Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Parcels - Day/Night

Parcels- Day/Night

Because / Universal
VÖ: 05.11.2021

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Disco rund um die Uhr

Die neue Parcels-Platte ist gleich ein Doppelalbum mit insgesamt 19 Tracks geworden. Diese sind aufgeteilt in einen Day-Part (Track 1-9) und einen Night-Part (Track 10-19), wie der Albumtitel schon vermuten lässt. Das Werk ist unter anderem während der Pandemie entstanden, die die Wahl-Berliner vor eine unerwartete Herausforderung stellte. Die Mittzwanziger stammen ursprünglich aus Australien, und in Folge der strengen dortigen Pandemie-Bestimmungen war es nicht klar, ob sie während der Covid-19-Zeit überhaupt in ihre Heimat zurückkehren könnten. Glücklicherweise klappte das – die Freude darüber ist eindeutig im dritten Track "Comingback" zu hören.

Der Day-Part wird eingeleitet von einem sechsminütigen Stück namens "Light". Die Parallele zum einleitenden Lied des zweiten Parts, "Shadow", wird deutlich. Über die Hälfte ist das Stück rein instrumental, und sobald der Chor einsetzt, wird er als weiteres Instrument in den Klangteppich eingeflochten. Das ist übrigens nicht die einzige Verbindung zwischen den beiden Teilen des Albums. Es gibt es auf der ersten Hälfte Songs namens "Daywalk" und "Outside", während man auf der zweiten Hälfte die vermeintlichen Gegenparts namens "Nightwalk" und "Inside" hören kann. Hier zeigt sich schon, dass das Album "Day/Night" nicht unbedingt für das Radio produziert wurde, sondern für den geneigten Zuhörer.

Die im ersten Song des Night-Parts erzeugte melancholische bis verzweifelte Stimmung wird direkt danach in "Neverloved" aufgegriffen und auf eine gescheiterte Beziehung projiziert. Das darauffolgende "Famous" ist hingegen ein Disco-Kracher, wie er im Buche steht. Man wird an Bee Gees erinnert und denkt an an leuchtende Fußböden. Ein musikalisch sehr interessanter Song ist außerdem "LordHenry". Rhythmuswechsel, atonale Einspielungen, die an Fehlermeldungen altmodischer Computer erinnern, treffen auf einen Gesang, der unglaublich harmonisch aufgezogen ist und von klassischen Hollywood-Streichern begleitet wird. Hier zeigt sich exemplarisch der Abwechslungsreichtum auf "Day/Night".

Das (Doppel-) Album "Day/Night" ist ein Werk, das man von vorne bis hinten durchhören kann, bei dem aber auch jeder Songs für sich selbst steht. Produktionstechnisch hört man die gemeinsame Vorgeschichte mit Daft Punk deutlich heraus. Die behelmten Legenden haben nämlich schon vorher mit Parcels zusammen produziert.

(Alyssia Schröder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Comingback
  • Theworstthing
  • LordHenry

Tracklist

  • Part 1
    1. Light
    2. Free
    3. Comingback
    4. Theworstthing
    5. Inthecity interlude
    6. NowIcaresomemore
    7. Somethinggreater
    8. Daywalk
    9. Outside
  • Part 2
    1. Shadow
    2. Neverloved
    3. Famous
    4. Icallthishome
    5. LordHenry
    6. Thefear
    7. Nightwalk
    8. Reflex
    9. Once
    10. Inside

Gesamtspielzeit: 83:34 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

saihttam

Postings: 1747

Registriert seit 15.06.2013

2021-11-12 02:00:05 Uhr
Ja, das stimmt zumindest hier im Forum. Aber insgesamt habe ich schon das Gefühl, dass die Band in den letzten Jahren sehr steil gegangen ist. Beim Maifeld Derby vor zwei Jahren haben sie bereits als eine der Headliner gespielt und die Leute sind förmlich ausgerastet. Auch die sonstigen Konzerte scheinen sehr gut besucht gewesen zu sein und waren teilweise in größeren Hallen, als ich es für eine Newcomer-Band erwartet hätte. Und auch in meinem Bekanntenkreis gibt es sehr viele, die die Band stark abfeiern. Aber ist natürlich vor allem ein subjektiver Eindruck von mir.

kenny23

Postings: 249

Registriert seit 07.11.2013

2021-11-11 17:41:54 Uhr
Bei 16 Beiträgen kann man schon von einem Hype sprechen. :-D

saihttam

Postings: 1747

Registriert seit 15.06.2013

2021-11-11 12:49:12 Uhr
Irgendwie verstehe ich den Hype um diese Band nicht so ganz. Das ist alles nett und cool. Macht schon Spaß anzuhören. Aber um richtig dazu zu tanzen, ist es mir immer ein bisschen zu laid-back. Und um es alleine zu hören, fehlt mir entweder die große emotionale Wirkung oder das musikalisch Besondere. Irgendwie ist alles zu gleichförmig. Will die Band jetzt auch nicht schlecht reden, aber es gibt einfach wenig Momente, in denen ich da wirklich Bock drauf habe, außer wenn man in einer großen Gruppe zusammensitzt und ein bisschen Hintergrundbeschallung braucht.

kenny23

Postings: 249

Registriert seit 07.11.2013

2021-11-09 11:57:06 Uhr
Laut.de ist sehr angetan und vergibt 5/5 Sternen
https://www.laut.de/Parcels/Alben/DayNight-117206

musie

Postings: 3203

Registriert seit 14.06.2013

2021-11-07 20:03:18 Uhr
bin auch eher bei Enttäuschung. die 3 Singles super, aber sonst…
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify