Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Killerkouche - Ein Tag in Berlin

Killerkouche- Ein Tag in Berlin

Weserlabel / Indigo
VÖ: 26.04.2004

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Einschulung

Okay, Ihr habt einen Tag in Berlin, wart aber schon zehnmal am Brandenburger Tor, zwanzigmal auf dem Fernsehturm, und Wladimir Kaminer begrüßt Euch zur Russendisko bereits mit Handschlag. Ihr wißt, auf welcher Sonnenbank sich Wowi brutzeln läßt und wo man die besten Falafel bekommt. Was tun? Ihr erinnert Euch an Euer erstes Mal in Berlin – die obligatorische Fahrt in der zehnten Klasse. Ihr denkt an Schule. Und weil Ihr denkt, wie Musiknerds eben denken, assoziiert Ihr als nächstes: Berliner Schule! Warum sich also nicht mal für einen Tag in Berlin eine Gitarre umschnallen, Sneaker habt Ihr eh schon an, vielleicht noch ein Mützchen aufsetzen und losklampfen? Wie, Ihr braucht eine Anleitung? Gut. Das zweite Album von Killerkouche wäre da eine Option. Und es heißt sogar "Ein Tag in Berlin". Na, wenn das kein glücklicher Zufall ist.

Die "Anleitung zum Berliner-Schule-Sein für Anfänger" startet mit holprigem Schlagzeug und einer schwärmerischen Slide-Gitarre, die eigentlich immer dasselbe spielt. Was jedoch nicht weiter stört, weil es, nun ja, eben so schön schwärmerisch ist. Ihr solltet Songs mit "hey" beginnen und grundsätzlich nicht "ich", sondern "wir" singen. Dann müßt Ihr Liam-Gallagher-Genöle mit der augenblinzelnden Nettigkeit einer Judith Holofernes paaren. Wichtig: Den Chorus muß man gut mitgrölen können, vor allem auch noch unter erschwerten Bedingungen. "Es wird Zeit, Mann, laß’ uns aufstehen!" – macht den Alltag zur Hymne! Daß Ihr die benötigten Akkordfolgen, die vor allem nach "alles wird gut" klingen, bereits nach wenigen Stunden mit geschlossenen Augen könnt, dürfte von Vorteil sein. Aber seid vorsichtig mit gemeinsamen Leadvocals!

Ausgerechnet auf dem Titeltrack duettiert eine Dame mit Sänger Uli - oder sollte man besser sagen: sie duelliert sich mit den Tönen? – und hört sich dabei an, als wollten ihre Nasenwände als Verstärker dienen und als krabbele ihr ungünstigerweise gerade eine Ameisen-Armee durch den Rachenraum. "Superman" beäugt kritisch das Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten – es ist also auch durchaus drin, sich politischen Themen anzunehmen. Nur bitte nicht anstrengender, als dies in der "Sendung mit der Maus" geschehen würde. Hier dürfen dann auch mal ein paar Streicher zum Einsatz kommen. Ein wenig Bombast ist schon erlaubt. Und so ein bißchen Klauen auch. Der Refrain von "C’mon" klingt wie fein säuberlich aus Robbies "Let me entertain you" ausgeschnitten. Und die Bastelstunde geht weiter: "Tagträumer" schmiegt sich an Pauspapier, unter dem das Frühwerk von Selig liegt und "Fahr mit mir in den Urlaub" schickt ohne Umschweife den wohl bekanntesten Berliner Medizinern eine Ansichtskarte ("Müssen es denn immer die Ärzte sein?"). Das könnte man jemandem, der sich nicht so auskennt, glatt als neuen Hit von Belafarinrod verkaufen. In der aktuellen Single "Alles falsch" werden die leidenschaftslosen Mode-Indies ausgebuht. Erinnert musikalisch an "The bad touch" und ist ein ebenso unausweichlicher Ohrwurm.

Ihr werdet garantiert Spaß haben, während Eures Tages in Berlin. Werdet die eine oder andere Momentaufnahme in Euer Audio-File-Album einordnen. Unter "Musik für die heiße Jahreszeit", vermutlich. Denn Killerkouche haben schon eine ausgesprochene Sommerplatte abgeliefert. Und immerhin beinahe okay für einen Tag in Berlin. "Manchmal fehlt Dir einfach nur der letzte Kick."

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Superman
  • Alles falsch
  • Fahr mit mir in den Urlaub

Tracklist

  1. Lass uns aufstehen
  2. Ein Tag in Berlin
  3. Superman
  4. C’mon
  5. Das geht vorbei
  6. Siempre hay sol
  7. Tagträumer
  8. Alles falsch
  9. Die Zeit steht still
  10. Leben verbringen
  11. Fahr mit mir in den Urlaub
  12. Der Sommer ist vorbei

Gesamtspielzeit: 48:20 min.

Bestellen bei Amazon