Zinoba - Zinoba

Zinoba- Zinoba

Four / Sony
VÖ: 01.03.2004

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Ehrlich, nicht nur so

Man könnte doch glatt esoterisch werden und an Wiedergeburt glauben. Auf den Tag genau zehn Jahre nach Erscheinen des Debüts der 1999 aufgelösten Hanseatenrocker Selig, veröffentlichen Zinoba ihren ebenfalls selbstbetitelten Erstling. Die noch viel wichtigere Gemeinsamkeit: Jan Plewka am Mikrofon und Drummer Stephan "Stoppel" Eggert. Und wo schon Ex-Nationalgalerist Niels Frevert mit dem ehemaligen Selig-Gitarristen Christian Neander kooperiert, paßt es nur zu gut, daß Plewka im Gegenzug mit Freverts ehemaligem Saitenmann Marco Schmedtje gemeinsame Sache macht. Und das klingt doch tatsächlich so nach Rock und Euphorie wie "Wenn ich wollte" anno 1994. Plewkas Stimme ist zum Glück immer noch so wunderbar nasal, heiser und latent leidenschaftlich atemlos. Alles beim Alten also, aber irgendwie trotzdem alles neu.

Wir glauben jetzt also an Wiedergeburt und stellen zunächst fest, daß da so eine neue Lockerheit und Unbeschwertheit spürbar ist, die Selig zum Schluß doch ein wenig fehlte. Tanzbarkeit wird zur obersten Maxime erklärt. Augenzwinkernd gedenkt man vor allem, Frauen dazu zu bewegen, ihre holden Körper den Zinobaschen Klängen zu schenken. So witzig das gemeint ist, so wahr ist die Tatsache, daß es funktioniert. Nicht durch clevere Berechnung. Natürlich nicht, Rock'n'Roll ist eben keine Integralfunktion. Sondern durch die Offenbarung von wirklich Empfundenem; durch Gitarren, die einen versauten Tag retten können, und Texte, bei denen man gleich merkt: Da beobachtet einer ganz genau und findet die richtigen Worte. Klar und poetisch und niemals aufgeblasen. Genau so, wie es in "Der Hype" heißt: "Ehrlich, nicht nur so."

Entsprechend sind alle Songs beim Jammen entstanden, wurden live und mit beinahe antiken Mikrofonen eingespielt und an einem Mischpult aus den Sechzigern gemixt. Bereits der Opener "Seid was Ihr scheint" drückt so kraftvoll wie Popeye nach zehn Dosen Spinat. Die erste Singleauskopplung "Hinterm Licht" wäre gar ein adäquater Titeltrack für den nächsten Roland-Emmerich-Streifen: orchestral, leicht exotische Percussion und ein Gitarrensound so voll wie eine Horde Jungs auf Abifahrt.

Nun fragt sich der geneigte Selig-Verehrer: Gibt es denn auch eine Wiedergeburt von "Ohne Dich"? Gibt es auch von Zinoba diesen einen Song, der durch und durch geht, den man sofort nach dem ersten Hören nicht mehr hergeben will? Ja. Er heißt "Im Grunde" und ist wieder ein Abschiedslied an eine Verflossene. Plewka erzählt von den goldenen Zeiten des Zusammenseins, stellt alles in Frage, aber bereut letztendlich doch nichts: "Im Grunde ihres Wesens war sie ein schmutziger Charakter / Im Grunde meines Wesens fand ich's sehr, sehr schön." Sehr, sehr schön auch dieses Album hier. Ehrlich. Nicht nur so.

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Der Hype
  • Hinterm Licht
  • Im Grunde

Tracklist

  1. Seid was Ihr scheint
  2. Ein Tag
  3. Rand der Zeit
  4. Der Hype
  5. Hinterm Licht
  6. Verschleppt ins All
  7. Im Grunde
  8. Du kannst tun was Du willst
  9. Ausweg ohne Ziel
  10. Wenn Liebe käme
  11. Schein schein

Gesamtspielzeit: 45:20 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Plewka im Soundcheck
2008-03-04 01:40:39 Uhr
http://www.derwesten.de/nachrichten/video/kultur/2008/2/29/news-27265969/detail.html
Eric
2005-08-03 14:27:53 Uhr
hallo zinoba!
tempeau reicht! jetzt ist die selig-kopie wieder dran. ich brauche wieder nahrung a la hype, seid was ihr scheint oder im grunde!
gruss seligfan
Demon Cleaner
2004-04-08 16:58:57 Uhr
denn inzwischen war es nicht mehr auszuhalten was da so an deutschsprachiger musik so auf dem markt ist

Tomte, Kettcar und Helden hast du wohl übersehen.
simon
2004-04-08 15:55:11 Uhr
zinoba ist endlich mal wieder musik!!!!
denn inzwischen war es nicht mehr auszuhalten was da so an deutschsprachiger musik so auf dem markt ist - dieses teenager-gefasel von den sportfreunden stiller etc.
zinoba ist die ersehnte rettung!!!!!
einfach grandios!!!!!!!
Mr_Ammy
2004-03-08 23:35:51 Uhr
@ina - ok verstanden...so gesehen hast du recht...
@mixtape - ich hab wirklich keine ahnung - habe ihn auch nicht entdecken können...

...naja.... ....langeweile besäuft sich....

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum