Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

For Those I Love - For Those I Love

For Those I Love- For Those I Love

September / Membran
VÖ: 26.03.2021

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Manifest des Abschieds

Trauer ist immer ganz und gar persönlich. Jeder Mensch verarbeitet Verluste schließlich auf seine eigene Art und Weise. Was jeden und jede dabei verbindet, ist die Lücke, die entstanden ist. Der Abschied von einem geliebten Menschen reißt ein Loch, das sich ozeantief auftut. Auch David Balfe aus Dublin musste einen solchen Verlust verarbeiten, als sein Freund aus Kindheitstagen viel zu jung starb: Paul Curran, nicht nur einer seiner besten Kumpel, sondern auch musikalischer Wegbegleiter, nahm sich das Leben. Diese Lücke, diese entsetzliche Lücke: Balfe entschied sich, mit seiner Trauer musikalisch umzugehen und vertonte seine Erinnerungen, seine Wut, seine Verzweiflung und seine vielen anderen Emotionen unter dem Künstlernamen For Those I Love. Das gleichnamige Album ist ein Manifest des Abschieds, ein überbordendes Werk an Erinnerungen, ein großes Stück Musik.

Balfe hat auf "For Those I Love" einen mitreißenden Strom aus Rave, Rap und mehr gestrickt, den er ursprünglich nur für sich selbst daheim komponiert und aufgenommen hatte. Der in dieser Form gar nicht für eine Veröffentlichung vorgesehen war, um am Ende dann doch – zum großen Glück – den Weg ans Licht zu finden. Es gibt dabei herausragende Tracks wie "You stayed / To live" oder "Birthday / The pain", doch das Besondere an dieser außergewöhnlichen Dreiviertelstunde ist das Gesamtkonzept. Der Ire setzt seinen musikalischen Strom aus Eigenkompositionen, vielfältigen Samples und vielen Spielereien zusammen. Eine Verneigung vor dem Freund, eine Feier des Lebens, ein Rausch der Erinnerungen. WhatsApp-Sprachnachrichten finden sich darin ebenso wie Fußballlieder – die Hingabe zum Lieblingsverein war nur ein Element, das die beiden verband. "We were just kids", heißt es im starken "Top scheme", und man weiß: Die Unschuld der Kindheit ist für Balfe und seinen Buddy unwiderruflich vorbei. Auf tragischste Weise.

Balfe, der musikalisch zuvor bereits als Mitglied von The Blind und Mothers & Fathers an der Seite von Pamela Connolly in Erscheinung trat, hat nach eigener Aussage dank des Albums einen Weg gefunden, mit seinem Schmerz umzugehen. Die Musik übrigens funktioniert auch, ohne die ganze Geschichte dahinter zu kennen, denn Balfe findet trotz all der Samples einen ureigenen Ton, dem zuzuhören ein großer Gewinn ist. Das ganze Bild freilich entsteht erst, wenn man sich ganz und gar einlässt auf diese persönliche Reise durch ein gemeinsames Leben, das ein viel zu frühes Ende fand. Ein eindringliches, ergreifendes und emotionales Album ist dem Mann aus Dublin gelungen.

(Torben Rosenbohm)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • You stayed / To live
  • Top scheme
  • Birthday / The pain

Tracklist

  1. I have a love
  2. You stayed / To live
  3. To have love
  4. Top scheme
  5. The myth / I don’t
  6. The shape of you
  7. Birthday / The pain
  8. You live / No one like you
  9. Leave me not love

Gesamtspielzeit: 46:05 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

STE

Postings: 1

Registriert seit 04.01.2022

2022-01-04 21:24:25 Uhr
vorher noch nie davon gehört. ich hör grad den ersten Track und hab Gänsehaut... wow...

J.R

Postings: 19

Registriert seit 03.04.2014

2022-01-04 20:42:06 Uhr
Wunderbar, dass das noch rezensiert wurde. Selten hat mich House, was es letztendlich immer noch ist, mehr abgeholt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

2022-01-04 19:55:52 Uhr - Newsbeitrag
Frisch verspätet rezensiert. Als "Vergessene Perle 2021".

Meinungen?

kenny23

Postings: 266

Registriert seit 07.11.2013

2021-03-26 10:50:05 Uhr
Aus Irland :-)

kenny23

Postings: 266

Registriert seit 07.11.2013

2021-03-26 10:41:49 Uhr
https://youtu.be/iTz3QZNORg4
Neue Musik aus UK. Spannend
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify