Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


The Used - Toxic positivity

The Used- Toxic positivity

Hassle / Big Noise / Cargo
VÖ: 19.05.2023

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Halbe Therapiestunde

#goodvibesonly. Spätestens seit der Corona-Pandemie, als die reale Welt klatschend auf den Balkonen, aber ansonsten mehr oder weniger stillstand, wurde die digitale Welt in den sozialen Medien von diesem Hashtag geflutet. Etwas Positives in all dem Negativen war schließlich gefragt. Promis, Möchtegern-Influencer und Normalos folgten dem Trend und suggerierten damit, auf Teufel komm raus positiv zu denken und alle anderen Gedanken beiseitezuschieben. Zumindest für den Augenblick und vermutlich auch die Likes. Toxische Positivität sieht positives Denken als einzige Lösung für Probleme und führt dazu, dass negative Gedanken oder Gefühle verdrängt werden. Und während es die Wissenschaft so beschreibt, machen The Used ein Album darüber bzw. streifen in vielen Songs des neuen Longplayers diese und artverwandte Themen. Mit guten Vibes haben weder das dystopische "People are vomit" mit Zeilen wie "This future's fucked before it got started / Is this what you wanted? / Is this what you need? / This world's disgusting people are vomit" noch die knackige Abrechnung "Fuck you" etwas zu tun. Daran wird es aber sicherlich nicht gelegen haben, dass es beide Veröffentlichungen letztlich nicht auf das reguläre Album geschafft haben, sondern lediglich als B-Seiten auf der Vinyl-Variante fungieren.

Obwohl beide Songs inhaltlich und musikalisch gut gepasst hätten, müssen sie einem nicht minder einladend klingenden "I hate everybody" in puncto charmantester Titel den Vortritt lassen. Wenige Minuten vorher lassen es The Used ordentlich krachen und bestreiten den Auftakt ihres neunten Studioalbums mit Lärm und Gebrüll. Wer jedoch eventuell gehofft hatte, dass da noch mehr dergleichen kommen würde, wird enttäuscht. Der härteste Teil der halben Stunde ist, abgesehen von ein paar Ausrastern in "Cherry" und "Dopamine", bereits nach dem knapp dreiminütigen "Worst I've ever been" vorbei. Natürlich erhebt Sänger Bert McCracken noch öfter seine Stimme, insgesamt decken die Herren aus Utah aber weiterhin die eher poppige und leicht verdauliche Variante des Emocore ab und setzen da an, wo sie beim 2020er "Heartwork" aufgehört haben. Passenderweise hat "Numb" große Parallelen zum pianolastigen "To feel something" des Vorgängeralbums. "I just wanna feel something / No different from anyone else / Cause I feel numb / Does anybody else feel numb?", fragt und klagt McCracken und wird damit bei den alteingesessenen Fans Gehör finden.

Ob darüber hinaus auch, ist zumindest mit Fragezeichen zu versehen. Wer The Used bis dato mochte, wird jedoch auf seine Kosten kommen und "Pinky swear" mit seiner Laune machenden Mixtur aus Schreierei und satten Gitarrensounds, gepaart mit einem nach vorne gehenden und unfassbar melodischen Refrain zurecht abfeiern. Dürfte live auch gut funktionieren und bewegungsfördernd sein. Ähnliches gilt für Songs wie "Dancing with a brick wall" und "Giving up", die mit elektronischen Disco-Sounds angereichert noch etwas mehr auf die Tube drücken. Den Fuß vom Gas nehmen The Used hin und wieder natürlich auch, rutschen ins Balladeske ab und ziehen jeden Vokal so lang, wie es nur irgendwie geht. Wie im Falle von "Headspace" oder "House of sand" wird es dann auch mal schunkelig und grenzwertig, was von knackigeren Stücken wie "Top of the world" aber schnell wieder wettgemacht wird. Und wenn man dann erstmal dort oben steht, sind die #vibes vermutlich wirklich #good.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Numb
  • Pinky swear
  • Top of the world

Tracklist

  1. Worst I've ever been
  2. Numb
  3. I hate everybody
  4. Pinky swear
  5. Headspace
  6. Cherry
  7. Dopamine
  8. Dancing with a brick wall
  9. Top of the world
  10. House of sand
  11. Giving up

Gesamtspielzeit: 30:43 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26621

Registriert seit 08.01.2012

2023-05-10 21:24:15 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26621

Registriert seit 08.01.2012

2023-04-21 19:49:17 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26621

Registriert seit 08.01.2012

2023-02-17 20:22:47 Uhr - Newsbeitrag
THE USED

NEUE SINGLE “PEOPLE ARE VOMIT”

JETZT STREAMEN

+++

DAS ALBUM “TOXIC POSITIVITY”

AM 19.05. VIA HASSLE RECORDS / BIG NOISE



Nachdem die Rock-Ikonen The Used gestern Abend überraschend ihr kommendes (zehntes) Studioalbum Toxic Positivity ankündigten, halten sie ihre Fans auf Trab und haben überraschend eine neue Single "People Are Vomit" veröffentlicht. Der Track ist eine geradlinige, unverblümte Explosion von Bert McCrackens ikonischer, angstbesetzter Wut und knurriger Pop-Energie, die nicht nachlässt. Es ist alles, was die Fans von The Used in den letzten mehr als 20 Jahren an der Spitze der Szene erwartet haben, und festigt ihr bleibendes Vermächtnis.

“People Are Vomit” kann ab sofort unter dem folgenden Link gestreamt werden: https://theused.ffm.to/peoplearevomit

Bert McCracken sagt: “We think this song is fun and cute. We hope you love it too.”

“The truth is rarely pure and never simple.” —Oscar Wilde

Gestern haben The Used überdies angekündigt, dass ihr neues Album "Toxic Positivity" am 19. Mai über Hassle Records/Big Noise erscheinen wird. Toxic Positivity enthält neben "People Are Vomit“ auch das bereits 2022 veröffentlichte "Fuck You".

Toxic Positivity kann u.a. hier vorbestellt werden: https://theused.ffm.to/toxicpositivity


Info:

Im Jahr 2000 wurde die Band The Used gegründet und hat seitdem eine Reihe von Alben veröffentlicht, die als Pionierwerke der Emo-Rock-Szene gelten. Energiegeladene Liveshows, herzzerreißende, nachvollziehbare Texte und Melodien, die Pop-Sensibilität und Hardrock mischten, waren die perfekte Kombination, um bei Fans weltweit einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

The Used veröffentlichten ihr neuntes Studioalbum “Heartwork" (Deluxe) im Jahr 2021 über Hassle Records / Big Noise. Das erweiterte Album enthält 11 noch nie zuvor gehörte Tracks, die alle während der ursprünglichen „Heartwork" (2020) Sessions geschrieben wurden. Eine Vielzahl von Mitwirkenden, darunter Produzent John Feldmann, Co-Autor Mark Hoppus (Blink-182), Gastmusiker Travis Barker, Jason Aalon Butler (Fever 333), Caleb Shomo (Beartooth) und viele mehr, haben dazu beigetragen, dass dieses nun 27 Tracks umfassende Album gleichzeitig zeigt, was The Used zu einer der produktivsten Bands der frühen 2000er Jahre gemacht hat und was sie seither an der Spitze des Genres hält. Die Band erreichte Platz 4 in den Top Alternative und Top Hard Rock Album Charts, Platz 11 in den Top Rock Album Charts und landete in den Billboard Top 200 auf Platz 87.

The Used sind: Bert McCracken (Gesang), Jepha (Bass), Dan Whitesides (Schlagzeug) und Joey Bradford (Gitarre).

Website: www.TheUsed.net

Facebook: www.facebook.com/TheUsed

Twitter: www.twitter.com/WeAreTheUsed

Instagram: www.instagram.com/theused
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify