Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Ed Sheeran - Autumn variations

Ed Sheeran- Autumn variations

Atlantic / Warner
VÖ: 29.09.2023

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 3/10

Anti-Algebra

Straffes Pensum, Mr. Sheeran! Im Jahr 2023 regiert beim stets beliebten Singer-Songwriter aus England ganz klar die Produktivität: Zum Frühsommer schickte sich "-"" (lies: "Subtract"), das eher brüchige musikalische Erbe der 2021er-Gurke "="" anzutreten. Nicht mal ein halbes Jahr später bringt Sheeran nun mit "Autumn variations" sein siebtes Studioalbum und gleichzeitig auch die dritte LP innerhalb von zwei Jahren an den Start – und arbeitet damit weiterhin das turbulente und zermürbende Jahr 2022 auf. Schon "-" war Anfang des Jahres eine äußerst transparente Verarbeitung der Erkrankung seiner Frau und des Todes seines besten Freundes. Eine traurige, selbstkritische, aber musikalisch in Teilen durchaus lohnende Revue eines Seuchenjahres. Weniger überproduziert, mehr Emotionen, besseres Songwriting. Sheeran hat derzeit was zu sagen und was zu erzählen. "Autumn variations" setzt hier thematisch unmittelbar an, dreht den Spiegel aber um 180 Grad. Anstelle der persönlichen Herausforderungen stellt der 32-Jährige die Krisen seines Freundeskreises in den Mittelpunkt, die ebenfalls das letzte Jahr ereilten. Und schließt damit – man glaubt es kaum – gleichzeitig auch die "Mathematics"-Albenreihe ab. Zum Herbst also ein kleiner Neuanfang, sowohl thematisch als auch musikalisch?

Ein behutsamer, vielleicht. Denn insgesamt knüpft "Autumn variations" vielerorts an die Entwicklung des Sheeran‘schen Sounds von "-" an, wenn auch etwas hoffnungsvoller als noch zuletzt. Was durchaus positiv zu werten ist: Dem zunehmenden Bombast stehen nun eher musikalische Kleinode entgegen, auf denen sich der Engländer als Songwriter deutlich effektiver ausleben und profilieren kann. So etwa auf dem gemütlichen "England" (nein, kein The-National-Cover) welches sich flott durch verschlafene Küstenorte schlängelt und dabei mit kleinen Melodien und Spielereien als liebevolle Hommage ans Heimatland überzeugt. "It'‘s a new day / And this is England." Selbst die lauernden dunkleren Abgründe wirken auf "Autumn variations" ein wenig hoffnungsvoller, zuversichtlicher: "Plastic bag" erzählt von Depressionen, Alkoholismus und dem Wochenend-Eskapismus in lauten Bars und Clubs mit feuchtfröhlichem Lebenselixir. Ein bitteres Resümée eines gebrochenen Lebens, das von Sheeran und Wiederholungstäter-Produzent Aaron Dessner aber keineswegs in einer niederschlagenden Nummer, sondern in einem launischen, schwebenden Song interpretiert wird – der Rausch des Wochenendes ist greifbar, was den anschließenden Comedown noch zerstörerischer wirken lässt.

Überhaupt ist es zu einem großen Teil auch Dessner zu verdanken, dass sich der Bombast auf Ed Sheerans jüngstem Œuvre sehr angenehm zurückhält. Wo eher mittelmäßiges Füllmaterial früher in anstrengende Kitsch-Salven abdriftete, entwickeln sich auf "Autumn variations" selbst die vergleichsweise mauen Stellen zu erträglichen Minuten. Das schwipsige "American town" hätte in den falschen Händen ziemlich peinlich werden können – ist aber dank liebevollen klanglichen Nuancen ein durchaus sympathisches, wenn auch eher generisches, Stück Musik. Ähnliches gilt auch für "Amazing" oder auch den lyrisch eher mauen Opener "Magical". Wo man früher kopfschüttelnd geskipped hätte, finden sich nun immer wieder ein paar erhellende Momente. Sheeran ist dem Pop-Dusel erfolgreich entkommen und strahlt auf "Autumn variations" Spielfreude und Spaß am Aufbereiten einer traumatischen Lebensphase aus. Hohe Kunst ist das nach wie vor nicht. Zuhören kann man jedoch wieder bedenkenlos.

(Hendrik Müller)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • England
  • Plastic bag
  • Head > heels

Tracklist

  1. Magical
  2. England
  3. Amazing
  4. Plastic bag
  5. Blue
  6. American town
  7. That's on me
  8. Page
  9. Midnight
  10. Spring
  11. Punchline
  12. When will I be alright
  13. ...the day I was born
  14. Head > heels

Gesamtspielzeit: 49:13 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26601

Registriert seit 08.01.2012

2023-10-04 20:09:25 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Hierkannmanparken

Postings: 965

Registriert seit 22.10.2021

2023-08-24 19:39:10 Uhr
Wo bleibt der Sommerhit mit Dani Filth!

https://www.metal-hammer.de/cradle-of-filth-und-ed-sheeran-stand-der-zusammenarbeit-2062963/

Z4

Postings: 8794

Registriert seit 28.10.2021

2023-08-24 19:29:55 Uhr
Ich war schneller.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26601

Registriert seit 08.01.2012

2023-08-24 19:27:30 Uhr - Newsbeitrag
Ed Sheeran veröffentlicht sein neues Album
"Autumn Variations"
am 29. September 2023 über
Gingerbread Man Records



Produzent des Albums ist Aaron Dessner





"Last autumn, I found that my friends and I were going through so many life changes. After the heat of the summer, everything either calmed, settled, fell apart, came to a head or imploded", so Ed Sheeran.



"When I went through a difficult time at the start of last year, writing songs helped me understand my feelings and come to terms with what was going on, and when I learned about my friend’s different situations, I wrote songs, some from their perspectives, some from mine, to capture how they and I viewed the world at that time. There were highs of falling in love and new friendships among lows of heartbreak, depression, loneliness and confusion.



My dad and brother told me about a composer called Elgar, who composed ‘Enigma Variations’, where each of the 14 compositions were about a different one of his friends. This is what inspired me to make this album. When I recorded Subtract with Aaron Dessner, we clicked immediately. We wrote and recorded non-stop and this album was born out of that partnership. I feel he has captured the feeling of autumn so wonderfully in his sonics and I hope everyone loves it as much as I do."



"Autumn Variations" erscheint am 29. September 2023

über Gingerbread Man Records.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify