Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


In Flames - Foregone

In Flames- Foregone

Nuclear Blast / Warner
VÖ: 10.02.2023

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Müssen nur wollen

Es ist gar nicht mal so leicht, im Jahr 2023 noch einen knackigen Rezensions-Einstieg zu einem neuen In-Flames-Album herzuzaubern. Was einerseits daran liegt, dass sämtliche historischen Abrisse rund um die Band bereits zu genüge breitgetreten wurden. Die seit über zwei Jahrzehnten währende Abkehr von den Wurzeln der Göteborger Schule. Die für Frühfans irritierende Phase Mitte der 2000er-Jahre, als die Band mit dem Nu-Metal flirtete. Und natürlich der Abgang von Gründungsmitglied Jesper Strömblad, der ein orientierungsloses 2010er-Jahrzehnt einleitete. Andererseits macht die Band um Sänger Anders Fridén auch keinerlei Anstalten, hier und da mal ein bisschen Abwechslung, ein bisschen frischen Wind einzustreuen. Album, Tour, Album, Tour. Der graue musikalische Alltag. Auch das 2019er-Werk "I, the mask" wusste kaum Neues beizutragen, war aber zumindest ein wenig energetischer als seine Vorgänger. Große Erwartungshaltungen sind bei "Foregone", dem mittlerweile 14. Studioalbum des Fünfers, längst nicht mehr gegeben. Eigentlich kann die Überraschung nur positiv sein.

Letztendlich gestaltet sich "Foregone" aber wie seine Vorgänger als ein typisches "neuzeitliches" Werk der Schweden – mit allen guten und eben auch nicht so guten Facetten. Aber der Reihe nach: Zunächst mal sei gesagt, dass die Vorab-Single "The great deceiver" als Brett der allerfeinsten Sorte und einer der besten In-Flames-Songs seit "Come clarity" getrost gegen das Frühwerk der Band anstinken kann. "Bend the truth / To fit your opinion / Another excuse / Another lie", brüllt Fridén wut- und energiegeladen im Refrain hinaus in die von Verschwörungstheorien und Querdenkern geplagte Welt, während die Instrumentalfraktion rund um Gitarren-Chef Björn Gelotte in Höchstgeschwindigkeit loshämmert. "The sky is on fire and the angels cry." Genau so hat ein In-Flames-Song zu klingen, genau so etwas möchte man als Fan doch hören. Gut zu wissen, dass sie es noch können. Auch "State of slow decay" gibt sich dynamisch, hart und tight – selbst ein paar eingestreute Doom-Anleihen gönnt sich das Stück hier und da. Auf der ruhigen Seite weiß zudem noch "Bleeding out" als angezerrte Halbballade zu gefallen, die sich ihren Melodiebögen ziemlich hemmungslos hingibt und gar nicht erst den Anschein erweckt, die Headbanger-Fraktion abholen zu wollen. Why not.

In Flames können also nach wie vor das abliefern, was ihnen aus alten Zeiten noch immer als Rückenwind dient. Nur leider lässt auch "Foregone" wieder an allen Ecken und Enden die Inspiration, die Dringlichkeit, den Mut zu Neuem vermissen. So gerät beispielsweise das Titeltrack-Duo aus "Foregone pt. 1" und "Foregone pt. 2" äußerst enttäuschend: Substanz, Tiefe und Konzept werden hier zwar angedeutet, allerdings sind beide Songs letztendlich nur zahnlose Kopien der schon längst ausgenudelten In-Flames-Formel. In "Pure light of mind" versucht sich Fridén gar am Falsett-Gesang, was als Abwechslung ja grundsätzlich zu begrüßen wäre, wenn der schwachbrüstige Refrain und der altbackene Sound des Songs nicht jegliche Ambitionen zunichte machen würden. Das letzte Albumdrittel weiß dann schlussendlich gar nichts Neues mehr beizutragen und verbreitet eher Langeweile als Inbrunst. Schade, dass es In Flames auch nach vier Jahren Studio-Pause nicht so recht gelingen mag, einfach mal etwas Frisches abzuliefern. So langsam wird es gefährlich gemütlich in der schwedischen Comfort Zone.

(Hendrik Müller)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • State of slow decay
  • The great deceiver

Tracklist

  1. The beginning of all things that will end
  2. State of slow decay
  3. Meet your maker
  4. Bleeding out
  5. Foregone pt. 1
  6. Foregone pt. 2
  7. Pure light of mind
  8. The great deceiver
  9. In the dark
  10. A dialogue in b flat minor
  11. Cynosure
  12. End the transmission

Gesamtspielzeit: 46:46 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

2023-01-31 20:34:30 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11003

Registriert seit 23.07.2014

2023-01-16 18:20:29 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

2022-09-15 19:43:27 Uhr - Newsbeitrag
IN FLAMES represent the best of metal — past, present, and future.
As New Wave of Swedish Death Metal architects and innovative purveyors of groove and melody, the band's artistry and influence is undeniable.
Today, the band shares news fans have been eagerly awaiting.

In Flames' fourteenth studio album, Foregone, arrives via Nuclear Blast on February 10, 2023. Pre-order it here:
https://inflames.bfan.link/foregone-newalbum.ema



Frontman Anders Fridén states, "Going into the Foregone sessions, we wanted to make a record that was heavily guitar-driven, and that had a strong foundation between the bass and drums. We still approached our songwriting the same way, as we always have, as a juxtaposition between melody and aggression. That's the DNA of our music. From the lyrical end of things, there was no shortage of inspiration to draw from, especially the concept of time."

