Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Elton John - The lockdown sessions

Elton John- The lockdown sessions

EMI / Universal
VÖ: 22.10.2021

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Incidance

Elton John hat viele Freunde im Biz. Das kann man so konstatieren, wenn man sich die Tracklist von "The lockdown sessions" ansieht. Jeder der 16 Tracks fährt mehr oder minder prominente Kollaborationspartner auf. Zusammen ist man halt immer noch weniger allein, vor allem, wenn man so eine fancy Gesichtsmaske trägt wie John auf dem Cover. Wer sich nun fragt, wie denn so unterschiedliche Musiker wie Nicki Minaj, Eddie Vedder, Stevie Wonder und Charlie Puth unter einen Hut passen, dem sei gesagt: gar nicht. "The lockdown sessions" besteht zu einem guten Teil aus längst veröffentlichten Stücken, stellenweise noch aus 2020 und in manchen Fällen bereits auf den Werken der jeweiligen Gäste erschienen. Das ergibt ein heilloses Durcheinander. Gorillaz' "The pink phantom" ist hübsch entspannter Chill-Pop, im Folgenden hantiert John ein weiteres Mal nach "Victim of love" relativ ungelenk mit Disco, wenn er mit Years & Years das selige "It's a sin" zerlegt. Und gleich darauf gibt's ein originalgetreues "Nothing else matters" von "The Metallica blacklist" mit Miley Cyrus am Mikro und einer Heerschar an Gästen.

Aus diesen Gründen fühlt sich die Platte vielmehr wie eine Compilation an – einheitliche Sessions, die der Titel quasi andeutet, liegen diesen Stücken keinesfalls zugrunde. Oft ist John lediglich für ein paar Tupfer am Klavier gut, etwa in Lil Nas X' hochmelodischem "One of me". Die Qualität der Ergebnisse schwankt unterdessen ebenfalls stark. Pnau verquirlen recht erfolgreich diverse Hits des Briten wie "Sacrifice" oder "Rocket man" im Opener "Cold heart", der mit Dua Lipa eine ausgewiesene Expertin im unterkühlten Dancepop an Bord holt. Das mit Stevie Nicks entstandene "Stolen car" ist gut abgehangen und die beiden Stimmen harmonieren bestens. Am mitreißendsten gerät "Orbit", die Zusammenarbeit mit dem Nachwuchstalent SG Lewis, das zu zwingendem Beat schamlos kitschige Streicher auffährt und John tatsächlich doch noch flotte Beine macht. "I'm flying in your orbit, honey", meint er. Kein Wunder.

Leider schleichen sich einige fragliche bis misslungene Gemeinschaftsarbeiten ein. Young Thug und Nicki Minaj wollen gar nicht mit Johns Klavierpop in "Always love you" harmonieren und Charlie Puth schreibt mit "After all" seine nächste schnarchlangweilige Pathosballade. Rina Sawayama gelingt genau das besser in "Chosen family", nur Zeilen wie "We don't need to be related to relate / We don't need to share genes or a surname / You are my chosen family" erinnern daran, dass John solchen Disney-Schmonz auch mal erfolgreicher eingesungen hat. Ein wenig enttäuschend ist, dass der Bar-Rocker "E-Ticket" gemeinsam mit Eddie Vedder seinen durchaus vorhandenen Schmiss in einer recht überfrachteten Produktion einbüßt. Stevie Wonders Gastauftritt in "Finish line" liegt hingegen zwar näher bei dessen Werken der Achtziger anstatt der Siebziger, aber der Gospelchor und das Mundharmonika-Solo gehen absolut klar.

Letztlich schreit "The lockdown sessions" geradezu nach Eindampfung, einer Kürzung auf die besten Momente. Ein kohärentes Album wird so oder so nicht daraus, wenn sich die Platte durch Disco, Country, Rock und Rap ohne Plan durchhangelt, aber Futter für die Playlisten der Welt wäre bereits ein Anfang. Schön immerhin, dass John während des Lockdowns den Kontakt zur Außenwelt gesucht hat und sich so darüber hinweg tröstet, dass er eigentlich schon längst mit seiner Abschiedstournee durch sein wollte. So gibt es eben nach "Wonderful crazy night" doch noch diese Platte hier, hat also alles Vor- und Nachteile. Nur Johns funkelnde Maske – die hat nur Vorteile.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Cold heart (Pnau remix) (Elton John & Dua Lipa)
  • Orbit (Elton John & SG Lewis)
  • One of me (Lil Nas X feat. Elton John)

Tracklist

  1. Cold heart (Pnau remix) (Elton John & Dua Lipa)
  2. Always love you (Elton John, Young Thug & Nicki Minaj)
  3. Learn to fly (Surfaces feat. Elton John)
  4. After all (Elton John & Charlie Puth)
  5. Chosen family (Rina Sawayama & Elton John)
  6. The pink phantom (Gorillaz feat. Elton John & 6lack)
  7. It's a sin (Elton John & Years & Years)
  8. Nothing else matters (Miley Cyrus feat. Watt, Elton John, Yo-Yo Ma, Robert Trujillo & Chad Smith)
  9. Orbit (Elton John & SG Lewis)
  10. Simple things (Elton John & Brandie Carlile)
  11. Beauty in the bones (Jimmie Allen & Elton John)
  12. One of me (Lil Nas X feat. Elton John)
  13. E-Ticket (Elton John & Eddie Vedder)
  14. Finish line (Elton John & Stevie Wonder)
  15. Stolen car (Elton John & Stevie Nicks)
  16. I'm not gonna miss you (Glen Campbell & Elton John)

Gesamtspielzeit: 65:44 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21457

Registriert seit 08.01.2012

2021-10-27 21:17:14 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21457

Registriert seit 08.01.2012

2021-09-01 20:05:39 Uhr - Newsbeitrag
Elton John veröffentlicht The Lockdown Sessions:

Das neue Album erscheint am 22. Oktober bei EMI Records



Aufgenommen mit einigen der größten Künstler*innen unserer Zeit

++ Zu den Albumgästen zählen u.a. Dua Lipa, Stevie Wonder, Miley Cyrus, Eddie Vedder,
Nicki Minaj, Gorillaz, Stevie Nicks, Lil Nas X, Charlie Puth, Rina Sawayama, SG Lewis, Surfaces, Brandi Carlile, Years & Years und Young Thug ++


Er präsentiert sich mit schillernder, farbenfroher Maske – und so vielen Hochkaräter-Gästen wie nie zuvor: Elton John kündigt in dieser Woche sein neues Studioalbum The Lockdown Sessions an! 16 Songs, aufgenommen unter Pandemiebedingungen mit diversen Größen aus ganz unterschiedlichen Ecken der aktuellen Musiklandschaft: Das neue Album von Elton John erscheint am 22. Oktober bei EMI Records!



Vorbestellungen sind bereits möglich: https://EltonJohn.lnk.to/TheLockdownSessionsPR



Nachdem Elton John im März 2020 seine groß angelegte Farewell Yellow Brick Road-Rekordtournee pandemiebedingt unterbrechen musste und die ganze Welt zum Stillstand kam, nutzte der Brite seine weit verzweigten Kontakte auf andere Art: Er arbeitete mit etlichen Künstlerkolleg*innen zusammen, die er größtenteils durch seine eigene „Rocket Hour“-Show (Apple Music) kennengelernt hatte – und legte so den Grundstein für das womöglich facettenreichste Album seiner Karriere: The Lockdown Sessions. Ein Album, mit dem sich für den 74-Jährigen ein Kreis schließt, weil er damit indirekt an seine Anfänge als Session-Musiker anknüpft. Zwangsläufig war der Arbeitsprozess dieses Mal ein vollkommen anderer als sonst – doch gerade diese Herausforderung hat zu umwerfenden Aufnahmen mit ganz unterschiedlichen Schwergewichten der Musikwelt geführt…



Auf die aktuelle, gemeinsam mit Dua Lipa aufgenommene Single „Cold Heart (PNAU Remix)“ lässt Elton John einen stilistischen Rundumschlag folgen, wenn er mit seinen vielen, vielen Hochkaräter-Gästen in immer neue Gefilde aufbricht: Im Verlauf der 16 Tracks, zehn davon brandneue Kompositionen, präsentiert sich der Brite als so wandlungsfähig und vielseitig wie nie zuvor – und zelebriert mit dieser umwerfenden klanglichen Vielfalt vor allem den Zusammenhalt und den zwischenmenschlichen Austausch. Eine dermaßen lange und bunt gemischte Gästeliste wie diese ist dabei nur auf der Rückseite eines Albums von Sir Elton John denkbar: Mit über 20 Gästen, die allesamt ihren individuellen Sound ins Spiel bringen, transzendiert The Lockdown Sessions jede Art von Grenze – zwischen Genres und Generationen, Styles und Sounds, Kulturen und Kontinenten. Zusammengeschweißt wird die extreme Bandbreite von Eltons einzigartigem Gespür für packendes Songwriting. Fünf der 16 Stücke von The Lockdown Sessions hat Elton dabei mit dem Grammy-gekrönten Produzenten Andrew Watt aufgenommen.



„Ich hätte echt nicht damit gerechnet, dass ich ausgerechnet während des Lockdowns ein Album aufnehmen würde“, sagt Elton über den kommenden Longplayer. „Aber während sich die Pandemie hinzog, kamen immer wieder einzelne Projekte mit anderen Künstlerinnen und Künstlern auf. Einige dieser Aufnahme-Sessions mussten digital, zum Beispiel über Zoom stattfinden, was ich davor natürlich noch nie gemacht hatte. Andere Sessions konnten unter sehr strengen Auflagen stattfinden: Ich arbeitete zwar live mit jemandem zusammen – aber durch Glasscheiben getrennt. Vor allem waren alle Tracks, an denen ich gearbeitet habe, unglaublich spannend und abwechslungsreich… sie alle sind vollkommen anders als das, was man von mir kennt; ich musste mich dafür wirklich komplett aus meiner Komfortzone raus bewegen. Trotzdem kam mir diese Art des Arbeitens zugleich seltsam vertraut vor – und zwar aus folgendem Grund: Es erinnerte mich an meine Anfänge in den späten Sechzigern, als ich noch als Studiomusiker arbeitete. Diese Arbeit mit so vielen unterschiedlichen Künstler*innen während des Lockdowns hat mich daran erinnert – und damit schloss sich gewissermaßen der Kreis: Ich war wieder ein Session-Musiker. Und ich hatte immer noch wahnsinnig viel Spaß dabei.“



Elton John hat die internationale Musik- und Kulturlandschaft in den zurückliegenden Jahrzehnten wie kein anderer geprägt: Seine Aufnahmen, seine Arbeiten mit dem angestammten Kreativpartner Bernie Taupin brechen auch nach über 50 Jahren im Rampenlicht weiterhin Rekorde, führen die Charts an und bescheren ihm nach wie vor immer neue Fans. Er hat alles schon abgehakt: Autobiografie, Film, Farewell-Tour, Fashion-Kollektionen – und dazu so viele Greatest Hits. Mit dem neuen Album The Lockdown Sessions erfindet er sich immer wieder neu und liefert eine facettenreiche Serie von Momentaufnahmen aus den letzten 18 Monaten:
Ein weiterer explosiver, schillernder Meilenstein für den Briten.



Mit einer Diamant-, 40 Platin- oder Mehrfach-Platinauszeichnungen und 23 Goldalben sowie über 50 Top-40-Hits und gut 300 Millionen verkauften Alben zählt Elton John längst zu den größten Ikonen der Musikwelt. Auch die meistverkaufte Single aller Zeiten geht auf sein Konto: „Candle In The Wind“ – mit allein 33 Millionen verkauften Einheiten. 2017 feierte er mit Diamonds das 50-jährige Bestehen seiner einzigartigen Kreativpartnerschaft mit dem Songwriter Bernie Taupin; im Jahr drauf wurde er zum erfolgreichsten Künstler in der Geschichte der US-Billboard-Singlecharts (67 Platzierungen, 9x #1, 27x Top-10). Seine große Abschiedstournee Farewell Yellow Brick Road läuft seit 2018; ab dem Neustart im Herbst 2021 sind weitere Shows in allen Ecken der Welt bis 2023 geplant. Seit der ersten Tournee im Jahr 1970 stand Elton John in über 80 Ländern auf mehr als 4.000 Bühnen. Der Film Rocketman (2019) räumte zuletzt unter anderem einen Oscar und zwei Golden Globe Awards ab.


Digital + in drei physischen Formaten erhältlich – als CD, 3-fach-Kassette und 2LP

Vorbestellungen sind bereits möglich: https://EltonJohn.lnk.to/TheLockdownSessionsPR



Tracklist von The Lockdown Sessions



Elton John & Dua Lipa – Cold Heart (PNAU Remix)

Elton John, Young Thug & Nicki Minaj – Always Love You

Surfaces feat. Elton John – Learn To Fly

Elton John & Charlie Puth – After All

Rina Sawayama & Elton John – Chosen Family

Gorillaz feat. Elton John & 6LACK – The Pink Phantom

Elton John & Years & Years – It's a sin (global reach mix)

Miley Cyrus feat. WATT, Elton John, Yo-Yo Ma, Robert Trujillo & Chad Smith – Nothing Else Matters

Elton John & SG Lewis – Orbit

Elton John & Brandi Carlile – Simple Things

Jimmie Allen & Elton John – Beauty In The Bones

Lil Nas X feat. Elton John – One Of Me

Elton John & Eddie Vedder – E-Ticket

Elton John & Stevie Wonder – Finish Line

Elton John & Stevie Nicks – Stolen Car

Glen Campbell & Elton John – I’m Not Gonna Miss You

Viel Spaß mit Elton John


Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify