Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Ätna - Push life

Ätna- Push life

Humming / Membran
VÖ: 01.04.2022

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Augen des Saturn

Als H.P. Baxxter seinerzeit "Hyper hyper" proklamierte, konnte er nicht ahnen, dass er recht behalten würde. Knapp 30 Jahre später ist das Präfix aus Leben und Kultur nicht mehr wegzudenken. "Mega" und "super" sind Schnee von gestern, heutzutage muss alles "hyper" sein. Auch und gerade die Popmusik. Was mit Sophie begann, hat sich zum globalen Trend entwickelt. Das Dresdener Duo Ätna produziert Klänge, die perfekt in die Zeit passen. Auf seinem neuen Album "Push life" finden hämmernde Beats, gepitchte Vocals und allerhand Verrücktes in mitreißender Manier zusammen.

Ätna bestehen aus dem Produzenten Demian Kappenstein und der Sängerin Inéz Schaefer. Ersterer versteht sein Handwerk meisterlich. Seine Beats besitzen nicht nur einen hohen Wiedererkennungswert, sondern warten mit zahlreichen Überraschungen auf. Immer wieder schlagen die Songs unerwartete Haken, ohne dabei das Ziel aus dem Blick zu verlieren. Nachzuhören ist das beispielsweise in "Weirdo", einer ebenso tanzbaren wie manischen Reise ins Abseitige, an welcher die "Techno-Marching-Band" Meute beteiligt war. "I see love" erinnert hingegen mit seiner pumpenden Basslinie an eine gewisse Billie Eilish, eine bloße Kopie bleibt es zum Glück aber nicht. Dazu ist das Arrangement viel zu ausgefuchst.

Grandios ist auch die Gesangsleistung von Inéz Schaefer. Der Effektwolf läuft auf Hochtouren, dennoch bleiben die Melodien stets nachvollziehbar. Wer nicht bis zum nächsten Werk von Karin Dreijer warten möchte, sollte dringend zu Ätna greifen. Kein einziger Song ist länger als vier Minuten. Ideen werden nicht ausgewalzt, sondern auf kleinstmöglicher Fläche präsentiert. "Autobahn" braucht gerade einmal knapp zwei Minuten, um dem Hörer unmissverständlich klarzumachen, dass keine Kompromisse gemacht werden. Ätna wissen jedoch, dass man nicht immer nur dahinrasen kann, was zu Verschnaufpausen wie dem trippigen "Flow" führt. Auch hier sitzt jeder Ton.

"Push life" macht Spaß, so einfach ist das. Und zwar die Sorte Spaß, die einem Augenringe gibt, auf die der Saturn neidisch ist. Wenn "Anymore" losprescht, gibt es kein Halten mehr. Auch dissonantere Tracks wie das herrlich wirre "Trick by trick" ziehen ob ihrer präzisen Klangästhetik sofort in den Bann. Und irgendwie stellt sich auch Dankbarkeit ein. Dankbarkeit dafür, dass Pop aus deutschen Landen eben doch nicht nur aus verkrampftem Befindlichkeitsgedusel besteht. Ätna verdienen es, gehört zu werden. Falsches Verb. Ätna verdienen es, gefeiert zu werden.

(Christopher Sennfelder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Anymore
  • Aye aye
  • Weirdo (feat. Meute)
  • I see love

Tracklist

  1. Anymore
  2. Smile
  3. Trick by trick
  4. Aye aye
  5. Lonely
  6. Weirdo (feat. Meute)
  7. I see love
  8. Autobahn
  9. Flow
  10. Goodbye

Gesamtspielzeit: 29:59 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

peter73

Postings: 951

Registriert seit 14.09.2020

2022-04-12 12:52:24 Uhr
die stimme ist maximal ok, kommt aber niemals an dreijer ran. never.
schlimmer aber - bei der kurzen spielzeit sindgleich 2 totalausfälle ("smile" & "trick by trick" )... und der rest? naja. das ist hochglanzelektropop für 17-jährige kiddies, die auch gerne hiphop-klischees in der disco hochhalten.
4/10

besser hören: die ersten 3 alben von the knife.

myx

Postings: 3440

Registriert seit 16.10.2016

2022-04-07 09:32:11 Uhr
Danke, Autotomate, werde ich gerne checken.

Autotomate

Postings: 4377

Registriert seit 25.10.2014

2022-04-07 09:07:21 Uhr
Mich hat damals dieses Try von der "Made by Desire" angefixt, das aber nicht gerade dem Durchschnittssound der Band entspricht...

myx

Postings: 3440

Registriert seit 16.10.2016

2022-04-07 08:54:31 Uhr
Ich werde auch bald in das Album reinhören, die Rezi hat mein Interesse geweckt. Kenne noch überhaupt nichts von Ätna.

Autotomate

Postings: 4377

Registriert seit 25.10.2014

2022-04-07 08:47:27 Uhr
Schön, dass die Neue – im Gegensatz zur sehr empfehlenswerten "Made by Desire" – hier eine Rezension bekommen hat. Freu mich drauf, sie bei nächster Gelegenheit durchzuhören, auch wenn mich die diversen vorab veröffentlichten Songs erst mal nicht unbedingt begeistert haben.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Anhören bei Spotify