He continues, "Humanity as a whole was forced to slow down and take breather. In that break, many of us spent time evaluating and reprioritizing. Time is a constant, but what do we do with it and how we perceive it varies. Especially now looking at where the world seems to be headed faster than ever before."

Fridén finishes, "It's crazy that after everything we are still here and on our fourteenth album. I feel that we've found a great balance between the past, the present and the future with Forgone. This is a new era of In Flames!"

The band has also shared the visualizer for "Foregone Pt. 1." Watch it here. Stream the song:
https://inflames.bfan.link/foregone-pt1.ema

The visualizer was created by Oleg Rooz. The Ukrainian graphic designer used groundbreaking AI technology to create the visuals. As one of the first bands relying on AI for a music video, In Flames remain on the cutting edge.

"I thought that everything we've been through these past few years would be a reminder that life is precious, and that time is not on our side," offers Fridén. "Unfortunately, I feel that we've woken up in a world that's more hostile and bleak than ever before. The clock is ticking and the countdown has begun…"

Foregone also features artwork designed by Blake Armstrong.
IN FLAMES are currently touring US before embarking on their big European tour starting November 12th in Tallinn, Estonia. Find all tour dates below.
Ahead of the tour of the year, the Swedish metal powerhouse will stream their performance at House Of Blues in Chicago on September 23rd, 04.00AM CET.
Get your tickets here:
https://inflames.veeps.com/

The tracklist of Foregone reads as follows:

1. The Beginning Of All Things That Will End
2. State Of Slow Decay
3. Meet Your Maker
4. Bleeding Out
5. Foregone Pt. 1
6. Foregone Pt. 2
7. Pure Light Of Mind
8. The Great Deceiver
9. In The Dark
10. A Dialogue in b Flat Minor
11. Cynosure
12. End The Transmission


Foregone will be available in the following formats:

2LP Black
2LP White w/ Black Marble
2LP Crystal Clear w/ Red Splatter – Nuclear Blast Mail-order Exclusive
2LP Dark Green – Sweden Rock Exclusive
2LP Crystal Clear – EMP Exclusive
2LP Gold – Nordic Exclusive
2LP Gold w/ Black Marble – Nuclear Blast Mail-order + selected retailers
2LP Red – USA Retail
2LP White – Revolver Exclusive (USA)
2LP Sun Yellow – Gimme Radio Exclusive (USA)
2LP Red w/ Black – In Flames Bandshop Exclusive
Boxset – 2LP Picture Disc + CD Digipack + Pocket Watch + Sticker + 28-page booklet
Limited Edition Digipack (inc. bonus track)
Jewelcase
Brown Transparent Cassette – Nuclear Blast Mail-order Exclusive
Red Transparent Cassette – In Flames Bandshop Exclusive
CD Longbox - CD Jewel in a Longbox w/ Sticker & Button
Dark Yellow w/ Green/Blue Cassette (NBA Exclusive)
Green Tint w/ White Cassette (Band Exclusive)


IN FLAMES European Tour 2022
w/ AT THE GATES, IMMINENCE and ORBIT CULTURE

12.11. EE Tallinn – Helitehas

13.11. LV Riga – Palladium

15.11. PL Katowice – Mck

16.11. CZ Prague – Mala Sportovni Hala

20.11. UK London – O2 Academy Brixton

21.11. LU Esch-Sur-Alzette – Rockhal

22.11. FR Strasbourg – La Laiterie

23.11. FR Paris – Bataclan

25.11. ES Bilbao – Santana 27

26.11. ES Madrid – Riviera

27.11. ES Barcelona – Razzmatazz

28.11. FR Lyon – Transbo

30.11. CH Zurich – Samsung Hall

01.12. IT Milan – Alcatraz

02.12. AT Vienna – Gasometer

03.12. DE Leipzig – Haus Auensee

04.12. DE Cologne – Palladium

06.12. NL Tilburg – 013

07.12. BE Bruessels – AB

08.12. DE Wiesbaden – Schlachthof

09.12. DE Hamburg – Edel Optics Arena

10.12. DK Copenhagen – Store Vega

11.12. NL Oslo – Spektrum

14.12. FI Helsinki – Ice Hall

16.12. SE Stockholm – Hovet

17.12. SE Gothenburg - Scandinavium
About IN FLAMES
IN FLAMES are one of the biggest metal bands in the world - never shying away from pushing their artistic boundaries, crafting music that's as catchy as it is crushing. Formed in 1990, the band is considered one of the forefathers of melodic death metal and the purveyors of the ‘Gothenburg sound'. With thirteen studio albums under their belt, countless successful tours around the globe playing with the likes of Black Sabbath, Metallica, Iron Maiden, Megadeth, Judas Priest and Slayer - with millions of records sold and a massive fanbase worldwide, IN FLAMES have proven to be an unstoppable force. From their 1994 debut Lunar Strain onwards, the band's intricate twin guitar attack, melodic vocals and superb arrangements have given them a signature sound that has evolved throughout the years.

IN FLAMES are
Anders Fridén | Vocals
Björn Gelotte | Guitar / Vocals
Chris Broderick | Guitar
Tanner Wayne | Drums
Bryce Paul | Bass

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify