Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Death Cab For Cutie - Asphalt meadows (acoustic)

Death Cab For Cutie- Asphalt meadows (acoustic)

Atlantic / Warner
VÖ: 10.03.2023

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Bis auf die Knochen

Ein Album, das gleich beim ersten Hören zündete und danach doch noch immer weiterwuchs (und -wächst): Das ist Death Cab For Cutie 2022 mit "Asphalt meadows" gelungen. Die elf Songs zeigten die US-Amerikaner im dritten Bandjahrzehnt in blendender Verfassung. Nur ein halbes Jahr später stellen Sänger Benjamin Gibbard und seine Kollegen eine These auf: Was einmal klappt, funktioniert auch ein zweites Mal. Herausgekommen ist nach sehr kurzem Entstehungsprozess ein "Asphalt meadows" 2.0; alle elf Titel des Originals im akustischen Kleid, ergänzt um das Coverstück "The plan" von Low, einer Verneigung vor der viel zu früh verstorbenen Sängerin Mimi Parker.

"The plan" übrigens hatten die Musiker nach eigenem Bekunden nicht. Spontan sei die Idee entstanden, zunächst habe nur die Neuinterpretation von "Pepper" im Raum gestanden. Doch dann kommt bei kreativen Menschen eben doch immer wieder eines zum anderen. Warum nicht eine Akustik-EP? Und schließlich: Warum nicht gleich ein ganzes Album? Und vor allem: Warum denn eigentlich auch nicht? Natürlich braucht man eine Großtat wie "Asphalt meadows" nicht zwingend in einer alternativen Variante, aber mal ehrlich: Man braucht im Sinne des Überlebens auch kein Schokocroissant, schmeckt aber trotzdem super. Death Cab For Cutie jedenfalls schaffen es auf diesem Zwischen-Lebenszeichen handwerklich famos, ihre Grundideen und Songgerüste freizulegen.

Das Konzept bringt dann einerseits auf Songs wie "Here to forever" keine großen Überraschungen, kommt aber in Stücken wie dem folgenden "Foxglove through the clearcut" tatsächlich voll zum Tragen. Die ursprüngliche Eskalation der Instrumente wirkt in der akustischen Version auf die Zuhörer*innen auf ganz andere Weise, erhaben nahezu. Es ist, als würden Gibbard & Co. in unserem eigenen Wohnzimmer Platz nehmen, freundlich dazu einladen, sich dicht zu ihnen zu setzen und einfach zu genießen. Zum Finale des Ganzen liefern sie dann sogar noch etwas Neues und widmen sich besagtem "The plan". Es ist der Hut zu ziehen vor Gibbards Leistung bei diesem Titel.

Trotzdem ein Punkt Abzug im Vergleich zur ursprünglichen Veröffentlichung? Der ist nahezu zwangsläufig. Natürlich büßen die Songs in ihrer ursprünglichen Schönheit im akustischen Gewand im Kern nichts ein, aber gerade das feine Arrangement aus elektronischem Sprengsel hier, Gitarrenwand dort und hinter der nächsten Ecke lauerndem emotionalen Ausbruch hatte "Asphalt meadows" zu einem der großen Würfe des Jahres 2022 gemacht.

(Torben Rosenbohm)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Asphalt meadows
  • Foxglove through the clearcut
  • The plan

Tracklist

  1. I don't know how I survive
  2. Roman candles
  3. Asphalt meadows
  4. Rand McNally
  5. Here to forever
  6. Foxglove through the clearcut
  7. Pepper
  8. I miss strangers
  9. Wheat like waves
  10. Fragments from the decade
  11. I'll never give up on you
  12. The plan

Gesamtspielzeit: 41:21 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26834

Registriert seit 08.01.2012

2023-03-08 21:12:05 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Gomes21

Postings: 5069

Registriert seit 20.06.2013

2023-02-02 08:29:25 Uhr
Nein hab ich nicht. Werde ich aber bestimmt noch. Es geht mir wie Blanket_Skies; ich mag das Album an sich und ich lasse mich gerne eines besseren belehren, nur die reine Ankündigung ist schon sooo langweilig.

matixcs

Postings: 43

Registriert seit 17.07.2021

2023-02-01 21:30:52 Uhr
Habt ihr die Songs eigt. angehört?

Ich find das Low Cover und Tribute wunderschön.

Gomes21

Postings: 5069

Registriert seit 20.06.2013

2023-02-01 20:26:57 Uhr
geht mir genauso. Das Konzept ans ich ist einfach so zum gähnen.

Blanket_Skies

Postings: 595

Registriert seit 21.09.2013

2023-02-01 20:02:52 Uhr
Bei all meiner Death Cab Liebe, auch für das letzte Album, aber das brauch ich eigentlich überhaupt nicht. Gerade das Drumherum mochte ich bei der Asphalt Meadow. Ich lass mich aber gerne eines Besseren belehren.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify