Crash Test Dummies - Puss 'n' boots

Crash Test Dummies- Puss 'n' boots

Cha-Ching / Cadiz / Sony
VÖ: 06.10.2003

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Blechschaden

Once there was a hit who... Die Crash Test Dummies sind eine der zahlreichen Bands, die unter dem Ruf des One Hit Wonders zu leiden haben. Und das nur, weil sie vor einem guten Jahrzehnt mit "Mmm mmm mmm mmm" einen sehr massiven Hit hatten. Und während es in der Folgezeit zum Erfolgsalbum "God shuffled his feet" durchaus zu unrecht ignorierte Alben von Brad Roberts und Anhang gab, erscheint einem der Gedanke, daß auch das neueste Werk "Puss 'n' boots" wieder ungehört bleiben wird, als durchaus positiv. Denn die Platte klingt so unterhaltsam wie ein Schleudertrauma.

Gleich zu Beginn glaubt man sich auf der Witzeseite der ADAC-Motorwelt: "I wanna get you high / But I'm gonna make you cry". Und ehe man einmal "Helau!" rufen kann, kalauert Roberts gleich weiter: "You'll hate me, and you'll miss me when I'm gone" - zumindest letzteres darf bezweifelt werden. Nun sollte man eine CD nicht nach den ersten Zeilen beurteilen (und besser auch nicht nach Titel und Cover, denn das wäre in diesem Falle auch sehr unangenehm). Aber das Album wird während der nächsten zwölf Titel nicht wirklich besser. Folkiger Allerweltspop für die Verkaufsräume von Autohäusern, den aber auch überzeugte Drahteselritter mit Sturzhelm hören würden - kurzum: belangloseste Langweiligkeiten, für die der aufrechte Musikfan sein Autoradio eintreten würde.

Was nicht heißt, daß die Platte nicht rund liefe - sie ist vielmehr so windkanaltauglich, daß sie mit Vollgas durch die Gehörgänge rauscht, ohne auch nur einmal merklich Schleifspuren zu hinterlassen. Die Melodien sind völlig beliebig und die spätpubertären Texte stehen in ihrer lyrischen Qualität nur noch knapp vor den Fragen einer theoretischen Führerscheinprüfung. Andererseits könnte da auch durchaus Konzept hinterstecken: wer "I never try that hard, so everything is easy" singt, will den Karren womöglich selber an die Wand fahren. Ein Reifen mit so wenig Profil wie diese Platte käme jedenfalls nicht mehr durch den TÜV.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • I'll see what I can do
  • If ya wanna know

Tracklist

  1. It's a shame
  2. Everything is better with me
  3. Triple master blaster
  4. I'm the man (that you are not)
  5. Stupid same
  6. I'll see what I can do
  7. You're gun won't fire
  8. Flying feeling
  9. If ya wanna know
  10. Bye bye baby, goodbye
  11. I never try that hard
  12. Never bother looking back
  13. It'll never leave you alone

Gesamtspielzeit: 45:34 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum