Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Soundtrack - Back to black: Songs from the original motion picture

Soundtrack- Back to black: Songs from the original motion picture

Universal
VÖ: 17.05.2024

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Das große Ganze

Biopics über Musik*innen sind offenbar die neuen Superheldenfilme unter den Kassenschlagern der Kinos. Unter anderem Leben und Wirken von Elton John, Freddie Mercury, Whitney Houston und Elvis Presley wurden in den vergangenen Jahren in Blockbuster-Qualität verfilmt. Die meisten dieser Biopics wurden als zu pathetisch kritisiert, Unterhaltungspotenzial bieten tendenziell aber alle. Der neueste Musik-Film heißt "Back to black" und beleuchtet den Werdegang von Amy Winehouse. Eine einseitige Darstellung der Geschehnisse wird auch hier bemängelt, auf dem Review-Portal Rotten Tomatoes erhält die Produktion durchschnittlich ein vernichtendes Urteil von Kritikern, aber gute Votings von Zuschauern. Schauspielerin Marisa Abela verkörpert Winehouse und soll vorab intensiven Gesangsunterricht genommen haben, um den einzigartigen Stil der Sängerin authentisch imitieren zu können. Der zugehörige Soundtrack beinhaltet dennoch Original-Songs von Amy Winehouse. Aber eben nicht nur.

Die instrumentale Untermalung des Films stammt von keinem Geringeren als Nick Cave und dem Komponisten Warren Ellis. Zusätzlich gibt es eine kurze und lange Fassung des Soundtracks, auf dem zur einen Hälfte Songs von Winehouse und zur anderen gemischte, bereits bekannte Stücke gesammelt sind. Wer sich bisher nur oberflächlich mit dem Werk von Winehouse beschäftigt hat, darf auf dem Soundtrack zu "Back to black" keinen Deep-Dive erwarten – der Fokus liegt eher auf populären Hits der Sängerin. Demnach kann der Soundtrack eher wie ein Best Of mit weiteren, netten Einlagen verstanden werden. Neben dem titelgebenden "Back to black" sind etwa "Rehab", eine Live-Version von "Valerie" und Winehouse' allererste Single "Stronger than me" enthalten.

Dem Soundtrack gelingt es damit durchaus, die Vielfältigkeit von Amy Winehouse angemessen zu repräsentieren. Denn popkulturell betrachtet ist die Sängerin aus mehreren Gründen bedeutend: Winehouse prägte mit ihren Retrolooks in den 2000er-Jahren nicht nur die Mode, sondern war und bleibt musikalisch originell. Mischte sie auf ihrem Debütalbum "Frank" noch Jazz-Einflüsse clever mit Hiphop-Beats, legte sie 2006 mit "Back to black" eines der meistverkauften Soul-Alben nach. Die jeweiligen Singles und Hits der beiden Alben untermalen Winehouse' musikalische Entwicklung wohl am anschaulichsten und sind eine logische Wahl für die Zusammenstellung. Der Soundtrack zu "Back to black" ist damit auch eine Möglichkeit, diese doch teils ausgelutschten Songs noch einmal neu zu entdecken. Besondere Schmankerl wie die Single "In my bed" oder das von Ska beeinflusste "Just friends" fehlen aber durchaus.

Generell ist die Auswahl der Songs der größte Mangel des Soundtracks. Neben Winehouse selbst sind auch Tony Bennett, Willie Nelson und The Specials vertreten. Letztere etwa mit dem Song "Ghost town", der bereits Teil etlicher Soundtracks ist. Unter anderem zu den Filmen "Shaun of the dead" und "Snatch". Auch "Le fleur" von Minnie Riperton ist gängige Filmmusik und war etwa im Thriller "Us" mit Lupita Nyong'o prominent platziert. Das vorherige Vorkommen in Filmen schmälert die Qualität der Songs natürlich nicht. Eine besonders erlesene Auswahl kann "Back to black" sich damit aber nicht auf die Fahne schreiben. Neu ist im Grunde nur die Musik von Nick Cave, der beim Schlusslicht "Song for Amy" auch selbst zum Mikrofon greift. Sein Gesang klingt gewohnt intim bis emotional-zerbrechlich. Darunter türmt sich Orchester-Musik subtil auf – es entsteht opulentes Filmmusikfeeling, das den Song deutlich vom Rest des Soundtracks abhebt. Die Zusammenstellung bleibt hörenswert, wenn auch wenig einfallsreich.

(Lena Zschirpe)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Stronger than me (Amy Winehouse)
  • Valerie (Live at BBC Radio 1 live lounge, London / 2007) (Amy Winehouse)
  • Song for Amy (Nick Cave / Warren Ellis)

Tracklist

  • CD 1
    1. Straight no chaser (Thelonious Monk)
    2. What is it about men (Amy Winehouse)
    3. Stronger than me (Amy Winehouse)
    4. I heard love is blind (Amy Winehouse)
    5. Ghost town (The Specials)
    6. Know you now (Amy Winehouse)
    7. I'm on the outside (Looking in) (Little Anthony & The Imperials)
    8. Leader of the pack (The Shangri-Las)
    9. All of me (Billie Holiday)
    10. Dressed in black (The Shangri-Las)
    11. I love you more than you'll ever know (Donny Hathaway)
    12. Don't look back into the sun (The Libertines)
    13. Fuck me pumps (Amy Winehouse)
  • CD 2
    1. Body and soul (Tony Bennett)
    2. Back to black (Amy Winehouse)
    3. Valerie (Live at BBC Radio 1 live lounge, London / 2007) (Amy Winehouse)
    4. Les fleurs (Minnie Riperton)
    5. That's life (Willie Nelson)
    6. Mad about the boy (Dinah Washington)
    7. (There is) No greater love (Amy Winehouse)
    8. Me & Mr Jones (Amy Winehouse)
    9. Love is a losing game (Amy Winehouse)
    10. Rehab (Amy Winehouse)
    11. Embraceable you (Sarah Vaughan)
    12. Tears dry on their own (Amy Winehouse)
    13. Song for Amy (Nick Cave / Warren Ellis)

Gesamtspielzeit: 85:27 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Eiersalat

Postings: 803

Registriert seit 08.01.2024

2024-05-29 21:47:13 Uhr
Braucht kein Mensch

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

2024-05-29 21:21:01 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Referenzen

-

Bestellen bei Amazon

Anhören bei Spotify