Various Artists - Mehmet Scholl kompiliert: Vor dem Spiel ist nach dem Spiel 2

Various Artists- Mehmet Scholl kompiliert: Vor dem Spiel ist nach dem Spiel 2

Blickpunkt Pop / EFA
VÖ: 24.10.2003

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Rückspiel

Was waren das noch Zeiten. Wie lange sind wir vor der Kompaktanlage gesessen, um uns selbst, einem guten Freund oder einer Angebeteten Mix-Tapes aufzunehmen? Vor allem letzteres dauerte oft Stunden, Tage, Wochen. Zu schleimig sollte die Zusammenstellung nicht werden, aber doch die Gefühle unmißverständlich offenbaren. Die eigenen Lieblingsbands unterbringen, ohne es der vielleicht mit einem anderen Musikgeschmack ausgestatteten Hörerin allzu schwer zu machen. Und vor allem: die Reihenfolge! Langsam anfangen, dann ein Kracher hinterher. Und irgendwo in der Mitte, zärtlich eingebettet in einen kuschelweichen Rahmen, die große Liebeserklärung. Oder eher umgekehrt? So verbrachten wir unsere Jugend zwischen Spul- und Aufnahmeknopf. Alles nur, um letzten Endes festzustellen, daß das Mix-Tape und mit ihm unsere Gefühle bei der Beschenkten zwischen Modern Talking und C.C. Catch verstaubten. Oder um vielleicht doch ins Schwarze, mitten ins Herz zu treffen. Und dem Mix-Tape die große Liebe zu verdanken.

Dieses Jahr wird die Kassette vierzig. Leider ist sie vom Aussterben bedroht und mit ihr das Mix-Tape. Die sterile Mix-CD droht, ihren Platz einzunehmen. Und Mehmet Scholl ist ganz vorne mit dabei. Der ist zwar keine Angebetete und auch kein guter Freund, aber immerhin ein guter Fußballer. Und vor allem auch ein guter Kompilator, wie schon die erste Ausgabe von "Vor dem Spiel ist nach dem Spiel" unter Beweis stellte. Und jetzt die zweite unterstreicht.

18 Songs, 17 Volltreffer. Nur ein einziger Song hätte nicht sein müssen: Was Readymade und die Sportfreunde Stiller da mit "Friday I'm in love" gemacht haben, sorgt für arge Ohrenschmerzen. Der Rest sind geschmackvollst ausgesuchte Perlen. Da reihen sich Britpop-Klassiker von Teenage Fanclub und den Charlatans an Verträumtes von The Crash und Mercury Rev und nationale Größen wie Miles, Slut und Wir Sind Helden. Von Weirdos wie den Eels ("Fresh feeling"), Cake ("Commissioning a symphony in C") und den Flaming Lips ("Fight test") hat sich Mehmet zielsicher die Hits herausgepickt. Und bei Oasis und The Cooper Temple Clause tief in die Mottenkiste gegriffen, um die großartigen B-Seiten "The masterplan" und "Lapitu (Bedtime story)" herauszuziehen. Ein Sampler wie dieser wäre damals, zu seligen Mix-Tape-Zeiten, wirklich Gold wert gewesen. Hätten wir einfach auf Kassette überspielt, der Herzensdame weiterverschenkt und uns an einer zweisamen Zukunft erfreut.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The masterplan (Oasis)
  • Fight test (The Flaming Lips)
  • Easy to love (Slut)
  • Holes (Mercury Rev)
  • Lapitu (Bedtime story) (The Cooper Temple Clause)

Tracklist

  1. Fresh feeling (Eels)
  2. The masterplan (Oasis)
  3. Fight test (The Flaming Lips)
  4. Three lions (The Lightning Seeds)
  5. Friday I'm in love (Readymade & Sportfreunde Stiller)
  6. Easy to love (Slut)
  7. Sugared (The Crash)
  8. Holes (Mercury Rev)
  9. Verisimilitude (Teenage Fanclub)
  10. Sportlife (Fence)
  11. Menlo park (Miles)
  12. I am the one (Crackout)
  13. Guten Tag (Die Reklamation) (Wir Sind Helden)
  14. Salvation (Black Rebel Motorcycle Club)
  15. Scorpio rising (Death In Vegas with Liam Gallagher)
  16. Just lookin' (The Charlatans)
  17. Silence is golden (Garbage)
  18. Lapitu (Bedtime story) (The Cooper Temple Clause)
  19. Commissioning a symphony in C (Cake)

Gesamtspielzeit: 79:15 min.

Referenzen

-

Bestellen bei Amazon