Die Strokes seien zwar cooler, sagt der NME, aber wenn es darum ginge, die kleinen und großen Probleme und Ängste der Menschen in Worte und Musik zu fassen, sei man bei Ballboy genau richtig. Das schottische Quartett macht Spaß und gute Laune. Aber gleichzeitig versteht es, tröstet, hilft, relativiert, muntert auf. Sympathischer, charmanter und eloquenter hat lange keine Band mehr die jedem bekannten Niederungen des Alltags auf den Punkt gebracht, oder besser gesagt: die mißglückten Bälle des Lebens, zielsicher wie in Balljunge eben, aufgesammelt und mit neuem Glanz und Bilderbuch-Aufschlag wieder ins Spiel gebracht. "A guide for the daylight hours" ist kein temporäres Lieblingsalbum. Wer diese Platte mag, hat einen Freund für's Leben gefunden.

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Where do the nights of sleep go to when they do not come to me?
  • You can't spend your whole life hanging around with arseholes
  • I lost you, but I found country music

Tracklist

  1. Avant garde music
  2. Where do the nights of sleep go to when they do not come to me
  3. You can't spend your whole life hanging around with arseholes
  4. I wonder if you're drunk enough to sleep with me tonight
  5. I lost you, but I found country music
  6. A europewide search for love
  7. Something's going to happen soon
  8. Nobody really knows anything
  9. Sex is boring
  10. Meet me at the shooting range

Gesamtspielzeit: 40:16 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
tufkaa
2010-12-29 22:33:37 Uhr
Jau, muss ich auch unbedingt mal wieder hören!
Wirklich KLASSE!!!
Hanno
2010-12-29 21:50:17 Uhr
Letztens diese Pop-Perle entdeckt. Tolles Album !
bee
2008-10-28 14:20:13 Uhr
neues Album namens I Worked on the Ships - wunderbare Songs - als wären die Go-Betweens auferstanden
jenny
2004-06-24 15:27:21 Uhr
das album ist wirklich wunderbar.....
Supernova
2004-06-22 20:30:05 Uhr
Oder: "Where do the nights of sleep go to when they do not come to me"

Wahnsinn das Lied (super Titel...)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum