Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Elway - The best of all possible worlds

Elway- The best of all possible worlds

Red Scare
VÖ: 01.04.2022

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Versprochen ist versprochen

Was bei der Rezension von Authority Zeros "Ollie ollie oxen free" bereits angekündigt wurde, wird nun Realität: Elway feiern mit dem fünften Album ihre Premiere bei Plattentests.de. Warum das sympathische Quartett aus Colorado bisher hier nicht mit einer Review bedacht wurde, lässt sich vielleicht mit ihrem Label Red Scare Industries erklären. Das rührt für seine Acts nämlich nicht gerade die große Promo-Werbetrommel. Fragt man für ein Album an, meldet sich Red-Scare-Boss Toby Jeg höchstselbst, schickt einen Streaming-Link, und das war's – kein wohlklingender Promo-Text, der das vermeintlich beste Album des Jahres ankündigt. Diese Bodenständigkeit findet sich auch bei Elway wieder. Sie halten dem Label seit zwölf Jahren die Treue, es gab in ihrer Laufbahn nur einen Besetzungswechsel, und alle paar Jahre spielen die Vier ein Album ein, was dann meist nur in den Staaten betourt wird.

Die Band aus Denver spielt geradlinigen und emotionsgeladenen Punkrock. Auch Wehmut und Melancholie schwingen immer mit, dabei erinnern Elway an Genrekollegen wie The Menzingers oder The Lawrence Arms. Schon der Opener "Pangloss" beginnt mit getragenen Bläsern und klingt balladesk, bis nach anderthalb Minuten Gitarren und Schlagzeug einsetzen. "The infirm dreamers dream" hingegen ist eine schnelle Punkrocknummer, "Unclaimed graves" und "Maximum entropy" zwei für Elway typische Mitsing-Hymnen. Man hört der Band die Eingespieltheit an, trotzdem sind die Songs abwechslungsreich. Bei "Deep fake" taucht ein Kill-Bill-Westernpart auf, und Gitarrist Brian van Proyen lässt sich zu einem Solo hinreißen, das Kirk Hammett zur Ehre gereicht.

Die Texte von Sänger Tim Browne drehen sich um die zentralen Fragen, die der Albumtitel "The best of all possible worlds" aufwirft: Leben wir wirklich in der besten aller möglichen Welten? Sind wir gut zu unseren Mitmenschen und jener Welt, in der wir leben? Bei "Plastic bottle service" werden diese Fragen wie folgt beantwortet: "And we will all go together when we go / Can't say we don't deserve it / Can't say we didn't know." Bei "The English wishbone" schwelgt Browne in nostalgischer Erinnerung an die leichtsinnige und freie Zeit der Jugend und formuliert dabei poetische Sätze, die eher untypisch für das direkte und unverblümte Punkgenre daherkommen: "Sequined stardust, sultry in retrospect / With a thin, tawdry nostalgia / Careless. Clumsy. Mishandled momentum."

Landesweite Aufmerksamkeit erhielten Elway direkt nach ihrer Gründung, als ihnen die NFL-Legende der Denver Broncos, John Elway, den Namen verbieten wollte. Eine ganz schön große Bühne für eine so hemdsärmelige kleine Band. Das musste der ehemalige Quarterback wohl selbst erkennen und verfolgte das Thema nicht weiter. Für die "Feel the void"-Tour von Hot Water Music dürfen Elway 2022 bei einigen Konzerten als Support eröffnen. Diese große Bühne steht dem bodenständigen Kollektiv aus Colorado wesentlich besser.

(Andreas Rodach)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • The English wishbone
  • Maximum entropy
  • Deep fake

Tracklist

  1. Pangloss
  2. The infirm dreamers dream
  3. The English wishbone
  4. Unclaimed graves
  5. The rest is posthumous
  6. Maximum entropy
  7. Folly after death
  8. Deep fake
  9. Plastic bottle service
  10. My blue hour
  11. The jetty

Gesamtspielzeit: 37:24 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1124

Registriert seit 31.10.2013

2022-04-10 10:58:26 Uhr
Schön, hier von Elway zu lesen!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

2022-04-06 20:10:42 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify