Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Fruit Bats - The pet parade

Fruit Bats- The pet parade

Merge / Cargo
VÖ: 05.03.2021

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

20 Jahre Kaffee und Kuchen

Sonntagnachmittag, Kaffee, ein Stück Kuchen, zu Hause oder im gemütlichen Nachbarschafts-Café. Vielleicht ein wenig in schönen Erinnerungen schwelgen oder einen guten, leichten Roman lesen. Im Hintergrund etwas Musik. Irgendwelche Wünsche? Schön sollte diese sein. Melodisch, leicht, mit guter, gemütlicher Laune und auf keinen Fall störend. Es gibt genug Momente für das Aufregende und Disruptive, aber an diesem Sonntagnachmittag sollte der Apfelkuchen schmecken wie immer und die Musik für Harmonie sorgen. Mit dem immer gelingenden Kuchenrezept kann zwar nicht gedient werden – den perfekten Soundtrack für diesen Moment liefern jedoch Fruit Bats mit ihrem neuen Werk und machen da weiter, womit sie vor 20 Jahren angefangen haben.

2001 veröffentlichten Fruit Bats um Mastermind Eric D. Johnson ihr Debütalbum. Das Werk des Musikers auf seine Hauptband zu beschränken, würde seinem Output und Einfluss auf die Indie-Folk-Welt jedoch nicht gerecht werden. Als ehemaliges Mitglied von The Shins und Vetiver, Filmmusiker und Mitglied der Supergroup Bonny Light Horseman tanzt Johnson auf vielen Hochzeiten. Den Höhepunkt hat besagtes Genre, so wie Johnson es vertritt, schon eine Weile hinter sich gelassen, als Filme wie "Garden State" die Aktie Indie-Folk in die Höhe schießen ließen. Bei all dem Auf und Ab des Genres ließ Johnson sich nicht beirren und lieferte kontinuierlich, mal gut und mal besser. Mit "The pet parade" folgt nun sein achtes Werk mit Fruit Bats.

Diese erfinden sich hier zwar nicht gänzlich neu, setzen jedoch andere Akzente als beispielweise auf dem Vorgänger "Gold past life" vor zwei Jahren, als noch viel Sonnenschein, Soft-Rock und Good Vibrations versprüht wurden. Nun wird das Tempo reduziert und die Entspannung hochgefahren. Anstelle von Strand, Sonne und Wasser sind die Bilder nun eher Wald, Wiese und Kleinstadt. In eben einer solchen Kleinstadt in Illinois erlebte Mastermind Johnson die auf dem Album und im Opener besungene "Pet parade" und nimmt uns mit an dieses Schauspiel, welches er in seiner Kindheit sah. Die Parade bestand darin, dass sich Menschen des Ortes schick machten und ihre Haustiere ausführten und präsentierten. Besungen wird dies langsam und ausführlich, aber auch verträumt und harmonisch. Es folgen klassisch schöne Indie-Folk-Songs, bei denen zum Teil mit Soft-Rock-Elementen, wie langsamen E-Gitarren-Soli, gespielt wird. Zum Glück wird dies jedoch nicht zu sehr übertrieben. Große Highlights finden sich auf dem Album nicht, und vorerst bleibt "Humbug mountain song" ihr einziger Hit, dennoch sind neben guten Tracks auch ein paar tolle Perlen zu finden, wie die Single "Holy rose" oder das verträumte "Discovering". Insbesondere bei "The balcony" darf zweimal hingehört werden, ob es sich nicht doch um The Shins handelt, die hier musizieren. Der Sound erinnert an jenen seiner Ex-Kollegen, gerade zu der Zeit, als Johnson beteiligt war, zwischen "Wincing the night away" und "Port of morrow", und das war keine schlechte Zeit für den amerikanischen Indie-Folk.

20 Jahre am Sonntag im Café gesessen, 20 Jahre Kaffee und Apfelkuchen, 20 Jahre Musik gehört, geträumt und nie die Kellnerin angesprochen, ob sie mal ausgehen will. Die große Geschichte ist das nicht, es ist auch nicht viel passiert. Trotzdem ist es ein schöner Rückzugsort dahin, wo nichts stört und es auch einfach mal nur harmonisch und nostalgisch sein darf, wie eben "The pet parade".

(Marian Krüger)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • The pet parade
  • Discovering
  • The balcony
  • Holy rose

Tracklist

  1. The pet parade
  2. Cub pilot
  3. Discovering
  4. The balcony
  5. Here for now, for you
  6. On the Avalon stairs
  7. Eagles below us
  8. Holy rose
  9. All in one go
  10. Gullwing doors
  11. Complete

Gesamtspielzeit: 44:19 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20973

Registriert seit 08.01.2012

2021-03-03 17:53:50 Uhr
Ich war selbst überrascht, dass es noch keine gab.

dieDorit

Postings: 1870

Registriert seit 30.11.2015

2021-03-03 14:08:37 Uhr
Eine Rezension zu einem Fruit Bats Album auf plattentests? Dass ich das noch erleben darf... ;)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20973

Registriert seit 08.01.2012

2021-02-25 10:35:05 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify