Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Last Days Of April - Even the good days are bad

Last Days Of April- Even the good days are bad

Tapete / Indigo
VÖ: 07.05.2021

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Knapp daneben ins Schwarze

Knapp daneben ist auch vorbei. Wieder einmal. Dabei hatten Last Days Of April jetzt seit Ende der Neunziger mehr als genug Zeit und Möglichkeiten, um mal ein Album zu dem Zeitpunkt zu veröffentlichen, der ihrem Bandnamen alle Ehre machen würde. Dies wurde um gut eine Woche verfehlt. So knapp, aber wie kann das sein? Der innere Monk des Rezensenten schlägt die Hände über dem Kopf zusammen und wird trotz der vergebenen Möglichkeit damit leben müssen. Denn Karl Larsson wird sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vor der Veröffentlichung von "Even the good days are bad" wie immer um derartige Spielereien und Banalitäten keinen Kopf gemacht haben. Muss er aber auch nicht.

Was macht der Sänger, Gitarrist und Songschreiber aus dem schwedischen Sigtuna stattdessen? Er knallt uns zusammen mit seinen beiden Mitstreitern Rikard Lidhamn am Bass und Magnus Olsson am Schlagzeug gleich zu Beginn einen Titeltrack vor den Latz, der nicht weniger als absolut großartig ist. Äußerst harmonisch, aber dabei nicht zu glatt. Irgendwie Old School, aber doch vollends in der Gegenwart. Und gerade, wenn man meint, zwischen der ersten Melodie, Larssons gewohnt markanter Stimme, Synthesizern und gekonnter Saitenarbeit bereits alles gehört zu haben, setzt der hymnen- und mantraartig vorgetragene Ohrwurmrefrain ein. Schon jetzt einer der Songs des Jahres. Ob es dramaturgisch schlau war, so einen wunderschönen Indiepop-Knaller direkt an den Anfang des Albums zu setzen, sei mal dahingestellt. Alles danach kommt an den Opener nicht heran und fällt etwas ab. Aber nur kurzzeitig. Denn nach und nach entfalten sich auch alle anderen sieben Stücke und zeigen, dass Karl Larsson in puncto Songwriting nach wie vor nichts verlernt hat.

"It's been too long / Since I had some fun / Come on, let's run, run, run / Before tomorrow comes", singt Larsson im Refrain von "Run run run", der entgegen des textlichen Eindrucks alles andere als ein knackiger oder gar schneller "Jetzt oder nie"-Song ist. Von Aufbruch keine Spur, und man ist fast geneigt zu fragen, ob der gute Mann jemals Spaß gehabt hat. Nichtsdestotrotz sorgt dieses simpel instrumentierte und staubtrocken vorgetragene Stück inmitten poppiger Melancholie für Wohlbehagen. Gleiches gilt für das von den stimmungsvollen Klängen eines Mellotrons getragene "Had enough" oder das gitarrenlastige, fast schon zum Schunkeln einladende "Hopeless". Apropos Gitarre: "Alone" und "Anything" hört man gut an, dass sich auf dem zehnten Album Songideen wiederfinden, die teils in 2019 entstanden sind, teils aber ihren Ursprung auch schon Anfang der 2000er Jahre hatten. Das Tempo ist teilweise flotter, und die Gitarre knarzt etwas mehr. Über allem steht natürlich stets die große Melodie. Wie damals. Damit kann der Monk in der Tat leben.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Even the good days are bad
  • Run run run
  • Downer

Tracklist

  1. Even the good days are bad
  2. Run run run
  3. Had enough
  4. Turbulence
  5. Alone
  6. Hopeless
  7. Anything
  8. Downer

Gesamtspielzeit: 35:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20970

Registriert seit 08.01.2012

2021-04-28 21:37:00 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Mayakhedive

Postings: 2253

Registriert seit 16.08.2017

2021-04-28 11:25:01 Uhr
Indem du News-Scout oder Moderator oder ähnliches wirst.
Standarduser haben diese macht nicht.

Enrico Palazzo

Postings: 2058

Registriert seit 22.08.2019

2021-04-28 11:21:40 Uhr
Ah, geht nicht. Super.

https://www.youtube.com/watch?v=2m02UvIhRB8

Poor Rich Ones, "Drown". :)

Wie bette ich ein Youtube-Video ein?

Enrico Palazzo

Postings: 2058

Registriert seit 22.08.2019

2021-04-28 11:20:48 Uhr
So, ich hab die Band gefunden, aber warum habe ich dabei an Last Days of April gedacht? Man weiß es nicht :D

<iframe width="979" height="734" data-cookieconsent="marketing" data-src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/2m02UvIhRB8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Enrico Palazzo

Postings: 2058

Registriert seit 22.08.2019

2021-02-19 18:18:40 Uhr
Auch Beides nicht leider :(
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum