Deckard - Stereodreamscene

Deckard- Stereodreamscene

Reprise / WEA
VÖ: 21.08.2000

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 10/10

Wie im Privatfernsehen

Wer kennt sie nicht, die zahl- und namenlosen amerikanischen TV-Serien, in denen es um mehrere Beziehungen auf einmal, das Erwachsensein an sich, die Probleme mit dem anderen Geschlecht, der Schule und allem, was das Drehbuch sonst noch hergibt geht. Jede Woche werden uns diese von den privaten Fernsehsendern zur kurzweiligen Unterhaltung untergejubelt. Dazu hat jede diese Serien mehr oder minder ansprechende Soundtracks zu bieten, die durchaus einfallsreich und abwechselnd immer neue Perlen der Pop- und Rockmusik und mit etwas Glück unveröffentlichtes Material etablierter Künstler bieten. Einer der auch hierzulande bekanntesten Ableger dürfte die Serie "Friends" sein, der auch die schottischen Newcomer Deckard einen Song beisteuern durften.

Dabei haben die Jungs durchaus mehr zu bieten als nur die Begleitmusik zu "irgendeiner Fernseh-Soap" zu liefern, wenn ihren Werken im ersten Wurf auch noch der absolute Tiefgang fehlt: Britische Popmusik mit amerikanischen Einflüssen, die angenehm zu hören ist und kräftigere Songs bietet, die Biß haben, ohne jedoch ernsthafte Verletzungen zu verursachen. Immerhin versucht die Band gar nicht, sich mit falschen Federn zu schmücken und liefert eine treffende Selbsteinschätung: "Deckard sind eine Gruppe von Gentlemen", verrät der Drummer Gen Matthews, und diesen Ansatz treffen sie exakt. Ob diese Einstellung jedoch ausreicht, um im Haifischbecken der Popmusik ohne Ellbogeneinsatz ein Stück vom Kuchen abzukommen, ist zu bezweifeln. So ist denn auch keiner der elf Songs in irgend einer Art und Weise besonders herausragend, vielmehr ist das gesamte Album eher homogen ohne Höhe- und Tiefpunkte.

Manchmal ist es aber gerade das Besondere und Herausragende, was eine Band ausmacht, getreu dem Motto: "Lieber ein kantiges Etwas als ein rundes Nichts". Doch wer weiß, was vielleicht mit etwas mehr Airplay und einer geschickten Promotion noch aus Deckard werden kann, die sich in erster Linie am amerikanischen Markt orientiert. Dort wurde das Album produziert, dort soll auch die erste Promotiontour außerhalb der schottischen Heimat stattfinden. Es ist den sympathischen Mitgliedern von Deckard zu wünschen, daß diese einseitige Ausrichtung nicht mißlingt und zum Verhängnis wird, damit sie die Gelegenheit bekommen, mit neuer Energie und etwas mehr Eigenständigkeit einen Nachfolger von "Stereodreamscene" einzuspielen. Bis dahin heben sie dann auch hoffentlich auch den Designer des Albumcovers gewechselt.

(Steffen Fischer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • What reason?
  • Still
  • Sycamore

Tracklist

  1. What reason?
  2. Remain this way
  3. Conversation
  4. Christine
  5. Still
  6. Wasted at your wing
  7. Once there was a girl
  8. Christine II
  9. Today is a new chapter
  10. Sycamore
  11. Bear

Gesamtspielzeit: 45:54 min.

Bestellen bei Amazon