Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Aesop Rock & Blockhead - Garbology

Aesop Rock & Blockhead- Garbology

Rhymesayers / Cargo
VÖ: 12.11.2021

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Ja, ich Müll

Das Wichtigste zuerst: "Garbology" ist nicht einfach nur ein trashiges Wortspiel, sondern eine recht junge Wissenschaft, die in Deutschland den unrühmlichen Namen Müllarchäologie abbekommen hat. Wer jetzt mal schnell den letzten Gang zur Tonne rekapituliert und was er da eigentlich entsorgt hat, merkt schnell, dass unser Müll eine ganze Menge über uns aussagt. Dass ein Album von Aesop Rock in den seltensten Fällen etwas neben übelriechenden Essensresten und einem Haufen Plastikverpackungen zu suchen hat, sollte wiederum jeder Person klar sein, die auch nur einen Song lang dem wandelnden Vokabularium aus New York gelauscht hat. Reines Understatement also?

Ganz so einfach ist es dann und war es vor allem in den letzten zwei Jahren doch nicht. Ian Matthias Bavitz alias Aesop Rock litt nach dem Tod eines guten Freundes und der andauernden Pandemie nämlich unter einer handfesten Kreativitätsblockade. Worte gingen kaum von der Hand und an Beats war gar nicht zu denken. Also holte sich Bavitz Hilfe, die vor allem alte Fans dermaßen die Ohren spitzen lassen wird, dass man darauf Schaschlik aufspießen könnte: Kein Geringerer als Blockhead, der gefühlt die erste Karrierehälfte von Aesop Rock samt der Übersingle "None shall pass" mitproduzierte, liefert den musikalischen Unterbau für die 14 neuen Songs. Wobei auch das Wort "neu" relativ ist, denn beim Rausarbeiten aus der Schaffenskrise schaute Bavitz noch mal genauer auf ein paar der Fetzen der letzten Monate, die eventuell sonst im Müll gelandet wären.

Dass man "Garbology" all diese Widrigkeiten kaum anhört, ist ein weiterer, längst überflüssiger Beweis für die Sonderstellung von Aesop Rock. Der 45-Jährige öffnet zu Beginn des Albums einmal den Mund – und bis er ihn nach gut 50 Minuten wieder schließt, überschwemmt er einfach alles mit einer Flut aus Worten, in der man zu ertrinken droht. Wer den ersten Schock aber übersteht, der darf beim Entdecken aus dem Vollen schöpfen. Der wird Bavitz' nuancierte Betonung bemerken, die präzisen Beobachtungen genießen und dank des trockenen Humors plötzlich in Lachen ausbrechen: "Everytime an influencer offers advice / I feel years coming off of my life."

Blockhead schafft es indessen, mit einer Balance aus satten HipHop-Produktionen wie “Oh fudge" und paranoiden Skizzen wie "All the smartest people" einen Rahmen für den Tom Waits des Raps zu schaffen, in dem dieser sich austoben kann. Egal, ob sich in den Lyrics gerade eine Alltagssituation abspielt oder sich Aesop Rock mal eben in ein Lovecraft’sches Monster verwandelt, das in der Badewanne schläft, reihenweise Zähne hat und eine ganze Ziege verdrückt. Das ist vielleicht nicht zu einhundert Prozent auf Aesop Rock abgestimmt, anders als wenn Bavitz für sich selbst Beats designt – und trotzdem passt es wie angegossen.

Wie so oft ist das alles in der Fülle erst mal gar nicht zu fassen und wo genau sich "Garbology" in der durchweg großartigen Diskografie einfügen wird, ist bei Aesop Rock zum Veröffentlichungszeitpunkt erfahrungsgemäß kaum zu bestimmen. Eines ist aber klar: Wenn das hier das Ergebnis einer Schaffenskrise und des damit verbundenen Erforschens der eigenen Abfälle ist, dann kann man nur hoffen, dass noch wesentlich mehr in der Recycling-Tonne landet und der Müllarchäologie in die Hände fällt. Des einen Müll ist des anderen Schatz.

(Arne Lehrke)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Wolf piss
  • Oh fudge
  • Abandoned mails

Tracklist

  1. The only picture
  2. Jazz hands
  3. Wolf piss
  4. Legerdemain
  5. Difficult
  6. All the smartest people
  7. Oh fudge
  8. More cycles
  9. Flamingo pink
  10. All day breakfast (feat. Homeboy Sandman)
  11. Fizz
  12. That is not a wizard
  13. The sea
  14. Abandoned mails

Gesamtspielzeit: 50:51 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Unangemeldeter

Postings: 546

Registriert seit 15.06.2014

2021-11-11 14:43:27 Uhr
Coole Idee mit der Müllsack-Verpackung, diese Geruch-Freirubbeln-Geschichte ist allerdings arg zweifelhaft. :D

Unangemeldeter

Postings: 546

Registriert seit 15.06.2014

2021-11-11 07:47:05 Uhr
Es gibt schon einen Thread, hier: https://www.plattentests.de/mobile/forum.php?action=showThread&id=99704

Schöne Rezi, ich freu mich wie Bolle. Meine CD kommt wohl sogar auch schon heute. :)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21517

Registriert seit 08.01.2012

2021-11-10 22:07:10 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum