Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Albrecht Schrader - Soft

Albrecht Schrader- Soft

Krokant / Indigo / Zebralution
VÖ: 20.01.2023

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Alles weird gut

Albrecht Schrader beteiligte sich 2016 mit einem Song an der populären Reihe "Unter meinem Bett". Bei dieser komponieren deutsche Künstlerinnen und Künstler Musik für Kinder und schaffen dabei das Kunststück, dass sich auch die Eltern vortrefflich unterhalten fühlen. Wer selbst Nachwuchs hat, weiß dieses Unterfangen zu schätzen, denn gerade in diesem kulturellen Bereich gibt es oft wahrhaft gruselige Erlebnisse. Schrader sang in "Ich und die anderen" aus Kinderperspektive über eben diese anderen um sich herum und stellte fest: "Jeder ist anders, das weiß ich genau / Doch sind sie alle aufm Haufen / Wird's mir leider oft zu viel." Im Grunde handelt auch "Soft", das dritte Soloalbum des gebürtigen Hamburgers, von nichts anderem. Im Mittelpunkt: der Erzähler selbst, irgendwie dazugehörig und doch für sich stehend.

Lyrisch verpackt der Musiker, der auch schon für das Theater und Fernsehen tätig war, seine Gedanken beherzt in oft verrätselte Konstrukte, die beim Zuhören durchaus einen Knoten im Hirn entstehen lassen. Nicht immer löst sich dieser auf, Zeilen wie "Kleine rote Zahl / Woher kennen wir uns nochmal / Rotwein oder Tee / Mein Rücken tut so weh" im Auftaktstück "Kleine rote Zahl" stehen da zunächst einmal in der Gegend herum, und es ist nicht gesagt, dass sie tatsächlich final zu entschlüsseln wären. Musikalisch gerät der Opener auch direkt zur Herausforderung, denn das verschleppte Tempo und die überaus reduzierte Instrumentierung sind mindestens gewöhnungsbedürftig.

Schrader verbleibt allerdings nicht im Minimalismus, "So weird so gut" kommt hüftschwingend daher und gerät zur Hymne an die Nicht-Alltäglichen: "Als ich noch jung war / Galt ich als seltsam / Jetzt bin ich älter / Und fühl mich seltsam / Ich fühl mich seltsam." Und wenn er auf die Menschen um sich herum blickt, erkennt er: Ich bin nicht alleine. "Meine Freunde / Sind da nicht anders / Fühlten sich seltsam / Als sie noch jung waren / Jetzt sind sie älter / Und bleiben seltsam." Einen Ausflug in den Gender-Diskurs nimmt "Für Dich bleibe ich ein Mann", später stellt der Sänger in "Kaktus und Büste" einem den nächsten rätselhaften Exkurs vor die Füße: "Kleiner Bruder, gib mir Deinen Kaktus in die Hand / Großer Bruder, häng mir Deine Büste an die Wand." Weird? Aber ja.

Abseits all der vielen verschlüsselten Botschaften und schwer ergründbaren Textpassagen gelingt Albrecht Schrader auf dem Album, das er erstmals vollständig in Eigenregie produziert hat, ein durchaus spannendes Stück Pop-Musik. Mit zahlreichen wirklich gelungenen Momenten, in denen das clevere Songarrangement wie in "Frederike" oder "Jeden Tag ein bisschen" bleibenden Eindruck hinterlässt. "So viele Menschen und ich bin ja noch klein / Wie wird das erst als Erwachsener sein? / Sind dann alle mehr wie ich / Oder werden wir alle gleich?" Das, was Schrader 2016 in die Kinderperspektive packte, könnte auch heute noch als Frage über ihm stehen. Der Antwort ist er wohl ein Stückchen näher gekommen. Schrader? Weird. Und irgendwie doch gut.

(Torben Rosenbohm)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Für Dich bleibe ich ein Mann
  • Cardigan of love
  • Donnerstags 8 bis 9

Tracklist

  1. Kleine rote Zahl
  2. So weird so gut
  3. Für Dich bleibe ich ein Mann
  4. Frederike
  5. Cardigan of love
  6. Kaktus und Büste
  7. Du wunderst Dich über den Zeitpunkt
  8. Jeden Tag ein bisschen
  9. Donnerstags 8 bis 9
  10. Hey Adapter

Gesamtspielzeit: 39:28 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Z4

Postings: 3186

Registriert seit 28.10.2021

2023-01-26 13:08:24 Uhr
Super anstrengende Musik, PeterLicht passt als Referenz.

qwertz

Postings: 821

Registriert seit 15.05.2013

2023-01-26 12:44:51 Uhr
"Cardigan of Love" ist ein wunderbarer Hit. Ansonsten erscheint mir das Album viel luftiger und assoziativer getextet als der etwas prosaischere Vorgänger. Generell ist Schrader für mich so ein bisschen PeterLicht auf Valium, was positiver gemeint ist, als es sich vielleicht liest.

JJ

Postings: 1

Registriert seit 14.07.2016

2023-01-25 09:02:20 Uhr
Kleiner Tipp an dieser Stelle:
DAS PODCAST UFO, Folge 266, Hinter dem Mikrofon

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 23822

Registriert seit 08.01.2012

2023-01-23 21:03:21 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify