Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Akne Kid Joe - Die Jungs von AKJ

Akne Kid Joe- Die Jungs von AKJ

Kidnap / Cargo
VÖ: 27.08.2021

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Genug Stoff

Es gibt Leichteres, als bei dieser bunten Nürnberger Truppe mit dem wunderbar albernen Bandnamen den Überblick zu behalten. 2020 erschien Akne Kid Joes verbaler Rundumschlag "Die große Palmöllüge", doch feuchtfröhlich-qualmende Konzertreisen mit dem Bully durch Hügel und Täler des Schlandes zum Zwecke der Feierei der Platte fielen leider aus. Ein kleines aber hartnäckiges Virus hatte etwas dagegen. So tausendmal bemüht und so lahm das Bild, passt der Vergleich durchaus: Akne Kid Joe haben trotzdem Spaß und bleiben der viral keifende Lautsprecher aus dem Untergrund – auch mit ihrem neuen (Pandemie-)Album "Die Jungs von AKJ". Warum auch nicht? Wenn es Dein Hobby ist, rumpelige Songs über Verschwörungslegenden-Anhänger, Festival-Honks, Insta-Selbstverherrlichung und all die anderen alten und neuen grotesken Gepflogenheiten der Menschen zu schreiben, gibt es wahrlich immer genug Stoff.

Bevor wir nun die Sache mit Fluch und Segen noch einmal ausrollen oder den Albumtitel groß enträtseln: Da Sarah nach wie vor die Frau in dieser Band ist und auch oft ans Mikro darf, sollte klar sein, dass "Die Jungs von AKJ" mehr ein Seitenhieb denn wörtlich zu nehmen ist. Im Gegensatz zu den Strophen des flotten "Danke fürs Gespräch", die scheinbar Unscheinbares wie den Alltags-Smalltalk, den wir alle regelmäßig aushalten und gestalten müssen, als pures Bla Bla bloßstellen. Je nach Thema, "Szene" und Habitus garniert mit extra Oberflächlichkeitsbonus, versteht sich. Da Gefühlsduselei andererseits aber auch bloß dusselig macht, ist der Beziehungs-Cut "Abbruch" eher furztrockene Auslese.

Musikalisch entspannter, auf Synthieflächen und leicht verzerrten Powerchords gelagert, bläst "Gestern heute morgen" politischem Starrsinn wie gesellschaftlicher Mutlosigkeit eine kalte Brise Realität ins Gesicht – wohl wissend, dass dringend notwendige Veränderungen in diesem Land die besungene Utopie bleiben werden, solange bei der Bundestagswahl wieder so viele stoisch ihr Kreuz bei CDU/CSU machen. Akne Kid Joe zelebrieren skurrile Beobachtungen und Ideen, auch die musikalische Liebeserklärung an ihren kleinen Hund trotz Haar-allergischer Reaktion in "Ein Lied für Dich" gehört dazu. Sie ärgern sich scharfzüngig über Mauschelei beim Vorstellungsgespräch, dessen Prozedere unumstößlich scheint, weil das eben nun mal so abläuft. Oder kümmern sich um nervige Dinge, die man inmitten einer Welt rund um Roboter-Mäher, Thermomix und Weber-Grill oft übersieht. In "Mein eigenes Café" hat man die Adressaten des Stücks sowieso vor Augen, wenngleich die meisten vermeintlichen Macher bloß reden.

Neben dem Umstand, dass der Vierer selbst in Gaga-Momenten unterhaltsam ist – etwa wenn in "RaR" und "RiP" die Festival-Party-Klientel quasi per Scheren-Grätsch-Schnitt einen individuellen Diss erhält, oder in "Die Hochzeit von meinem Cousin" mal eben der 89-Sekunden-Frust über den normalen Wahnsinn namens Familie rausgepustet werden muss – gilt nach wie vor: Akne Kid Joe schnauben ihre Themen aus Blickwinkeln in den Wind, aus denen es völlig wumpe ist, wer hier zur Szene gehört und wer nicht oder wer wie sehr "Punk" ist oder nicht. "Woran hattet gelegen?" fragt man sich kopfkratzend bei mittlerweile so vielem und das mit dem Überblick hat sich längst erübrigt. Aber: Der Preis für die eindeutig punkigsten Bandfotos geht 2021 ins Frankenland.

(Eric Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Danke fürs Gespräch
  • Gestern heute morgen
  • Im Bewerbungsgespräch

Tracklist

  1. Intro
  2. Danke fürs Gespräch
  3. Gestern heute morgen
  4. RiP
  5. Mein eigenes Café (feat. Hartz Angels)
  6. Die Hochzeit von meinem Cousin
  7. Abbruch
  8. Wieso
  9. Nein danke!
  10. RaR
  11. Im Bewerbungsgespräch
  12. Ein Lied für Dich

Gesamtspielzeit: 28:17 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Autotomate

Postings: 3537

Registriert seit 25.10.2014

2021-08-29 20:45:45 Uhr
Stmmt allerdings...

Zeke

Postings: 101

Registriert seit 15.06.2013

2021-08-29 13:26:19 Uhr
Na. Turbostaat hat den doch von Jens Rachut kopiert.

Autotomate

Postings: 3537

Registriert seit 25.10.2014

2021-08-28 14:12:16 Uhr
Der Bandname ist sicherlich von Ugly Kid Joe "inspiriert", etwas lame womöglich... Was ich mir nicht so gerne anhöre, ist diese turbostaatartige Schreisprechbetonung, wenn sie von jemand anders als von Turbostaat kommt.

Pete Dorn

Postings: 166

Registriert seit 20.08.2021

2021-08-28 00:32:00 Uhr
Der Bandname gehört nicht zu den gelungensten der Rockgeschichte. Ich glaube nicht, dass diese Art von Musik für mich in Frage kommt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21014

Registriert seit 08.01.2012

2021-08-27 21:16:41 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify