Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


The Blaze - Jungle

The Blaze- Jungle

Animal63 / Believe / Soulfood
VÖ: 10.03.2023

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Träumen erlaubt

Mit ihrem Debüt "Dancehall" trafen Guillaume und Jonathan Alric in einigerlei Hinsicht einen Nerv. Clever komponierte Clubsounds, die insbesondere den Weg ins Freie suchten, dazu noch diese Videos. Zeugnisse eines bestimmten Lebensgefühls und vor allem einmal mit Fokus auf jene, die sonst eher nicht Hauptprotagonisten solcher sind. Guillaume veröffentlichte in der Folge als Enfant Sauvage im Anschluss "Petrichor", dessen Übergänge zu "Dancehall" in vielerlei Hinsicht fließend waren. "Jungle" ist nun das offziell zweite, inoffiziell vielleicht zweieinhalbte Album unter dem Alias The Blaze und zumindest auf den ersten Metern knüpfen die beiden sprichwörtlich nahtlos dort an, wo sie aufhörten. Kam der Vorabtrack "Eyes" noch als Livevideo daher, ist insbesondere "Dreamer" wieder eines dieser Kurzfilme geworden, welcher kein Anfang und kein Ende hat – schon "Dancehall" bot eigentlich in Gänze Gelegenheit einer filmischen Umsetzung, so sehr wirkten die einzelnen Auskopplungen wie Ausschnitte eines großen Ganzen.

Dazu gesellt sich direkt "Lullaby", der Opener von "Jungle". Über träumerischen Sommerbeats schwebt ein zunächst ungewohnter, recht heller, seichter Gesang, welcher sofort ein wohliges Gefühl einbringt. "Clash", welches folgt, dockt mit seinen oft wiederholtem Mantra "This is the right time" ebenso thematisch an, nervt jedoch ein klein wenig ob seiner Aufdringlichkeit. "Madly" schafft es hingegen wenig später trotz ebenso einfacher Textpassagen ("My love for you is on fire today") wieder, ein unbändiges Ohrwurmpotential mitzubringen und zudem ganz in der Ferne an der Faithless zu erinnern. Darüber hinaus jedoch mangelt es "Jungle" am ganz großen Kino.

Der Instrumentaltrack "Siren" etwa mag in einem Liveset eine Berechtigung haben, wirkt hier jedoch ohne passende Anknüpfungspunkte vor- und hinterher und mäandert einfach knapp fünf Minuten technoid vor sich hin. Umso mehr fällt an dieser Stelle auf, dass "Jungle" nicht in Gänze einen durchgängigen Vibe mitbringt, welcher elektronische Alben oftmals wie ein roter Faden durchzieht. Die großen Übertracks wie eben "Heaven", "Queens" oder "Runaway", welche darüber hinweg täuschen könnten, kristallisieren sich auch nicht heraus, sodass "Jungle" zwar durchaus einige schöne Momente liefert, welche in der Beiläufigkeit des hierzu passendes Konsums punkten können. Das große Ausrufezeichen, die Gesten, das Herausragende geht diesem Zweitwerk allerdings größtenteils ab – trotz nach wie vor markantem Gesangsstil. Es mag zwar eine launige Untermalung für diverse Gelegenheiten sein, ist aber eben im Gegensatz zum Debüt nicht mehr als das.

(Klaus Porst)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Dreamer
  • Madly

Tracklist

  1. Lullaby
  2. Clash
  3. Dreamer
  4. Madly
  5. Haze
  6. Lonely
  7. Siren
  8. Bloom
  9. Eyes
  10. Dust

Gesamtspielzeit: 44:58 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

ichreitepferd

Postings: 809

Registriert seit 22.04.2021

2023-03-10 08:22:27 Uhr
nur Hitz

tjsifi

Postings: 789

Registriert seit 22.09.2015

2023-03-03 14:38:25 Uhr
Hui, gleich mal reinhören!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26377

Registriert seit 08.01.2012

2023-03-02 11:13:30 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Klaus

Postings: 8934

Registriert seit 22.08.2019

2023-01-19 12:40:11 Uhr
10.03.2023

Hier gibt es schon einmal die erste Single, welche bereits im November erschien.

https://www.youtube.com/watch?v=G6K_hkVdQgw

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify