Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Just For Fun - Im Museum der eigenen Irrtümer

Just For Fun - Im Museum der eigenen Irrtümer

Tapete / Indigo
VÖ: 15.10.2021

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Völlig losgelöst von der Erde

Thomas und Ralf tun es. Ulla, Willi und Rolly auch. Hubert und Dieter sogar schon seit dreißig Jahren. Sie alle spielen in Bands, die den klangvollen Namen Just For Fun tragen. Und auch Kevin Hamann und Johannes Rögner haben ihrem neuen Projekt diesen Bandnamen verpasst. Im Gegensatz zu den oben Genannten spielen sie jedoch nicht Partyhymnen und covern Oldies, sondern frönen ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Schrubbel-HipHop-Indie-Kram. Rögner kennt man als Sänger der Band Frittenbude, Hamann unter seinem Künstlernamen ClickClickDecker, und die erste Single des Albums, "Alles wegrenovieren", klingt exakt so, wie man es sich bei dieser Zusammenkunft vorstellt. Ein lupenreiner Indiepop-Song, dessen Refrain sich angenehm ins Hirn schraubt und dort den ganzen Tag herumwabert.

Leider gibt der Track aber nicht den Takt vor, ähnlich eingängig wird's nämlich auf den verbleibenden zehn Stücken kaum noch. Das titelgebende "Museum der eigenen Irrtümer" klingt wie ein langweiligeres Lied von Herrenmagazin, "Die Welle" nimmt nach krudem Start gegen Ende nur mühsam Fahrt auf. "Sommerfest" beginnt punkig, bricht dann aber abrupt ab und taumelt unbeholfen bis zum Refrain. Die beiden Musiker experimentieren viel, wie man beispielweise in "Paddel, Pillen & Prognosen" hört. Das Lied wartet mit karibischen Sounds und einer Tröte auf, die an die Band Muckemacher erinnert. Die spielen zwar tolle Musik, aber halt für die Zielgruppe der Zwei- bis Fünfjährigen.

"Gutenmorgenmonster" ist Lofi-HipHop, dabei skizzenhaft, aber wenigstens mit einer aussagekräftigen Message: "Ich will mein Glas auf das Leben erheben." Na denn, Prost. "Wenn einer nirgends hinwill" geht musikalisch in die selbe Richtung, und die Frage ist tatsächlich, wohin Hamann und Rögner mit Just For Fun denn eigentlich wollen. Wenn der Weg das Ziel ist, dann ist es eher ein Spaziergang durch recht nichtssagende Landschaften. Die Texte wirken oft pseudo-intellektuell, der kauzige Rausschmeißer "Du mit dem Hund" ist ein gutes Beispiel dafür: "Alles, was uns zufliegt, und alles, was schon vorher war / Kommt dann irgendwann zurück zu uns / Denn alles, was mal fortging, ist verschwunden und geht immer noch / Oder funktioniert, wer weiß das schon."

2015 haben Kevin Hamann und Johannes Rögner schon mal zusammen musiziert, unter dem Namen Lama L.A. damals. Just For Fun soll nun implizieren, dass es sich um ein Spaßprojekt handelt, man will dem Erfolgsdruck und den Erwartungen damit aus dem Weg gehen. Es muss also zumindest die Frage erlaubt sein, warum das Ganze trotzdem als echtes Album releast und nicht einfach als kostenloser Download zur Verfügung gestellt wird. Sollten die Beiden ihr Spaßprojekt jetzt auch noch betouren, ist Vorsicht geboten: Schallt einem "I will survive" oder der Refrain von Major Tom aus dem Bierzelt entgegen, sind es vermutlich nicht Kevin und Johannes, sondern Ralf, Ulla, Rolly oder auch Dieter.

(Andreas Rodach)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Alles wegrenovieren

Tracklist

  1. Bader
  2. Museum der eigenen Irrtümer
  3. Paddel, Pillen & Prognosen
  4. Gutenmorgenmonster
  5. Alles wegrenovieren
  6. Volkspaaark
  7. Wenn einer nirgends hinwill
  8. Die Welle
  9. Sven Regen
  10. Sommerfest
  11. Du mit dem Hund

Gesamtspielzeit: 26:08 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify