Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


La Luz - News of the universe

La Luz- News of the universe

Sub Pop / Cargo
VÖ: 24.05.2024

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Wir rufen Dich, Galaktika

Shana Cleveland verlegt ihren dauerhaften Wohnsitz ins All. La Luz' Bandleaderin hat einiges durchgemacht und allen Grund, das weltliche Geschehen hinter sich zu lassen. Seit der letzten, selbstbetitelten Platte ist einiges passiert. Bei der jungen Mutter wurde Brustkrebs diagnostiziert, Drummerin Marian Li Pino verließ die Band, und so war es gar nicht klar, ob es überhaupt noch ein Album geben würde. Aber der Schreibprozess an neuem Material war auch ein therapeutischer. Und so kann der Chorus der ersten Single "Strange world" wörtlich genommen werden: "We'll be fine, just take your time." Cleveland nahm sich die Zeit, besiegte den Krebs und scharte neue Mitstreiterinnen um sich. Mittlerweile ist der gesamte Produktionsprozess rund um die Band auf Frauenpower umgestellt, ein Habitat, das laut der Sängerin erst dazu geführt hat, sich in den Texten für "News of the universe" so weit zu öffnen.

Das Ergebnis kann sich hören lassen. Der Opener "Reaching up for the sun" zeigt an, wohin die Reise geht. La Luz surfen auch klanglich mit ihrem kalifornischen Psych-Rock durch die Milchstraße, wobei Keyboarderin Alice Sandahl selbst für La Luz ungewöhnliche Sounds erschafft. Die spacigen Flächen von "Strange world" und "Dandelions" fügen sich organisch in das Bandgefüge. Hier wirkt nichts konstruiert. La Luz, oft als potenzielle Soundtrack-Lieferanten gefeiert, könnten auch Science Fiction! "Poppies" schlurft lakonisch dahin und empfiehlt sich als Abspannmelodie. "Always in love" lehnt sich in der Melodieführung gegen Bowies "Space oddity". Die Rhythmus-Sektion aus Neuzugang Audrey Johnson an den Drums und Bassistin Lena Simon harmonieren perfekt und machen selbst vermeintlich schwächere Songs wie "Close your eyes" und "Blue moth cloud shadow" zu Hinhörern. Und La Luz übertreiben es nicht mit Weltraumanleihen. "Moon in reverse" führt mit seinen ebenfalls rückwärts aufgenommen Drums und Mikrotonalität in japanische Klangwelten. "Good luck with your secret" verzichtet gänzlich auf Space und setzt auf die konventionelle Umsetzung aus eingängiger Hookline und Mellotron-Orgel.

Ein Konzeptalbum ist "News of the universe" damit nicht, der Weltraum ist eher übergeordneter Rahmen, das bewahrt das Werk vor Überfrachtung. Hier versammeln sich zwölf Songs zum nächtlichen In-die-Sterne-Gucken oder um dazu einfach mal einen Tag im Bett zu bleiben. Das macht das Album etwas weniger tanzbar als seine Vorgänger, aber nicht weniger intensiv. La Luz geben ihrem psychedelisch induzierten Folk-Rock einen interstellaren Anstrich. Und spätestens seit Hallo Spencer wissen wir ja, Elvis und die Quietsch-Boys toben auf der Erde, aber das Weltall ist weiblich.

(Stephan Dublasky)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Strange world
  • Dandelions
  • News of the universe
  • Moon in reverse

Tracklist

  1. Reaching up to the sun
  2. Strange world
  3. Dandelions
  4. Poppies
  5. Good luck with your secret
  6. Always in love
  7. Close your eyes
  8. I'll go with you
  9. Blue moth cloud shadow
  10. News of the universe
  11. Moon in reverse
  12. Blue jay

Gesamtspielzeit: 35:17 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

myx

Postings: 4852

Registriert seit 16.10.2016

2024-05-21 22:26:45 Uhr
War mir bis heute nicht bewusst, dass Shana Cleveland die Bandleaderin von La Luz ist. Ich habe sie erst letztes Jahr mit ihrem wunderbaren Soloalbum "Manzanita" kennen und schätzen gelernt. Dann bin ich mal gespannt auf das neue Band-Album. Und dazu gibt es gleich vier bisherige La Luz-Platten zu entdecken.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

2024-05-21 18:48:26 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify