Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Sophia Blenda - Die neue Heiterkeit

Sophia Blenda- Die neue Heiterkeit

PIAS / Rough Trade
VÖ: 19.08.2022

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Dunkelheit wird niemals

Ein Album wie ein gehöriger Schlag in die Fresse, mit dem man nicht gerechnet hat. Bei dem man die Faust weder sieht, wenn sie wie angeschossen plötzlich im Blickfeld auftaucht, noch danach in der Lage ist zu sagen, wer einen eigentlich so übel erwischt hat. "Zerstreuen über Euch", das zweite Album der Wiener Formation Culk, tat nicht nur bei Erscheinen 2020 weh, sondern nachhaltig. Diese bohrenden, sich einhämmernden Melodien, diese inhaltsschweren Texte über Wut, Angst, Ungerechtigkeit – und diese Stimme, über allem diese Stimme von Sophie Löw, die einerseits mehr schmerzte alles andere. Und die andererseits so wohlig warm war. Ist das schon Stockholm-Syndrom?

Ein wenig masochistisch mutet es ja an, dass man ausgerechnet davon mehr möchte. Aber the heart wants what it wants und Löw ist gekommen, um zu geben. Unter ihrem Künstlernamen Sophia Blenda legt sie zwei Jahre nach "Zerstreuen über Euch" mit ihrem Solodebüt "Die neue Heiterkeit" nach, das natürlich alles andere als heiter ist. Eh klar. Weniger gewaltig als der Quasi-Vorgänger ist es auch. Und doch ebenso beeindruckend, aufwühlend, berührend. Kein überraschender Schlag in die Fresse, aber ein Ausgesetztwerden im Irrgarten bei allenfalls gedimmten Licht. Schon irgendwie ein Albtraum, sicher. Aber aufwachen mag man trotzdem nicht so recht.

"Fear is an empty space", stellt einer der Tracks dann auch schon im Titel fest. Das nennt man tröstlich. Auf dem Klavier klimpert jemand den Soundtrack zur Dystopie, Löws Sprechgesang taucht aus der Ferne auf, stellenweise kaum entzifferbar, aber er scheint auch ohnehin nicht an den Zuhörer gerichtet zu sein. Ähnlich in sich gekehrt wirkt auch "Fun", das kein Heidenspaß ist, aber mit seiner ätherischen Anmut doch ein Lächeln ins Gesicht zaubert, während "Wie laut es war" zeigt, wie laut Stille wirklich sein kann. Sehnsuchtsvoll wird es gegen Ende, verzweifelt. Unheilschwanger.

"Die neue Heiterkeit" ist keine fröhliche Platte. Ähnlich wie schon "Zerstreuen über Euch" ist das keine Musik, die man nebenher laufen lässt, wenn man eine möglichst entspannte Zeit haben will. Die Texte allein verbieten das schon, denn diese sollten gehört, verinnerlicht, verstanden werden. Und dennoch ist das Album auf merkwürdige Weise hoffnungsvoll. Hier geht es nicht ums Verderben, sondern ums Überleben. "Ich bin da / Zwischen Zukunft und Angst / Ich bin da / Zwischen Heiterkeit und Gewalt / Ich bin da", sagt Löw an einer Stelle und steht stoisch im Auge des Sturms. Der Titelsong zum Abschluss macht die vermeintliche Furchtlosigkeit der 26-Jährigen überdeutlich: Kleine Schwestern werden große Schwestern sein. Aus den Schützenswerten werden Beschützerinnen. "Manchmal verfalle ich der Dunkelheit / Manchmal bedeutet Zukunft die neue Rückgewandtheit." Und da ist er wieder, der Schlag in die Fresse.

(Jennifer Depner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Fear is an empty space
  • Ties
  • Die neue Heiterkeit

Tracklist

  1. Wo bleib ich
  2. Wie laut es war
  3. Fun
  4. Fear is an empty space
  5. BH
  6. Hysteria
  7. Ties
  8. Schwester
  9. Die neue Heiterkeit

Gesamtspielzeit: 32:09 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

saihttam

Postings: 2420

Registriert seit 15.06.2013

2022-09-01 11:18:30 Uhr
Habe nach dem Culk-Konzert am Dienstag mal reingehört. Sehr faszinierendes Album! Diese tiefe Düsternis zieht mich ziemlich in den Bann.

Hier gibts übrigens ne schöne Live-Session.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 14325

Registriert seit 13.06.2013

2022-08-21 21:17:45 Uhr
Am Dienstag sehe ich sie LEIDER nur mit Culk. :D

Endlich!

Otto Lenk

Postings: 779

Registriert seit 14.06.2013

2022-08-21 12:56:31 Uhr
Saustarkes Album.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11003

Registriert seit 23.07.2014

2022-08-19 15:17:40 Uhr
Ja, heute ist es endlich soweit. Sobald es etwas dunkler geworden ist, starte ich meinen ersten Durchgang. :)

Arne L.

Postings: 916

Registriert seit 27.09.2021

2022-08-19 13:08:42 Uhr
Wow! Mir ging es ähnlich wie Affengitarre. Ich mochte "Zerstreuen über Euch" auch sehr gerne und hab bis gestern gar nicht gewusst, dass Sophia Blenda "die von Culk" ist. Tolles düsteres Album hat sie da mit "Die neue Heiterkeit" abgeliefert. Hat Jahresbestenlisten-Potenzial für mich.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify