Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Gregor McEwan - Going solo

Gregor McEwan- Going solo

Rewind Retrack
VÖ: 01.09.2023

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Die Ruhe in sich

Beim kurzen Blick auf den Künstlernamen und den Albumtitel könnte man bei Gregor McEwan und seinem Werk "Going solo" leicht auf die falsche Fährte gelockt werden. Britischer oder US-amerikanischer Musiker, der offenbar aus dem Bandgefüge aussteigt – und schon hat der Assoziationsautomat ganze Arbeit geleistet. Problem an der Sache: alles Quatsch. Gregor McEwan heißt eigentlich Hagen Siems und hat bereits eine veritable Liste an Solo-Veröffentlichungen in seiner Diskografie stehen. Weder kommt er aus den USA noch aus Großbritannien, denn der Singer-Songwriter kam in Haltern zur Welt. Randnotiz: Genau wie er selbst hat auch seine Geburtsstadt einen Namenswandel hinter sich, denn Haltern trägt seit 2001 den Zusatz "am See".

Gregor McEwan ist auf "Going solo" anzuhören, dass er wahrlich kein Neuling in diesem Geschäft ist, wenngleich viele Hörer*innen gewiss erstmals mit ihm in Kontakt treten dürften. Mit minimaler Gitarren-Untermalung trägt er sein "(To you) CEO, bitch!" vor und zeichnet ein Porträt vom Künstler in Streaming-Zeiten. In denen unter dem Strich nur einer richtig verdient: der CEO, der die Musiker*innen mit Brosamen abspeist. "Can you make a living / From others' singing? / Well, I'm sure you can do / But does it satisfy you?" Man möchte wetten: Es juckt den gar nicht. Im folgenden "Anthem for the year 2020" greift McEwan einen alten Titel von Silverchair auf, die in den letzten Momenten des alten Jahrtausends über das bevorstehende Jahr 2000 philosophierten. 2020 standen andere Dinge im Mittelpunkt: "I miss hugs and handshakes / I miss culture and fine arts / I even miss my workplace / And damn I miss applause." Beherzt schickt er seine Verwünschungen hinterher: "2020 / Go and fuck yourself / I don't ever wanna see you again." Im Rückblick muss man sagen: Es dauerte dann doch noch etwas länger, bis hugs, handshakes und applause zurückkehrten.

Die zuweilen fast zarte Zurückhaltung im Gesangsvortrag, das präzise Gitarrenspiel und die authentisch-emotionale Grundstimmung geben auf "Going solo" den Takt an, ohne eine Spur von Langeweile oder Wiederholung aufzuweisen. Und man kann sich zu jeder Zeit glänzend vorstellen, dass Gregor McEwan auf dem heimischen Sofa sitzt und seiner musikalischen Kunst nachgeht, spürbar in sich selbst ruhend. Ganz große Bühnen sind denkbar, aber nicht sinnvoll. Die Arbeit mit einer Band ist für den Solo-Spezialisten übrigens keine unbekannte Größe, schrieb er doch vor vielen Jahren als Gründungsmitglied Songs für die Formation Helter Skelter. Seine Wurzeln in der Heimat hat der einstige Wahl-Berliner und aktuelle Wahl-Ostfriese auch nicht vergessen: Die Tour zum neuen Album führt in ihrer Liste auch die "Schänke", eine Musikkneipe in Haltern. Auch das passt zur sympathischen Aura, die ihn umgibt. "I'm on a mission / Cause no algorithm / Can write me a sad sad sad song", heißt es in "The end." – eine Mission, auf der wir ihm gerne weiter folgen. Auch, wenn uns der Assoziationsautomat hartnäckig ein Bild von Ewan McGregor ins Gehirn brennt. Vermutlich reiner Zufall.

(Torben Rosenbohm)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • (To you) CEO, bitch!
  • 60 bpm
  • My little girl

Tracklist

  1. (To you) CEO, bitch!
  2. Anthem for the year 2020
  3. Talking…
  4. Upside down
  5. 60 bpm
  6. 1234567
  7. Halo:reach
  8. Being and becoming
  9. My little girl
  10. Windows down, volume up
  11. The end.

Gesamtspielzeit: 33:57 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

2023-09-01 21:22:57 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify