Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


PG Roxette - Pop-up dynamo!

PG Roxette- Pop-up dynamo!

Warner
VÖ: 28.10.2022

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Diese Liebe endet nie

Es war im Jahr 1986, als die damals weitgehend unbekannte Band Roxette ihre Debütsingle "Neverending love" veröffentlichte. Zwar sollte es noch eine Weile dauern, bis aus dem schwedischen Duo Per Gessle und Marie Fredriksson in der Folge ein weltweites Pop-Phänomen werden konnte, doch der Grundstein für eine gleichermaßen faszinierende wie erfolgreiche Karriere war gelegt. Millionen verkaufter Tonträger – eine heute immer unbedeutendere Maßeinheit in der streamingdominierten Musikwelt –, zahlreiche Auszeichnungen und legendäre Stücke wie "The look", "Listen to your heart" oder "It must have been love" machten aus Roxette ein globale Erfolgsgeschichte. 2002 und damit etwas mehr als anderthalb Jahrzehnte nach der Gründung erschütterte eine Nachricht die Fangemeinde: Bei Fredriksson war ein Hirntumor diagnostiziert worden. Der Kampf gegen die Krankheit begann, die Band pausierte, kam zurück und verbreitete Optimismus. Indes: Der Krebs war stärker. Die charismatische Sängerin starb 2019, Roxette waren Geschichte.

Zumindest bis jetzt. Per Gessle erkannte im Sinne der ersten Single von 1986: Diese Liebe endet nie. Unter dem um seine Initialen erweiterten Namen PG Roxette legt er mit "Pop-up dynamo!" drei Jahre nach dem Tod seiner musikalischen Partnerin ein neues Album vor, das die Traditionen bewahren und frische Ideen hineinbringen möchte. Er habe sich die Entscheidung über eine Fortsetzung nicht leicht gemacht, doch die trotz des Schicksalsschlags nahezu ungebremste Freude am Musizieren hat sich am Ende durchgesetzt. Gessle hat Musiker aus der langen Bandgeschichte zusammengerufen und den ehemaligen Background-Sängerinnen Dea Norberg und Helena Josefsson stärkere Rollen verpasst. Den Versuch, Fredriksson in irgendeiner Art zu ersetzen, unternimmt die Band dabei gar nicht erst. Es wäre ohnehin zum Scheitern verurteilt. Die Idee, das Duo am Mikrophon auf dem neuen Album präsenter werden zu lassen, entstand übrigens bei der Arbeit am Beitrag zu The Metallica blacklist, wo PG Roxette erstmals in Erscheinung traten und "Nothing else matters" intonierten.

Diese Erfahrungen führten derweil nicht dazu, dass die Schweden nun im Heavy Metal Wurzeln schlagen. Im Kern von "Pop-up dynamo!" steht, wen kann es überraschen, Pop-Musik im ursprünglichen Sinne. Wer Hits auf dem Level einstiger Ruhmestaten von Roxette erwartet, ist auf dem falschen Dampfer der Musikgeschichte unterwegs: Zu glanzvoll funkeln die damaligen Perlen bis heute. Aber Gessle schafft es dennoch, eine gelungene Mischung aus temporeichen Stücken und ruhigen Songs miteinander kommunizieren zu lassen und dabei den ein oder anderen Hit-verdächtigen Titel unter die Leute zu bringen. Und so ist man gleich zum Auftakt in "Walking on air" mittendrin in einem vertrauten Klangkosmos, für den Gessle sogar seine alten Synthesizer aus dem Keller hervorgeholt und ordentlich entstaubt hat. Es folgen unter anderem pure Spielfreude wie in "Headphones on", ansteckend Tanzbares wie in "The craziest thing" oder eine gelungene Kollaboration mit der Sängerin Léon in "My chosen one". Das alles ist irgendwie herrlich aus der Zeit gefallen, modern produziert und auf gutem Niveau unterhaltend. Willkommen zurück, Roxette! Marie Fredriksson würde sich gewiss nicht dafür schämen.

(Torben Rosenbohm)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Walking on air
  • Watch me come undone
  • Debris
  • My chosen one

Tracklist

  1. Walking on air
  2. Me and you and everything in between
  3. Headphones on
  4. You hurt the one you love the most
  5. Watch me come undone
  6. The craziest thing
  7. Debris
  8. The loneliest girl in the world
  9. Jezebel
  10. My chosen one
  11. Walk right in

Gesamtspielzeit: 39:12 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Michael

Warer Magot

Postings: 483

Registriert seit 13.06.2013

2022-11-10 00:16:36 Uhr
Überraschend gute und faire Bewertung, sehr schön geschriebene Rezension. Danke dafür! Und absolute Zustimmung zum letzten Absatz: das Album ist wirklich herrlich aus der Zeit gefallen. Bei der 6/10 gehe ich durchaus mit.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26363

Registriert seit 08.01.2012

2022-11-09 19:50:50 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?


Leech85

Postings: 771

Registriert seit 15.03.2021

2022-03-28 20:11:48 Uhr
nö dass marie verstorben ist war mir schon klar. Dachte Per aber auch schon vor ein paar Jahren.

Schwarznick

Postings: 1277

Registriert seit 08.07.2016

2022-03-28 07:52:07 Uhr
@leech85
du meinst marie, die an krebs verstorben ist. per gessle hatte keinen

ijb

Postings: 5897

Registriert seit 30.12.2018

2022-03-28 00:01:45 Uhr
Dann möchte ich auch ein Beatles-Comeback, mit Paul, Ringo, Sean Lennon und Dhani Harrison.

Noch besser wäre mit James McCartney und Zak Starkey.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify