Chili, Briegel und Bernd - Rockt das Brot - das Album

Chili, Briegel und Bernd- Rockt das Brot - das Album

Karussell / Universal
VÖ: 22.12.2003

Unsere Bewertung: Ohne Bewertung

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Brot für die Welt

Normalerweise ist größte Vorsicht geboten, wenn sogenannte TV-Stars plötzlich anfangen zu singen. Yvonne Catterfeld, Jeanette Biedermann oder Sebastian Deyle sind da traurige Beispiele. Allerdings wundert man sich bei denen schon, wie es überhaupt zur Bezeichnung "TV-Star" kommen konnte. Der einzig wahre Mattscheibenheld im Jahr 2003 war - neben dem demnächst vermutlich heilig gesprochenen Harald Schmidt - ein depressives Kastenbrot namens Bernd. Sogar ernstzunehmende Feuilletons widmeten dem erfolgreichsten Vertreter des Kinderkanals seitenlange Artikel und redeten sich dabei um Kopf und Kragen.

Nun hat dieses Brot mit seinen Freunden, dem Stuntschaf Chili und dem Busch Briegel eine Langspielplatte aufgenommen, die in der deutschen Musikszene ihresgleichen sucht: Intelligente, humorvolle Texte und perfekter Groove gehen Hand in Hand. Wer meint, "Rockt das Brot" sei ein Album für die Rolf-Zuckowski-Zielgruppe, irrt gewaltig. Die wenigsten Kinder dürften die ganzen Zitate und die hintersinnigen Lyrics bemerken, obwohl es sich augenscheinlich um Kinderlieder handelt. Aber allein ein Lied wie "Ich will wieder heim" spricht Bände: Klingt es anfangs nach einem Tribut an Johnny Cash, krachen plötzlich Meat-Loaf-Schwulst und ein Brian-May-taugliches Gitarrensolo durch. Ganz zu schweigen von "Bielefeld", dem schönsten Liebeslied an eine nordrhein-westfälische Metropole seit Grönemeyers "Bochum": "Komm, Briegel, beam mich nach Bielefeld / Weil Bielefeld mir gut gefällt / Den n was mir an Bielefeld gefällt: / Es ist die ödeste Stadt auf der Welt." Und jeder, der schon mal dort war, weiß: Dieses Brot hat Recht.

Auch stilistisch überrascht "Rockt das Brot" mit Anleihen bei Reggae, Blues, Funk und HipHop, die man gefälligst "Saulaut" hören möge, wie Chili fordert. Die Vorab-Single "Tanzt das Brot" läuft inzwischen sogar in Tanzschuppen jenseits von Jugendkellern, und "Geht einfach alle weg" (gesungen von Moanin' Bread Longarm Johnson Jr. III als erdiger Delta-Blues) muß man wahrscheinlich in der Tradition dadaistischer Publikumsbeschimpfungen sehen. Im Zentrum stehen aber unbestreitbar Bernd das Brot und seine Depressionen. Nicht mal Conor Oberst würde auf die Idee kommen, das Muster seiner Rauhfasertapete auswendig lernen zu wollen. Aber der wird ja auch nicht andauernd bei Produktpräsentationen in die Luft gesprengt.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Ich habe ein kleines Cha Cha Cha
  • Ich sage NEIN
  • Ich will wieder heim
  • Tanzt das Brot
  • Bielefeld

Tracklist

  1. CHILI TV Rap
  2. Ich habe ein kleines Cha Cha Cha
  3. Ich sage NEIN
  4. Zu spät
  5. Bluesbrot Bernd
  6. Briegel komm
  7. Ich will wieder heim
  8. Tanzt das Brot
  9. Saulaut
  10. Bielefeld
  11. Easy Briegel
  12. Schreit das Schaf
  13. Buschig, brotig, chilischarf
  14. Geht einfach alle weg
  15. Dubididum

Gesamtspielzeit: 55:23 min.

Referenzen

-

Bestellen bei Amazon