Foo Fighters - There's nothing left to lose

Foo Fighters- There's nothing left to lose

Roswell / RCA / BMG
VÖ: 02.11.1999

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Nichts zu verlieren

Nachdem die Fans wegen der bei den Foo Fighters wohl schon alltäglichen Rotation der Bandmitglieder schon zweimal vertröstet wurden, ist es nun endlich da, das neue Album. Mit "There is nothing left to lose" liefern die Foo Fighters ein für ihre Verhältnisse überraschend ruhiges Album ab, das nur noch durch die Songs "Breakout", "Generator" und "Stacked actors" an frühere Grunge-Zeiten erinnert. Der Name des Albums scheint also Programm zu sein: Auf dem Album finden sich vor allem langsamere Songs, wie "Aurora", "Next year", "Ain't it the life" oder "M.I.A.".

Dazu gibt es außerdem noch einen Multimedia-Teil, der auf der Digipak-Box als "Multimedia ya da ya da" angepriesen wird. Und genau das ist er auch: ya da ya da. Außer den Lyrics zum Album und dem Video zu "Learn to fly" findet hat der Multimedia-Teil nicht viel brauchbares zu bieten. Insgesamt ist "There is nothing left to lose" wohl eher ein durchschnittliches Album, das den gemeinen Foo Fighters-Fan aufgrund der vielen langsamen Songs wohl eher etwas enttäuscht als erfreut. Doch wer solche Nummern nicht scheut, für den könnte dieses Album das Richtige sein.

(Sebastian Boschert)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Learn to fly
  • Next year
  • M.I.A.

Tracklist

  1. Stacked actors
  2. Breakout
  3. Learn to fly
  4. Gimme stitches
  5. Generator
  6. Aurora
  7. Live-in skin
  8. Next year
  9. Headwires
  10. Ain't it the life
  11. M.I.A.

Gesamtspielzeit: 46:21 min.

Threads im Plattentests.de-Forum