Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Die Toten Hosen - Alles aus Liebe: 40 Jahre Die Toten Hosen

Die Toten Hosen- Alles aus Liebe: 40 Jahre Die Toten Hosen

JKP / Warner
VÖ: 27.05.2022

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Bleibt für die Ewigkeit

Es begann mit einem Druckfehler. Denn auf einigen Plakaten für eine Punk-Show im Bremer Kulturzentrum Schlachthof am 10. April 1982 wurde tatsächlich eine Band namens "Die Toten Hasen" angekündigt. Nun kennt die mittelfränkische Mundart den Lehrsatz "Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haassn", doch natürlich handelte es sich bei dieser Gruppe nicht etwa um eine waidmännische Folklore-Combo aus dem Nürnberger Umland, sondern um Die Toten Hosen aus Düsseldorf, die sich just aus den Trümmern der Band ZK zusammengefunden hatten. Ein weiteres Mitglied dieses heute legendären Punk-Haufens, der sich im "Ratinger Hof" in der Heimatstadt einen gewissen Ruf als exzessive Liveband erspielt hatte, nämlich ein gewisser Claus "Fabsi" Fabian, spielte im übrigen in der damaligen Vorband "Aram und die Schaffner" Schlagzeug, sollte aber später Die Mimmis gründen – soviel Béla Réthy muss an dieser Stelle erlaubt sein.

Wie dem auch sei, für den Haupt-Act des Abends sollte es bald mit Riesenschritten auf der Karriereleiter voran gehen. Doch wohl kaum jemand hätte sich in den kühnsten Träumen ausgemalt, dass diese Band vier Dekaden später nach nur wenigen Besetzungswechseln immer noch aktiv ist und nicht mehr auf der Fußgängerzone herumlungert, sondern das Feuilleton bevölkert. Insofern gilt dem Fünfer per se erst einmal höchster Respekt, unabhängig davon, ob einem das nach wie vor ausgeprägte Sendungsbewusstsein von Frontmann Campino gefällt oder nicht. Nun sagen anlässlich eines solchen Jubiläums viele Bands, dass eine normale Compilation dazu nicht wirklich ausreicht – hier trifft es sogar zu, haben die Düsseldorfer doch ihren sattsam bekannten Backkatalog gleich mehrfach einer Zweitverwertung zugeführt. Alleine für "Hier kommt Alex" verzeichnet die wirklich hervorragende Diskographie-Sektion auf der Bandwebseite nun die mittlerweile 13. Veröffentlichung in irgendeiner Variation auf.

Also ist der Star von "Alles aus Liebe: 40 Jahre Die Toten Hosen" zunächst der Aufbau. Denn vom instrumentalen Intro "3 Akkorde für ein Halleluja!" bis hin zum Abschluss "Schönen Gruß, auf Wiederseh'n" könnte die Zusammenstellung exakt einer Konzert-Setliste gleichen, inklusive dem Rausschmeißer-Block am Ende, der beginnend mit "Zehn kleine Jägermeister" locker als zünftige Zugabe durchgehen könnte. Zum anderen befinden sich unter den 43 Songs gleich sieben Neuheiten, drei Remixes, zwei Neuaufnahmen sowie das erneut überarbeitete "Wort zum Sonntag" in der "70 ist das neue 60, Ihr Lutscher"-Version. Ihr wisst schon: "Ich bin noch keine 60 / Und ich bin auch nicht nah dran / Und erst dann werde ich erzählen / Wie's früher einmal war."

Auch die erwähnten bislang unveröffentlichten Songs sind durchaus mehr als nur schmückendes Beiwerk. Das ironische "Scheiss Wessis" dürfte hinlänglich bekannt sein, doch schon der eigentliche Opener "Alle sagen das" zeigt, dass Die Toten Hosen tatsächlich immer noch jede Menge Wut in sich tragen und diese in geradlinigem Auf-die-Fresse-Punkrock kanalisieren können. Und während "112" und "Chaot (in mir)" lediglich gehobenes Mittelmaß darstellen, darf auch "Amore felice" so straight wie lange nicht marschieren. Schön zu sehen, wozu die Fünf noch imstande sein können, wenn sie sich nicht hinter bedeutungsschwangeren Texten verstecken müssen.

Ansonsten gilt das, was so oft bei derlei Compilations gilt – was für die einen repräsentativ ist, ist für die anderen unvollständig. Warum zum Beispiel die allererste Single "Reisefieber" selbst in diesem Rahmen nicht gewürdigt, dafür aber das unsägliche "Wannsee" vertreten ist, weiß wohl nur die Band selbst, entschädigt aber umgehend damit, dass "Walkampf" dankenswerterweise im Schrank bleiben musste. Wenn aber die persönliche Checkliste weitgehend abgehakt wird und lediglich Uralt-Klassiker wie "Disco in Moskau", "Police on my back" oder obskure B-Seiten wie "Entenhausen bleibt stabil" fehlen, dann ist "Alles aus Liebe: 40 Jahre Die Toten Hosen" eine wunderbare Zusammenstellung. Auch für diejenigen, die mit den Toten Hosen alt geworden sind. Natürlich ist das kein Punk mehr. Aber mit Fug und Recht ein unbestreitbarer Bestandteil der deutschen Musikgeschichte der letzten Jahrzehnte. Darauf einen eisgekühlten Bommerlunder!

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Alle sagen das
  • Bonnie & Clyde
  • Willkommen in Deutschland (Neue Aufnahme 2022)
  • Liebeslied (Neue Aufnahme 2022)
  • Wort zum Sonntag ("70 ist das neue 60, Ihr Lutscher!"-Version)
  • Paradies
  • 1000 gute Gründe
  • All die ganzen Jahre
  • Liebesspieler
  • Schönen Gruß, auf Wiederseh'n

Tracklist

  • CD 1
    1. 3 Akkorde für ein Halleluja!
    2. Alle sagen das
    3. Alles aus Liebe (Remix 2022)
    4. Bonnie & Clyde
    5. Altes Fieber
    6. Scheiss Wessis
    7. Wünsch Dir was (Remix 2022)
    8. Wannsee
    9. Amore felice
    10. Niemals einer Meinung (Remix 2022)
    11. Kamikaze
    12. Willkommen in Deutschland (Neue Aufnahme 2022)
    13. Pushed again
    14. Unter den Wolken
    15. Teufel
    16. Laune der Natur
    17. Liebeslied (Neue Aufnahme 2022)
    18. Auswärtsspiel
    19. Hier kommt Alex
    20. Freunde
    21. Nur zu Besuch
  • CD 2
    1. Steh auf, wenn Du am Boden bist
    2. Wort zum Sonntag ("70 ist das neue 60, Ihr Lutscher!"-Version)
    3. Tage wie diese
    4. Paradies
    5. Draußen vor der Tür
    6. Wir sind bereit
    7. 1000 gute Gründe
    8. Bis zum bitteren Ende (Live)
    9. 112
    10. Das ist der Moment
    11. Alles was war
    12. Chaot (in mir)
    13. Alles passiert
    14. Du lebst nur einmal
    15. Bayern
    16. Strom
    17. Zehn kleine Jägermeister
    18. All die ganzen Jahre
    19. Liebesspieler
    20. Opel-Gang
    21. Eisgekühlter Bommerlunder
    22. Schönen Gruß, auf Wiederseh'n

Gesamtspielzeit: 144:34 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

keenan

Postings: 4566

Registriert seit 14.06.2013

2022-06-27 15:00:22 Uhr
Die Ärzte - bei Die Toten Hosen 25.06.2022 Düsseldorf Merkur Spiel Arena

https://www.youtube.com/watch?v=3AatWFanB7s

wer hätte das jemals für möglich gehalten :-O
ab minute 7 ca. der gemeinsame auftritt

hidden

Postings: 385

Registriert seit 22.07.2020

2022-06-26 16:28:15 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=si45rP-exiQ

Ähm, was ist das denn für ein Mist?

Klar, dass man auf eine Best-Of auch etwas Neues draufpackt. Aber muss es gleich der schlechteste Song der Karriere sein?

Superhelge

Postings: 804

Registriert seit 15.06.2013

2022-06-12 21:06:00 Uhr
Revenge von der Pushed-Maxi nix drauf, schade. Aber irgendwas musste ja runterfallen.

Wäre für eine Rariräten Sammlung der Frühzeit mit all den Songs, die auch dem PT-Rezensenten fehlen.

Ansonsten kann ich mir die Hosen eigentlich immer gut geben, auch wenn die Phase 2000 (Unendlich, Auswärtsspiel etc.) eher so mittel ist und man manch eine Radiosingle echt nicht mehr hören kann... und die 90er für mich das beste bleiben... und auf englisch mag ich sie auch sehr :-)

Huhn vom Hof

Postings: 4226

Registriert seit 14.06.2013

2022-06-10 14:39:04 Uhr
Highlights sind IMHO:

Alle sagen das
Wünsch Dir was (Remix 2022)
Niemals einer Meinung (Remix 2022)
Willkommen in Deutschland (Neue Aufnahme 2022)
Hier kommt Alex
Nur zu Besuch
Paradies
Du lebst nur einmal
Eisgekühlter Bommerlunder
Schönen Gruß, auf Wiederseh'n

Und, wie bereits erwähnt, "Nichts bleibt für die Ewigkeit" und "Mehr davon" werden schmerzlich vermisst.

Darno Übel

Postings: 101

Registriert seit 02.06.2022

2022-06-10 14:00:29 Uhr
Schöne Rezension!

Bommerlunder sauf
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify