Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Kelly Jones - Inevitable incredible

Kelly Jones- Inevitable incredible

Stylus / Ignition
VÖ: 03.05.2024

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Jeder ist eine Insel

In Deutschland sind Kelly Jones und seine Band Stereophonics wohl noch wegen ihrer mehr als 15 Jahre alten Hits bekannt. In Großbritannien ist die Karriere der Gruppe aber nach wie vor eine aktive: Das achte Studioalbum "Oochya!" konnte sich 2020 immerhin erneut die Spitze der dortigen Charts sichern. Kommerziell hat Jones also einiges erreicht. Künstlerisch war er offenbar noch nicht zufriedengestellt, wie sein zweites Soloalbum "Inevitable incredible" erahnen lässt. Während Stereophonics eindeutig im Rock bis Britpop angesiedelt sind, besinnt er sich im Alleingang eher auf Songwriting am Klavier und persönliche und wortreiche Lyrics. Für Stereophonics-Hörer lässt sich direkt vorwegnehmen: Von der Musik der Band entfernt Kelly Jones sich in großen Schritten.

Die acht Songs von "Inevitable incredible" sind auf einer abgelegenen norwegischen Insel entstanden. Neben Jones selbst sind nur sein Studio-Techniker sowie sein Backline-Techniker angereist. Die besondere Atmosphäre der ruhigen Umgebung und das kleine Team sollten einen intimen, authentischen und rohen Sound unterstützen. Dieses Vorhaben ist durchaus gelungen: Bei klavierbetonten Stücken wie dem Opener und Titelsong "Inevitable incredible" oder "Time's running away" klingt es wirklich so, als sei man zufällig in eine private Jamsession des Sängers hineingestolpert. Allerdings bedeutet das in den meisten Stücken auch: Melodie und Rhythmus gehen nur schleppend voran, wirken teilweise sogar unnötig in die Länge gezogen. Kelly Jones drückt auf seinem zweiten Album oftmals weniger inspirierte Melancholie und mehr bedrückende Trägheit aus.

Dieser Eindruck ändert sich erst in den Songs, in denen der Fokus deutlich von Klaviertönen wegrückt. "Echowrecked" etwa steigt mit Streichern ein und lässt im Verlauf deutliche Rock-Einflüsse durchscheinen. Jones' Stimme glänzt hier am meisten, weil sie sich zum ersten Mal auf "Inevitable incredible" erheben kann und nicht nur kraftlos dahersingen muss. Auch in "Monsters in the house" behält er den kräftigen Gesang bei, klingt stellenweise sogar wie ein junger Jon Bon Jovi. Zwar verfolgt er mit "Inevitable incredible" einen ganz anderen Ansatz – an die Songs an Stereophonics kann er qualitativ jedoch kaum anknüpfen, die neuesten Veröffentlichungen der Band eingeschlossen. Und so verbleibt Kelly Jones' Solo-Zweitwerk in dem Status "kann man anhören, muss man aber definitiv nicht".

(Lena Zschirpe)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Echowrecked

Tracklist

  1. Inevitable incredible
  2. Turn bad into good
  3. Time's running away
  4. Echowrecked
  5. Sometimes you fly like the wind
  6. Monsters in the house
  7. May I come home from my war
  8. The beast will be what the beast will be

Gesamtspielzeit: 33:01 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

MickHead

Postings: 669

Registriert seit 21.01.2024

2024-05-13 20:23:33 Uhr
Schade! Mindestens 1 Punkt hätte ich mir schon mehr gewünscht. Aber man schaue sich nur die Rezensionen der Stereophonics an, dann konnte man die Bewertung schon erahnen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26581

Registriert seit 08.01.2012

2024-05-13 20:13:52 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

MickHead

Postings: 669

Registriert seit 21.01.2024

2024-05-11 09:59:15 Uhr
Im UK eine Institution!

Ganz aktuell:

UK Official Albums Chart # 6
UK Physical Albums Chart # 3
UK Independent Albums Chart # 2
UK Vinyl Albums Chart # 3
Scottish Albums Chart # 2

Socko

Postings: 1288

Registriert seit 06.02.2022

2024-05-07 15:11:48 Uhr
Von einigen Ausnahmen abegsehen(Mr Writer, Dakota bspws) sind die Stereophonics mit das fadeste und biederste, was die britische Musiklandschaft zu heiten hat. Mit Ed Sheeran zusammen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31893

Registriert seit 07.06.2013

2024-05-07 15:09:51 Uhr
Einem der besten Songwriter aus UK? Ähm... nein. Fand wenn dann eher seine Stimme interssant.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify