Brand New - Deja entendu

Brand New- Deja entendu

Epitaph / SPV
VÖ: 13.10.2003

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Schon mal gegessen

Hallo Konjunktiv! Richtig so. Direkt ansprechen. Hintenrum anlabern ist ja doof. Wir wären so eine gute Band. Wir wären was richtig besonderes. Wir wären die Hähne im Hühnerkorb. Wir wären Helden. Wie das funktionieren würde? MTV-Rotation, Playlisten-Liebling. Hans Dampfs in allen Gassen. Hauptsache präsent. Das Label regelt das schon. Bisher war ja noch jede Jugendhymne ein Kunstprodukt, oder nicht? Eben drum.

So definieren Brand New erstmal ihren eigenen Status neu zurecht. Das einstige Poppunk-Verständnis wird in Rocksongs verbraten, die Regenbogenpresse klopft schon aufgeregt an offene Türen. Problem: Gute Songschreiber sind die Jungen nicht so wirklich. Wenn "The boy who blocked his own shot" bei soviel Rumschunkelei auf der Akustik-Klampfe Schluß mit lustig macht, dann darf man. Sich sehr, sehr peinlich berührt fühlen. So viel Schmalspurlagerfeuer gab's nämlich schon lange nicht mehr.

Akzeptabel schlägt sich "Deja entendu" wenig überraschend dann, wenn die alten Trademarks aus der Mottenkiste gezerrt werden. "Sic transit Gloria... glory fades" und "The quiet things that no one ever knows" sind nämlich recht nett geworden. Taking Back Sunday machen das trotzdem in besser. Keine Frage. "Me vs. Maradona vs. Elvis" heißt da noch mehr zielgruppengerechtes Plastik, bei dem alle Mädchen unter siebzehn ihre Slips auf die Bühne feuern und im kollektiven Gaga-Rausch ihre Teddybärchen vorweisen werden. Ob die den Diego kennen? Egal, Mann! Der Zweck heiligt die Brechmittel.

"Good to know that if I ever need attention all I have to do is die". Uff. Man merkt schnell, daß ungewöhnlich bestenfalls die Songtitel sind. Kratzt sich am Kopf. Fragt sich, was der ganze Schrott denn eigentlich schon wieder soll. Vielleicht als abschreckendes Beispiel dienen. Weil nicht nur "I will play my game beneath the spin light" der Wirkung von Baldrian recht nahe kommt. Weil zweistimmiges Genöle bei den zweihundertsten Jimmy-Eat-World-Wannabes so spannend ist wie Nasebohren. Für dicke Features im Rolling Stone scheint die Trittbrettfahrerei revisited zu genügen. Verwundert natürlich kaum. Typisch. Präsenz zählt. Ach, lyrisch ist das übrigens bei weitem nicht so Klischee, wie mach einer erwarten würde. Na und?

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Sic transit Gloria...glory fades
  • The quiet things that no one ever knows

Tracklist

  1. Tautou
  2. Sic transit Gloria...glory fades
  3. I will play my game beneath the spin light
  4. Okay, I believe you, but my tommy gun don't
  5. The quiet things that no one ever knows
  6. The boy who blocked his own shot
  7. Jaws theme swimming
  8. Me vs. Maradona vs. Elvis
  9. Guernica
  10. Good to know that if I ever need attention all I have to do is die
  11. Play crack the sky

Gesamtspielzeit: 48:49 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Affengitarre

Postings: 5660

Registriert seit 23.07.2014

2019-08-11 13:51:58 Uhr
Ja, ging mir ähnlich, aber gerade in der zweiten Hälfte sind einige große Sachen dabei.

The MACHINA of God

Postings: 17862

Registriert seit 07.06.2013

2019-08-10 23:49:39 Uhr
Bin in die PLatte nie reingekommen. Kann bei denen irgendwie nur was mit den letzten Alben was anfangen. Werd nochma reinhören, aber ich glaub es war mir irgendwie immer zu Emo-Punk-Pop-ig.

jo

Postings: 941

Registriert seit 13.06.2013

2019-08-10 21:23:27 Uhr
Also, ich nicht. Fand und finde zumindest die "Deja Entendu" hier eigentlich ziemlich richtig bewertet.

Chehalis

Postings: 306

Registriert seit 23.08.2013

2019-08-10 13:18:20 Uhr
Die Rezensionen bis auf die letzte sind sowieso ein schlechter Scherz.

Ich denke, zumindest darauf können wir uns hier alle einigen. :D

Affengitarre

Postings: 5660

Registriert seit 23.07.2014

2019-08-10 12:30:08 Uhr
Öde altrockend, sehr gut. :D Die "Devil.." ist halt extrem intensiv, so Sachen wie "Jesus" oder das phänomenale "Limousine" explodieren doch auch nicht, obwohl da keine Riesenrefrains dabei sind. Ich mag die Band einfach am meisten, wenn sie richtig niederschmetternd ist.

Die Rezensionen bis auf die letzte sind sowieso ein schlechter Scherz.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify