Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jungle - Loving in stereo

Jungle- Loving in stereo

Caiola / Rough Trade
VÖ: 13.08.2021

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Die Hüfte schwingt mit

Jungle waren einfach da. 2014 warfen sie der Musikwelt ihr Debüt vor die Füße, produzierten einige mitreißende Videos und forderten zum Mittanzen, Mitgrooven und Mithüftschwingen auf. Was sie da an Songs aneinanderreihten, war verblüffend wie überzeugend. Album Nummer zwei war dann streckenweise anzumerken, dass der große Wurf zum Karrierestart auch eine Belastung sein kann. Schlecht war "For ever" nicht, aber die Erwartungshaltung hatte dann doch das Resultat erschlagen. Sieben Jahre nach dem Erstling "Jungle" meldet sich die Band überzeugend zurück: "Loving in stereo" ist, so viel sei vorab verraten, ein erfreuliches Werk des gereiften Duos Josh Lloyd und Tom McFarland.

Die Briten führen per kurzem Intro ein in das rund 40-minütige dritte Album ihrer gemeinsamen Historie. Dann legen sie direkt los mit einem packenden Doppelschlag, der jeder Zelle des Körpers signalisiert: Beweg Dich, groove Dich ein, mach Dich locker, sei dabei. "Keep moving" und "All of the time" markieren dabei frühe Höhepunkte, ohne vorschnell alles auf den Markt zu werfen, was an musikalischer Klasse in Lloyd und McFarland steckt. Die bezaubernd funkig-rockige Stimmung, die Jungle hier verbreiten, ist ansteckend. Und entfacht Hoffnung, die nach monatelangem Ausnahmezustand und geschlossenen Tanzflächen ja gar nicht groß genug sein kann. Zusammen tanzen, ausgelassen sein? Hach.

Die beiden Musiker, die als Songwriter, Produzenten und Choreografen höchst umtriebig agieren, haben auf "Loving in stereo" auch Gäste mit offenen Armen empfangen. Die sorgen für erfrischende Impulse und neue Töne. Einerseits ist da der Rapper Bas, der in "Romeo" auftritt und seine Textzeilen über die Kopfnicker-Instrumentierung legt, andererseits ist da dann noch Priya Ragu, die "Goodbye my love" veredelt. Die Kollaborationen funktionieren auch deshalb prächtig, da sie einem ohnehin abwechslungsreichen Album noch eine Zusatzportion an Kreativität verpassen.

Die Leichtigkeit ihres Debüts ist zurückgekehrt, die zuweilen verkopfte Herangehensweise des Nachfolgers abgeschüttelt. Dieses fortwährend lässige Fingerschnippen, der tänzelnde Hüftschwung, der sommerliche Grundton: All das macht "Loving in stereo" zu einem erfreulichen Unterfangen, das einen von der ersten Note an einnimmt und nicht mehr loslässt. "I think your chance is coming / But it's gotta be tonight / I wanna be young and free / All I wanna be is dancing free", singen Jungle im Abschlussstück. Also: Mittanzen! Dass das Ende des Albums übrigens etwas abrupt kommt, ist wohl der einzige, ganz kleine Makel von "Loving in stereo".

(Torben Rosenbohm)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Keep moving
  • All of the time
  • Talk about it

Tracklist

  1. Dry your tears
  2. Keep moving
  3. All of the time
  4. Romeo feat. Bas
  5. Lifting you
  6. Bonnie Hill
  7. Fire
  8. Talk about it
  9. No rules
  10. Truth
  11. What d'you know about me?
  12. Just fly, don't worry
  13. Goodbye my love feat. Priya Ragu
  14. Can't stop the stars

Gesamtspielzeit: 40:15 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

ichreitepferd

Postings: 80

Registriert seit 22.04.2021

2021-08-20 11:00:19 Uhr
scheiss auf Lorde, DAS ist Solar Power

richtig gutes Album

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21273

Registriert seit 08.01.2012

2021-08-06 21:08:40 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21273

Registriert seit 08.01.2012

2021-07-29 18:33:50 Uhr - Newsbeitrag
JUNGLE gehen der Wahrheit im neuen Video "Truth" tanzend auf den Grund
Das Album "Loving In Stereo“ erscheint am 13. August 2021

“London dance duo turned 14-legged groove machine Jungle have a track record of disco-infused floorfillers.” - The Guardian

"Like Goldie and LTJ Bukem at The Blue Note in the mid 90s, Jungle got their groove back." - Mixmag

Das britische Produzentenduo Jungle steht kurz vor der Veröffentlichung seines mit Spannung erwarteten dritten Albums "Loving In Stereo", das am 13. August 2021 erscheint. Mit den jüngsten Singles "Keep Moving", "Talk About It" und "Romeo" haben uns Jungle den passenden Soundtrack zum Sommer geliefert. Nun präsentieren sie mit "Truth" einen vom Punk beeinflussten, energiegeladenen Song, der durch seine ausgelassenen Hooks besticht und beweist, dass Jungle eher durch ein Gefühl als durch ein Genre definiert werden.


▶ Ansehen: Jungle - "Truth" (official video)

Als kreative Köpfe ihrer Musik sowie ihrer visuellen und ästhetischen Inhalte haben Jungle die Messlatte mit dem visuellen Album "Loving In Stereo" hoch gelegt. Das Video zu "Truth" ist das jüngste Ergebnis dieser Vision. In einem Take gedreht, fängt die Kamera verschiedene Charaktere in unterschiedlichen Räumen ein, wobei die Körperlichkeit ihrer Bewegungen mit zunehmender Interaktion ansteigt.

J&T beschreiben den Song wie folgt: “Truth is another moment on the record which came very quickly and naturally. It was the most different sounding thing we had made at the time, and for that reason couldn’t ignore it. For us it's about youth, love and trust. The feeling of finding someone who means more than anything else in the world.”

"Truth" fügt sich nahtlos in die Erzählung ein, die die visuelle Umsetzung des Albums nach und nach mit jedem neuen Video enthüllt. Die Regisseure J Lloyd und Charlie Di Placido haben es verstanden, simple, aber fantasievolle Konzepte mit einer einmaligen Atmosphäre zu verbinden. Die insgesamt vierzehn Videos des Albums wurden im Laufe von nur fünf Tagen gedreht, eine anspruchsvolle, aber auch befreiende Aufgabe, die jedes Video mit einer unbändigen Energie erfüllt.

Das Album schwingt mit dynamischer Disco-Dekadenz für die "post social distancing“ Zeit - lebensbejahend, tanzend und lebhaft. Jungle kehren zu ihren Wurzeln zurück, machen Musik aus purer Freude daran und folgen ihren Instinkten.

"Loving In Stereo" kann hier vorbestellt werden und ist in den Formaten digital, CD, schwarzes Vinyl, marmoriertes Vinyl und Kassette erhältlich.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21273

Registriert seit 08.01.2012

2021-07-13 12:54:09 Uhr - Newsbeitrag

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 1474

Registriert seit 25.09.2014

2021-06-02 20:38:46 Uhr
Ich find diese Tanzchoreovideos irgendwie total geil. Der Song ist ok, Keep Moving war besser.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify