Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Erik Cohen - Northern soul

Erik Cohen- Northern soul

RYL NKR / Rough Trade
VÖ: 26.02.2021

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Ein Mann am Zug

Daniel Geiger hat viele Namen und Gesichter. Am Mikro bei Smoke Blow hieß er Jack Letten, auf eigene Faust legte er sich das Pseudonym Erik Cohen zu und gibt den Seebär der "New Wave of German rock" – eine Kategorisierung, die eines gewissen Augenzwinkerns nicht entbehrt. Auch in seinen Songs schlüpft der Kieler in die verschiedensten Rollen: "Kapitän", "Omega Mann", "Gladiator" und sogar "Goldener Reiter". So geschehen 2019 auf "Live aus der Vergangenheit", einer bewusst ungehobelten Würdigung von Cohens bisheriger Solo-Diskografie, im Studio eingespielt zu einer Zeit, als Konzerte ohne Publikum noch Seltenheitswert hatten. Da musste nämlich auch Witt mit – allerdings nur in einer Coverversion seines größten Hits und nicht etwa als "Rübezahl". Doch selbst den würde Cohens muskulöser Schwitz'n'Roll vermutlich plattsitzen. Wer's nicht glaubt, dem seien ein paar Klimmzüge an seinem vierten Longplayer empfohlen, der gemäß charmant doppelbödigem Titel sogar mit Meeresrauschen und Schifferklavier anhebt.

Doch natürlich ist die Gitarre längst gewetzt und das Selbstbewusstsein des Norddeutschen ungebrochen, sobald zu einem kämpferischen "Nach dem Sturm bin ich wieder da" die erste heftige Breitseite durch "Northern soul" peitscht. Kein Zweifel: Der Mann würde in dieser knappen Dreiviertelstunde auch die höchste Windstärke überstehen, wenn er Punkrock mit doomigem Metal-Geholze oder den stampfenden Qualitäten härterer New-Wave-Spielarten vereint. Allzu filigrane Muse bieten die elf Songs folglich nicht – dafür aber eine herrlich dynamische Schnitzeljagd auf eigenem wie fremdem Terrain. Mit dem blendenden Hymnencharakter des Midtempo-Groovers "Millionenstadt" etwa ist uns Cohen seit "Dirigent" aus "Nostalgie für die Zukunft" nicht mehr gekommen, und "Lokomotive" wirkt wie ein Update grober Neue-Deutsche-Welle-Motorik – inklusive Zuggeräusch-Lautmalerei, bei der man sich wegen des plärrenden Riffs am besten ein "Sick, sick, sick" im Sinne von Queens Of The Stone Age dazudenkt. Dampfmaschine deluxe.

Und auch in der Folge qualmt es tumultös auf "Northern soul". Das von "Alcatraz" herüberwehende Seufzen vermischt sich mit harschen Gitarren, auch "Junger Matrose" steht schwer unter Strom und schippert fern von zu Hause, aber umso rasanter durch unruhige Gewässer. Cohen selbst frisst lieber zu Lande Kilometer – und zwar Richtung Heimat im raubeinigen "Schleswig-Holstein", das mit krautigem Drive auf einen Johl-Refrain zurast. Und damit auch die alten Helden nicht zu kurz kommen, setzt es mit "Halloween" eine gotische Hommage an den verstorbenen Pete Steele von Type O Negative und beim kumpeligen "Café Stietzel" einen fröhlichen Umtrunk in den Privaträumen des gleichnamigen Kieler Hardcore-Veteranen, wo nur die rarsten Punk-Singles an der Wand hängen. Prima Idee zum Abschluss eines formidabel ruppigen Albums – aber nicht, dass sich demnächst auch noch die Plattentests.de-Redaktion bei Witt trifft, um zu erörtern, wie das war mit der 1/10. Oder doch?

(Thomas Pilgrim)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Millionenstadt
  • Lokomotive
  • Schleswig-Holstein
  • Café Stietzel

Tracklist

  1. Intro (Northern soul)
  2. Nach dem Sturm
  3. Millionenstadt
  4. Lokomotive
  5. Junger Matrose
  6. Bomberjacken
  7. Schleswig-Holstein
  8. Halloween
  9. Doomrider
  10. Alcatraz
  11. Café Stietzel

Gesamtspielzeit: 41:16 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Magoose

Postings: 67

Registriert seit 15.06.2013

2021-03-13 20:13:58 Uhr
Solides Ding. Es fehlt der Schmiss von Smoke Blow und der Drive von Genepool.

Ein paar der Tracks sind ganz schön dicht am Schlager dran (Millionenstadt).

Dennoch eine ganz schöne Platte, wenn man die oben genannten Bands mag, ein wenig poppiger eben. Highlights für mich Lokomotive, Schleswig Holstein und Halloween.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20952

Registriert seit 08.01.2012

2021-02-25 10:34:30 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20952

Registriert seit 08.01.2012

2021-02-12 19:28:10 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20952

Registriert seit 08.01.2012

2021-01-18 19:41:23 Uhr - Newsbeitrag


ERIK COHEN

Neue Single "Bomberjacken" - Musikvideo

Album "Northern Soul" am 26.02.


ERIK COHEN veröffentlicht nach "Millionenstadt", "Lokomotive" und "Schleswig-Holstein" den vierten Vorboten des kommenden Albums "Northern Soul“ (RYL NKR Recordings / Rough Trade, VÖ 26.02.) und spendiert ein weiteres Video dazu.

Mit "Bomberjacken" schüttelt er erstmals hymnischen Streetpunk englischer Prägung aus dem Ärmel, ein rauer Wind trägt die Melodie:

Musikvideo - "Bomberjacken"

Weitere Infos finden sich in der offiziellen Bio:

Etwas über drei Jahre nach seinem letzten Studiowerk und dem seine Albumtrilogie schlüssig zusammenfassenden „Live aus der Vergangenheit“ (2019) gibt es im Frühjahr 2021 wieder ganz neue Lieder von ERIK COHEN. Vorab kann festgehalten werden: Er hat sich noch nie lockerer angehört und überträgt die über die Jahre gewonnene Sicherheit nahezu traumwandlerisch in ein deutschsprachiges Rockalbum, das in Sachen stilistischer Vielfalt sicherlich seinesgleichen sucht.

Der eigenwillige Rockmusiker zerlegte für „Northern Soul“ (RYL NKR Recordings / Rough Trade) seine Diskographie, sortierte die einzelnen Teile und fügte sie im Anschluss Stück für Stück neu zusammen. Herausgekommen ist - nicht ganz unlogisch - sein bislang abwechslungsreichstes Werk, das Rockmusik mit Hingabe und einer organischen Liebe für bauchige Hits repräsentiert.

Um Sound-Schubladen hat sich der sympathische Kieler noch nie sonderlich gekümmert und so bleiben auch auf „Northern Soul“ die Genre-Grenzen fließend. Classic Rock, Hard Rock, urigen Metal, (New) Wave, Alternative Rock, (Street)Punk und Pop müssen sich am Ende nicht ausschließen, im Gegenteil.

ERIK COHEN fügt mit spielerischer Leichtigkeit zusammen, was ihm seit jeher im Blut liegt und schreibt mit spürbarer Freude an zupackenden Melodiebögen großartige Rocksongs in deutscher Sprache, die in ihren Ansätzen unterschiedlich sein mögen, aber dennoch (und erneut) ein absolut stimmiges Gesamtbild ergeben, das sich nur schwerlich kopieren lässt.

Aus seiner Vorliebe für stilprägende Bands wie u.a. The Cult, Turbonegro, Kyuss, Danzig, Type O Negative, Depeche Mode, The Cure, New Order, Oasis, Ghost oder Killing Joke hat der leidenschaftliche Musikfan nie einen Hehl gemacht und löst nach längerer Studioalbum-Abstinenz die nicht einfache Aufgabe, aus seinem Füllhorn unterschiedlichster Einflüsse wieder ein eigenständig klingendes Ganzes zu kreieren, ohne sich und andere dabei grobschlächtig zu kopieren.

„Northern Soul“ ist also mehr als ein Querschnitt dessen, was ERIK COHEN bis hierhin erschaffen und als sich auf nahezu allen Ebenen selbst vertretender DIY-Musiker geschafft hat. Die Platte vereint vieles von dem, was bis hierhin war, bleibt aber konstant frisch und präsentiert einen weiter gereiften Musiker, der Messlatten für sich selbst immer wieder ein Stück höher legt, um seiner Vorstellung vom "perfekten" Hörspaß so nahe wie möglich zu kommen.


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20952

Registriert seit 08.01.2012

2020-11-27 20:45:59 Uhr - Newsbeitrag


ERIK COHEN

NEUES ALBUM "NORTHERN SOUL" AM 26.02.2021

DREI VORBOTEN UND VIDEO ZU "LOKOMOTIVE" ONLINE

AUF TOUR IM FRÜHJAHR

Rund drei Jahre nach seinem letzten Studiowerk "III" kündigt ERIK COHEN mit "Northern Soul" (RYL NKR Recordings | Rough Trade) endlich ein neues Album an. Es erscheint am 26.02.2021 und beherbergt 11 neue Lieder, von denen wir ab sofort 3 bereits hören dürfen!

Der aufwändig illustrierte Clip zu "Lokomotive" ist hier zu sehen.

Die Songs "Millionenstadt" und "Schleswig-Holstein" hört man ab sofort auf allen gängigen Streaming- und Downloadplattformen.

Das kommende Album "Northern Soul" kann hier vorbestellt werden!

Über die 3 unterschiedlichen Songs deutet sich bereits an, dass der eigenwillige Rockmusiker es weiterhin nicht drauf anlegt, unmittelbar in Schubladen zu wandern. Er bleibt einigermaßen unberechenbar, macht unter dem Banner ROCKMUSIK was ihm gefällt und seine Songs rollen lässt. Dies dürfte er auch über kommende Songs weiter untermauern und deutlich machen, dass sich Classic Rock, Hard Rock, Metal, (New) Wave, Alternative Rock, Punkrock und Pop am Ende nicht ausschließen, ganz im Gegenteil.

ERIK COHEN fügt mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit zusammen, was ihm seit jeher im Blut liegt und schreibt mit spürbarer Freude an zupackenden Melodiebögen großartige Rocksongs in deutscher Sprache, die in ihren Ansätzen unterschiedlich sein mögen, aber dennoch (und erneut) ein absolut stimmiges Gesamtbild ergeben, das sich nur schwerlich kopieren lässt.

Im Februar / März soll es (wenn die Bedingungen es zulassen) mit der Platte im Gepäck auf Tournee gehen. Für den Fall einer Pandemie-bedingten Absage wurden bereits Ersatztermine exakt ein Jahr später geblockt. Tickets bleiben gültig!

ERIK COHEN - Northern Soul Tour 2021
präsentiert von Metal Hammer, Classic Rock, Mint, Guitar, Motoraver, laut.de und calcio-culinaria.de

26.02.2021 Köln - Gebäude 9 (Record Release Show)
27.02.2021 Hannover - Béi Chéz Heinz (Record Release Show)
12.03.2021 Münster - Sputnik Café
13.03.2021 Hamburg - Hafenklang
18.03.2021 Frankfurt - Nachtleben
19.03.2021 München - Backstage Club
20.03.2021 Leipzig - Naumanns

Booking: RYL NKR GbR | www.royalanker.de
Tickets ab sofort über www.eventim.de/erik-cohen bzw. tixforgigs.com (Hamburg)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum