Denali - The instinct

Denali- The instinct

Jade Tree / Cargo
VÖ: 27.10.2003

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Weibliche Intuition

Es gibt tausend gute Gründe, Musik zu hören. Zufälligerweise sind einer davon Frauen. Hätten Denali nicht eine Sängerin wie Maura Davis, es würde wohl gar niemand Notiz von ihnen nehmen. So freut sich aber immerhin ein kleiner Kreis von Eingeweihten über sphärischen Weltuntergangsrock mit reinigenden Momenten. Über Songs, die kalt sind wie die Wüste in der Nacht. Und eben über eine Frau, die singt, liebt und leidet, als hätte sie der Teufel geholt. Diese Band hat eine Waffe. Und mittlerweile hat sie auch gelernt, damit umzugehen.

Bisher waren Denali vor allem eine clevere Band, ganz und gar zugeschnitten auf ihre überragende Frontfrau. Jetzt sind sie auch noch richtig gut. Weil sie sich nicht mehr verstecken wollen, hinter elektronisch verdünnten Songs, sondern plötzlich zum Platzen spannende Stücke schreiben. Und weil Maura den Mut findet, sich zurückzunehmen, nicht mehr jeden Song mit letzter Kraft ans rettende Ufer schreien will. Sondern einfach zuguckt, während es etwa das sturköpfige "Normal days" zwischen den eigenen Kanten hin- und herschleudert. "The instinct" ist das Album einer Band, die einen großen Schritt weitergekommen ist.

Denali haben viel gelernt im letzten Jahr. Wie man einen sauberen Pop-Song wie das verführerisch funkelnde "Hold your breath" schreibt, zum Beispiel. Wie man schwer zu schluckende Großprojekte wie das furiose "Do something" stemmt. Und vor allem, wie man düster-brodelnde Songs hinbekommt, die trotzdem so direkt treffen, daß sich die versammelte Trauergemeinde von Emohausen die rechte Hand dafür abhacken sollte. Manchmal reicht es eben vollkommen, einem nackten Song nicht mehr als einen Trauerflor anzuziehen. Denali wissen. Das und noch viel mehr. Deshalb gibt es auch tausend gute Gründe, sich diese Platte anzuhören. Und Maura Davis ist nur einer davon.

(Denali Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Hold your breath
  • Do something
  • Normal days

Tracklist

  1. Hold your breath
  2. Surface
  3. Run through
  4. The instinct
  5. Do something
  6. Real heat
  7. Nullaby
  8. Normal days
  9. Welcome

Gesamtspielzeit: 38:50 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
bla blub
2006-05-05 13:26:33 Uhr
ich liebe maura davis.
Armin
2005-08-23 21:14:41 Uhr
*DENALI DROP DVD & LOVITT TURNS 10*

Denali DVD Trailer
{http://www.lovitt.com/press/denali_dvd_trailer.mov}

Denali never really saw their potential fulfilled - they were still
on the rise when they went their separate ways, breaking up on the
cusp of their success while on tour with Brand New in 2004. After
receiving pounds of glowing praise, landing huge tours with the likes
of The Deftones, Cursive, Sparklehorse, Clinic, Pinback, the Faint,
and building a rabid fan base; the Richmond based troupe decided
rather than burn out that they should simply walk away.

Now for the first time the excitement of their rise to the top of
the indie-heap is captured here by Lovitt Records on a DVD, entitled
"Pinnacle." The release contains over 85 minutes of content
including: 44 minute concert, videos for "Hold your Breath" and
"Relief," alternate angles for "The Instinct" and "Normal Days," over
150 pictures of the band members, 2 home movies shot by Cam and a
hidden Easter egg. The project took over 600 man hours to complete
and was edited over a period of 6 months by Rex Teese, known best for
his work as an editor on "Hannibal," "Hearts in Atlantis" and "Black
Hawk Down."

Speaking of Lovitt {http://www.lovitt.com}. The label is having a
birthday and everyone is invited...to write about it.

Saturday September 3rd at the Black Cat in Washington DC ENGINE
DOWN, FIN FANG FOOM, DEL CIELO, NAVIES, BEN DAVIS, BELLA LEA, and
DES_ARK will all perform. So spread the word and if you live in the
area come out and say hello.
Dän
2004-11-26 16:54:49 Uhr
Wie schön. Maura Davis hat eine neue Band. Bella Lea.
Dän
2004-04-22 19:57:27 Uhr
Aufgelöst.

Ähm. Fuck.
fish
2004-01-13 02:14:25 Uhr
Nettes Review! Gelungen! Yay! :-)))
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum