Banner, 120 x 600, mit Claim

The Offspring - Splinter

The Offspring- Splinter

Columbia / Sony
VÖ: 01.12.2003

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Hokuspokus

Leute gibt's, die gibt's gar nicht. Sportler und Funktionäre beispielsweise sind zuweilen eine recht seltsame und höchstgradig eigenartige Spezies Mensch. Gestandene Männer, groß wie ein Pferd, stark wie ein Löwe und klug wie ein… na ja, lassen wir das. Sie verhalten sich in bestimmten Momenten - drücken wir es kulant aus - mehr als ungewöhnlich und neigen zu dermaßen irrationalen Handlungen, die man als Außenstehender nur mit einem unverständlichen Kopfschütteln quittieren kann. Sie rasieren sich nicht am Spieltag, betreten ihren Arbeitsplatz vor Anpfiff stets mit dem rechten Fuß zuerst, tragen ihren blauen Glückspullover oder das bereits am Kragen unansehnlich speckig gewordene Hemd, gehen nach Siegen niemals zum Friseur, verschütten geweihtes Wasser, führen rituelle Tänze auf und malen sich zuweilen an. Der Aberglaube ist allgegenwärtig, die Angst zu versagen groß.

Was einem Udo Lattek, Ewald Lienen, Giovanni Trappatoni, Peter Neururer oder den All Blacks recht ist, ist Dexter Holland mehr als billig. Der nunmehr bereits 36 Lenze zählende Veteran ist vor einiger Zeit selbst unter die Sportler gegangen. Nein, kein Roll-, sondern ein Surfbrett ist seine neue große Leidenschaft. Neben "Splinter" wohlgemerkt, das nun doch nicht "Chinese democracy" getauft wurde, weil sich den Titel die Guns N' Roses schon vor Jahrzehnten patentieren lassen haben. Der Rosen-Axl was not amused. Ein neuer Titel mußte her, und obwohl The Offspring nach weit über 30 Millionen verkauften Tonträgern wahrlich nicht zum Erfolg verdammt sind, fiel die Wahl auf "Splinter". Holland vertraut anscheinend der Kraft des einen Wortes, liefen die Vorgängerwerke "Americana" und "Smash" insgesamt doch besser als "Conspiracy of one" und "Ixnay on the hombre". Aberglaube, ick hör Dir trapsen.

Apropos Trapsen. Alle, die jetzt aus der dunklen Couchecke hervorkriechen, das Glas Wein zur Seite stellen, Radiohead leiser machen und abwinkend zum Besten geben, daß alles, worauf die Welt gewartet hat, nun wahrlich kein neues Offspring-Album sei, haben eines: recht. Brauchen tut "Splinter" keiner. Lieben werden es trotzdem einige, was vor allem daran liegen könnte, daß Dexter Holland, Noodles, Greg Kriesel und der im Studio für den abtrünnigen Drummer Ron Welty eingesprungene Vandale Josh Freese sich wieder auf ihre alten Wurzeln berufen. Zumindest phasenweise. "The noose", "Long way home", "Never gonna find me" und allen voran die anderthalbminütige Surferhymne "Da hui" gehen so beherzt direkt auf die Zwölf, daß ihnen vor einem Jahrzehnt ein Platz auf "Ignition" und "Smash" sicher gewesen wäre. Melodisch, poppig und ohrwurmig auf der einen, schnell, rockig und aggressiv auf der anderen Seite. The Offspring eben. Natürlich wurde auch ans Radio gedacht und mit "Hit that" eine schmissiger Gassenhauer fabriziert, der prinzipiell in die "Pretty fly"-Kerbe schlägt, aber in seiner cartoonesken Art für ein erfreutes Grinsen sorgt.

Abgerundet wird "Splinter" vom üblichen Reggae-/Ska-Stück "The worst hangover ever", der wohlklingenden, halbballadesken Paranoia-Nummer "Race against myself" sowie von "When you're in prison", dem ganz netten, aber überflüssigen Ausflug in die von Falsett-Gesang geprägten 30er Jahre. So ist es am Ende mit Sicherheit alles, nur keine Frage des Glaubens, daß die siebte Werkschau Dexter und Noodles ein paar neue Surfboards einbringen dürfte.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The noose
  • Hit that
  • Race against myself

Tracklist

  1. Neocon
  2. The noose
  3. Long way home
  4. Hit that
  5. Race against myself
  6. (Can't get my) head around you
  7. The worst hangover ever
  8. Never gonna find me
  9. Lightning Rod
  10. Spare me the details
  11. Da Hui
  12. When you're in prison

Gesamtspielzeit: 31:58 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
dexter
2006-01-25 16:16:04 Uhr
joa offspring is die geilste band der welt und ich find dass splinter zwar nit stark is,aber schon 2,3 gute lieder drauf sind,ich hoffe da kommt nochma ein neues album ;)
Burn it up
2006-01-24 13:28:54 Uhr
Offspring sind schon geil, aber Splinter is eindeutig das schlechteste Album von Ihnen.
die_muetze
2006-01-23 19:04:28 Uhr
Die wo etwas anderes sagen haben einfach keinen geschmack für Musik!

Die wo nicht richtig schreiben können, tun voll sein sein !
Daharka
2006-01-23 18:56:00 Uhr
lol, wie niedlich die jugend heutzutage
lea
2006-01-23 18:33:27 Uhr
The offspring ist die geilste band in diesem universum... ok ich übertreibe n'bissel.
ich wollt eigentlich nur loswerden -
wer offspring nicht kennt und das hier liest sollte sich möglichst schnell in den nächsten 'plattenladen' begeben und sich eine cd kaufen!!! ich garantier punk pur!!!!







...










....
























YEEAAAAAAAHHH!!!



















pppppoooooggggggooooo




















eure lea
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify