dEUS - The ideal crash

dEUS- The ideal crash

Island
VÖ: 15.03.1999

Unsere Bewertung: 10/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Düstere Melancholiker

Was es in Belgien nicht alles gibt. Kinderschänder, diverse Lebensmittelskandale und und und. Doch neben der Fußball-EM schickt sich ein zweites Exportgut an, das Image des Fast-Nachbarns in Deutschland zum positiven zu verändern. Antwerpen entwickelte sich in den vergangenen Jahren zum belgischen Seattle. Einer Stadt, aus der innovative Musik in alle Welt verbreitet wird, mit der göttlichen Band dEUS als Speerspitze.

Fanden sich auf den vergangenen beiden Alben neben Indie-Hits wie "Suds and soda" und "Little arithmetics" einige unentschlossene Stücke, so ist den Belgiern nun mit "The ideal crash" ein rundes und geschlossenes Werk gelungen. Während die Band live immer noch gelegentlich den Krachschalter umlegt, stehen auf dem neuen Album mehr die Melodien in Vordergrund. Als bestes Beispiel dient die erste Single "Instant street", die als lockere Folknummer beginnt und schließlich nach über vier Minuten doch in eine Lärmorgie münden darf. Zudem heben sich die, meist etwas düsteren oder depressiven, Texte wohltuend von dem Gesäusel ab, das sich andere Bands aus dem nichtenglischsprachigen Raum zusammenschustern.

Und tatsächlich, "The ideal crash" wächst mit jedem Hören. Mit jedem neuen Durchlauf erscheint ein Bruchstück, das vorher noch nicht dagewesen zu sein scheint. In einem Interview hat sich die Band einmal zu der Tatsache geäußert, daß jedes neu gekaufte Album durchschnittlich nur noch zwei- oder dreimal durchgehört wird. Damit sei es unmöglich, die gesamte Tiefe von "The ideal crash" zu entdecken. Und es lohnt sich tatsächlich, dem Album mehr als das zu schenken.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Put the freaks up front
  • Instant street

Tracklist

  1. Put the freaks up front
  2. Sister dew
  3. One advice, space
  4. The magic hour
  5. The ideal crash
  6. Instant street
  7. Magdalena
  8. Everybody's weird
  9. Let's see who goes down first
  10. Dream sequence #1

Gesamtspielzeit: 55:59 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
le duce
2019-05-16 17:24:20 Uhr
gestern?
Immer noch grossartiges Album, was aber doch nach xmaligen hören an Intensität verliert.
Frank Ozean
2019-05-16 16:29:47 Uhr
Würde gerne aber das Album mal hören mit Musikern.
Frank Ozean
2019-05-16 16:25:59 Uhr
Ja klar wann willste starten.

The MACHINA of God

Postings: 18679

Registriert seit 07.06.2013

2019-05-16 14:59:11 Uhr
Session heute Abend?

embele

Postings: 470

Registriert seit 14.06.2013

2019-05-16 06:34:44 Uhr
Sehr cooler Konzertabend letzte Woche in Köln, hoffentlich kommt da bald mal wieder was Neues raus...die letzten beiden Alben stammen von 2012 oder 13...
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

  • dEUS (176 Beiträge / Letzter am 16.12.2017 - 11:16 Uhr)