Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Simple Plan - Harder than it looks

Simple Plan- Harder than it looks

Simple Plan / Membran
VÖ: 06.05.2022

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 3/10

Check-out

Dunkelgeschminkte und tätowierte junge Frau? Check. Flanellhemd? Check. Heulkrampf? Check. Kühlschrank leeren? Check. Spiegel zerschlagen? Check. Baseballschläger gegen Lampe? Check. Baseballschläger gegen Fernseher? Check. Junge Frau unter der Dusche? Check. Klamotten zerschneiden? Check. Im Bett liegend rauchen? Check. Gemeinsame Bilder abhängen? Check. Feuer legen? Check. Und als wären das noch nicht genügend Zaunpfähle, trägt Sänger Pierre Bouvier im Videoclip zu "Ruin my life" ein "Emo's not dead"-T-Shirt, während er Zeilen wie "I used to lie awake and let you occupy my mind / I used to put you first and always leave myself behind / And I'll admit you got real close but I'll be sleeping fine tonight / Sorry, I don't mean to disappoint you / You didn't ruin my life" zum Besten gibt. Noch nicht genug? Okay, Deryck Whibley von Sum-41 trällert auch kurz mit. Man ist geneigt, irgendwo ein Ironie-Schild zu suchen, wird aber nicht fündig. Und so ist die gefühlte Emo-Pop-Punk-Zeitreise zurück in die frühen 2000er anscheinend wohl doch ernst gemeint. Aber wer will es Simple Plan auch verübeln? Unter edelmetallischen Gesichtspunkten waren dies bis dato die erfolgreichsten Jahre ihrer nunmehr gut zwei Dekaden währenden Schaffenszeit.

Und so ist das sechste Studioalbum der vier Kanadier den ersten beiden Longplayern "No pads, no helmets... just balls" oder "Still not getting any" über weite Strecken sehr ähnlich. Manch einer mag etwas spöttisch einwerfen, dass das bei den drei Werken dazwischen auch nicht anders war. Dagegen zu argumentieren, ersparen wir uns an dieser Stelle und müssen zumindest eingestehen, dass eingangs beschriebenes "Ruin my life" irgendwie dann doch im Ohr hängen geblieben ist. Gleiches gilt für Songs wie "Million pictures of you" oder "Congratulations", die irgendwo zwischen Bubblegum-Punk und sonstigen Genre-Standards den kleinen Hunger zwischendurch stillen. Wie immer leicht und nicht belastend. Irgendetwas um und bei dreieinhalb Minuten bleiben das bewährte Maß der Dinge, um Herz-Schmerz-Gedöns à la "This is just a dream, can't believe my eyes / This moment, I could relive it a million times / And honestly, I'd do anything / To try to keep this image frozen in my head / I know I'll be replaying this again and again / Cause honestly, you're my everything" oder Weisheiten der Marke "Congratulations / I hope you're happy now / With the little that you got / Was it worth it? / But just remember / That what goes up comes down / It's a long fall from the top / Congratulations" unter das junge bzw. junggebliebene Volk zu bringen.

Mit dem reduzierten "Anxiety" und "Slow motion" weichen Simple Plan ausnahmsweise mal etwas von den 08/15-Songstrukturen ab und macht trotz einer Länge von über vier Minuten einen durchaus knackigen Eindruck. Geht gut voran, was man weder vom eröffnenden "Wake me up (when this nightmare's over)" noch vom Rausschmeißer "Two" behaupten kann. Die obligatorischen Tracks mit Balladeneinschlag dürfen natürlich nicht fehlen. Während erstgenannter Song zumindest dahingehend etwas Gutes in sich hat, als dass damit Gelder für die Ukraine gesammelt wird, entpuppt sich "Two" als Simple Plans maue Antwort auf "Stay together for the kids" von Blink-182, womit wir wieder am Anfang der 2000er wären. Check.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Million pictures of you
  • Congratulations
  • Slow motion

Tracklist

  1. Wake me up (when this nightmare's over)
  2. Ruin my life
  3. The antidote
  4. Million pictures of you
  5. Anxiety
  6. Congratulations
  7. Iconic
  8. Best day of my life
  9. Slow motion
  10. Two

Gesamtspielzeit: 35:39 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Otto volle Möhre

Postings: 476

Registriert seit 21.06.2021

2022-05-12 21:03:33 Uhr
Kagge

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

2022-05-12 20:59:50 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

2022-04-12 19:02:53 Uhr - Newsbeitrag
SIMPLE PLAN
VERÖFFENTLICHEN EMOTIONALEN
NEUEN SONG
„WAKE ME UP
(WHEN THIS NIGHTMARE'S OVER)“

DAS NEUE ALBUM
„HARDER THAN IT LOOKS“ ERSCHEINT AM 6. MAI 2022



Die Pop-Punk Ikonen von Simple Plan haben mit dem Song "Wake Me Up (When This Nightmare's Over)" die neueste Auskopplung aus ihrem kommenden Album veröffentlicht. Nach dem Erfolg ihrer Vorgänger-Single "The Antidote“, die unmittelbar auf Platz 1 der deutschen Airplay Rock-Charts landete, gab die Band erst kürzlich die Veröffentlichung ihres neuen Albums "Harder Than It Looks" bekannt, das am 6. Mai 2022 erscheinen wird. Zur neuen Single wird es ein besonderes Musikvideo geben, das die Band demnächst enthüllt.

FenomenoVero

Postings: 159

Registriert seit 29.04.2021

2022-03-16 19:35:42 Uhr
Simple Plan...Blink-182 des kleinen Mannes. Und auch die machen seit Jahren nur Mist.

Bernd

Postings: 1001

Registriert seit 07.07.2020

2022-03-16 19:28:50 Uhr
Kackband
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum