Backyard Babies - Stockholm syndrome

Backyard Babies- Stockholm syndrome

Supersonic / GUN / BMG
VÖ: 23.02.2004

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Geiselgangster

Das Stockholm-Syndrom? Was war das noch? Eine Stoffwechselstörung? Ein Virus? Eine Krankheit? Halt, weit gefehlt! Wo in vorsintflutlichen Zeiten der Griff ins Regal zum heimischen Brockhaus – für die jüngere Generation: gemeint ist ein dickes Buch mit ganz doll vielen Definitionen – die Nebelschwaden im Hirn vertreiben konnte, lassen sich heutzutage so gut wie sämtliche Unklarheiten in Sekundenbruchteilen weggoogeln. Und siehe da! "Wenn Entführte sich mit ihren Geiselnehmern solidarisieren, eine positive emotionale Beziehung aufbauen oder sich im Extremfall sogar verlieben, spricht man vom Stockholm-Syndrom." Etwas, das wieder ganz groß in Mode zu kommen scheint, wie die Songtitel von Blink 182 und Muse aus dem Vorjahr beweisen.

Natürlich möchte niemand Nicke Borg, Dregen, Peder Carlsson oder Johan Blomquist mit Verbrechern wie Hans-Jürgen Rösner, Dieter Degowski oder Galib Andang a.k.a. Commander Robot auf eine Stufe stellen. Ganz so weit hergeholt ist der Vergleich allerdings trotzdem nicht, da die Backyard Babies mit ihrem Über-Album "Total 13" (1998) alle in ihren Bann gezogen und gefügig gemacht haben. Ein Rock'n'Roll-Juwel, das noch heute in den oberen Gefilden zahlreicher All-Time-Favourites-Listen vorzufinden ist. Was hat man diese Band geliebt! Und das sogar, obwohl sie einem mit "Making enemies is good" alles andere als Gutes angetan hat. Schmerzhaft war das.

Und anno 2004? "Everybody ready?!" Der Schweden-Vierer auf jeden Fall und legt dabei los, als hätte es den schwachbrüstigen Vorgänger niemals gegeben. Hauptsache laut! Dreckig, rotzig und mit gehörigem Schmackes. Der Opener und das umwerfende "Earn the crown" ebnen sich ebenso catchy und knackig den Weg in Füße und Gehörgänge wie die ordentlich nach vorne preschende erste Single "Minus celsius". Ein Minus als größtes Plus der vierten Werkschau? Ja, kann man so sagen, wenngleich "Say when" in allerbester Punk'n'Roll-Manier und die refrainbetonten, sleazig-glamig intonierten "Be myself and I" und "You tell me you love me you lie" dem in nichts nachstehen. Das kann sich sehen und vor allem hören lassen.

Ganz im Gegensatz zu einem unsäglich vor sich hinplätschernden "One sound" oder eher belanglosen Standardnummern wie "Year by year". Das im Laufe mehrerer Jahre entstandene "Friends" geht zwar ganz ok, weiß allerdings vielmehr durch die Anwesenheitsliste der beteiligten Gastmusiker (Joey Ramone, Danko Jones, Blag Dahlia von den Dwarves, Nicke Andersson von The Hellacopters, Nina Persson von den Cardigans, Tyla von den Dogs d'Amour, Kory Clarke von Warrior Soul und Teile von Turbonegro, L7, Nomads, Dictators u.a.) zu beeindrucken. Ein zweites "Total 13" werden sie wohl nie wieder zu Stande bringen, aber "Stockholm syndrome" reicht vollkommen aus, um die alte Liebe mal wieder aufzufrischen.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Earn the crown
  • Minus celsius
  • Say when

Tracklist

  1. Everybody ready?!
  2. Earn the crown
  3. A song for the outcast
  4. Minus celsius
  5. Pigs for swine
  6. One sound
  7. Say when
  8. Year by year
  9. Friends
  10. Be myself and I
  11. You tell me you love me you lie

Gesamtspielzeit: 37:32 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
huck finn
2004-08-23 21:57:27 Uhr
ja, das war ne überraschung gestern. wer hätte das gedacht. tauchen da auf einmal diese abgefuckten rotzlöffel auf und rocken das haus. und zwar authentischer und erdiger als die aufgesetzten velvet revolver. pfui spinne
Armin
2004-08-22 22:19:35 Uhr
BACKYARD BABIES on Tour mit Slash & Co.!



Grosse Freude bei unseren Schwedenrockern. Kurzfristig flatterte die Tour-Einladung von Velvet Revolver ins Haus, und wer kann dazu schon "Nein" sagen....?

Kurzerhand packten die Backyard Babies ihre Sachen und werden nun ab Köln den Rockfans ordentlich einheizen. Die Off-Days werden für eigene Konzerte genutzt. Nach dem Motto "Der Sommer geht zwar zuende, aber geschwitzt wird trotzdem", sollte man folgende Dates besser nicht verpassen:



Backyard Babies On Tour:



22.08.04 Köln - E-Werk - Support von Velvet Revolver

25.08.04 München Elserhalle - Support von Velvet Revolver

27.08.04 Bochum - Matrix

28.08.04 Kassel - K 19

04.09.04 Leipzig - Moritzbastei

05.09.04 Weinheim - Cafe Central

06.09.04 Stuttgart - Die Röhre
eric
2004-01-21 20:19:45 Uhr
"dreckiger rock'n'roll" - aha.
den haben sie nach der "total 13" leider begraben...hoffnung auf besserung nicht in sicht.
Armin
2004-01-21 18:54:14 Uhr
Einmal lecker Pressemitteilung:

BACKYARD BABIES: GOLDIGE ZEITEN FÜR "STOCKHOLM SYNDROME"!!!

Die schwedischen Vorzeige-Rocker sind zurück: Nach zweieinhalbjähriger Pause melden sich die Backyard Babies mit einem adrenalinpumpenden Album
zurück - STOCKHOLM SYNDROME wurde in der schwedischen Heimat bereits nach kürzester Zeit mit einem Gold-Award ausgezeichnet. Das aktuelle Video zur ersten Singleauskopplung "Minus celsius" landete prompt auf Platz 1 der nordischen
MTV Zuschauercharts!!!

STOCKHOLM SYNDROME ist der pure Rock'n'Roll!

Jeder Song eine Hommage an die großen Klassiker der Rolling Stones, von Kiss und der Sex Pistols - wild, ungezügelt, schweißtreibend. Zusammen mit Produzent Joe Barresi (nahm bereits den Vorgänger MAKING ENEMIES IS GOOD auf und arbeitete zuvor mit Bands wie Queens Of The Stone Age, Rancid oder Kyuss) verschanzte sich das Quartett bei siedenden Temperaturen für drei Wochen in der schwedischen Hauptstadt, um das vierte Backyard Babies-Album einzuspielen. Gemischt
wurde das Erfolgswerk in den renommierten Larrabee-Studios von L.A., den letzten Feinschliff erhielt STOCKHOLM SYNDROME beim Mastering unter den wachsamen Ohren von Gene Grimald (u.a. Lenny Kravitz, Johnny Cash, W.A.S.P.).

Ab dem 23.02.04 (VÖ) dürfen sich auch die deutschen Fans davon überzeugen, wie dreckiger Rock'n'Roll klingen muss - dann entert STOCKHOLM SYNDROME hierzulande endlich die Läden!
Stefan
2004-01-19 18:19:11 Uhr
hab nur minus celcius gehört, das fand ich auch ziemlich grottig. Bei Greenhell allerdings ham sie gemeint sie soll sogar etwas besser sein, wenn auch im selben Stil wie die enemies sein. Aber kaufen werd ich sie mir nicht, die makin' enemies war schon mäßig genug. Ist echt traurig wenn man das jetzt sieht, denn die Total 13 gehört ganz klar zu meinen ewigen Top 10 Scheiben
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum