Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Lady Wray - Piece of me

Lady Wray- Piece of me

Big Crown / Cargo
VÖ: 28.01.2022

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Ein Stück vom Sommer

Nachdem der gleichnamige Song bereits im Frühjahr 2019 erschien, dauerte es fast drei Jahre, bis Lady Wray ihr drittes Album "Piece of me" nun in Gänze veröffentlicht. Die Arbeit daran, gemeinsam mit den Produzenten Leon Michels und Thomas Brenneck, begann sogar schon 2018. Die lange Akribie an diesem angenehm durchhörbaren Werk ist schnell erkannt. Das Endergebnis ist abgerundet wie stimmig, hebt die Laune und lässt uns mit offenen Armen an Wrays Leben teilhaben. Dazu passt, dass die einzigen Features aus engen Familienmitgliedern bestehen: So spricht Vater Kenneth Wray Senior beim Ohrwurm "Beauty in the fire" einige große Worte, während Tochter Melody Bloom Bacote beim ihr gewidmeten Song kurz zu hören ist. In beiden Fällen ist die familiäre Liebe sofort spürbar und hinterlässt ein wohliges Gefühl, nicht zuletzt wegen der rührenden Lyrics.

"I do" bildet eine soulige wie stimmgewaltige Eröffnung, die Stimmung schwingt später aber schnell in Richtung HipHop, was schon dem nachfolgenden "Trough it all" anzuhören ist. Die Pitch-Korrektur des Refrains ist himmlisch gut gelungen und der eingängige Text über Erleichterung und das Überwinden von Sorgen bleibt sofort hängen. Es beeindruckt, dass sowohl der Titelsong als auch "Come on in" entstanden, als Wray bereits im achten Monat schwanger war, beide sogar in einem Take. An Energie und Storytelling mangelt es auch den neueren Songs nicht, zwei davon sind besonders stark: "Where were you" klingt gekonnt nach 1998, als Wray unter ihrem Vornamen Nicole gerade ihr Debüt feierte, und es ist auch genau diese Jugendzeit, welche sie mit packenden Lyrics verarbeitet. Daneben sticht das gediegene "Games people play" hervor: Wie der Titel bereits andeutet, das verspielteste Lied von allen, denn sowohl Sängerin als auch Instrumentals wechseln häufig Tempo und Rhythmus, ohne dass es aber allzu experimentell klingt.

Nicht unerwähnt bleiben darf zudem "Under the sun" wegen des hervorragenden Zusammenspiels von Stimme und sommertauglichem Instrumental, verfeinert mit Samples im Siebzigerjahre-Stil. Das im letzten Herbst erschienene dazugehörige Musikvideo ist übrigens absolut sehenswert. Ausreißer nach unten gibt es auf diesem Album nicht, was bleibt, ist in erster Linie gehobene Laune und der kurze, aber sehr ehrliche Einblick in Lady Wrays Leben.

(Maximilian Baran)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Through it all
  • Under the sun
  • Where were you

Tracklist

  1. I do
  2. Through it all
  3. Piece of me
  4. Come on in
  5. Under the sun
  6. Where were you
  7. Beauty in the fire
  8. Games people play
  9. Melody
  10. Thank you
  11. Joy & pain
  12. Storms

Gesamtspielzeit: 42:54 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22498

Registriert seit 08.01.2012

2022-01-19 20:53:16 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify