Banner, 120 x 600, mit Claim

Billie Joe Armstrong - No fun Mondays

Billie Joe Armstrong- No fun Mondays

Reprise / Warner
VÖ: 27.11.2020

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Nix zu lachen

Selten hat ein Albumtitel mehr Möglichkeiten für einen mehr oder weniger passenden Aufhänger gegeben, als es bei "No fun Mondays" der Fall ist. Hat Billie Joe Armstrong vielleicht zu lange mit Bob Geldof bei dem einen oder anderen Kaltgetränk zusammengesessen und darüber sinniert, warum beide keine Montage mögen? Um dann von den aus der alten Jukebox klingenden Bangles bestärkt zu werden, dass Montage verrückt und Sonntage die wahren Spaßtage sind, kurz bevor danach die Carpenters mit "Rainy days and Mondays" dem Ganzen ein melancholisches Ende bereiten? Aber das wäre zu einfach, offensichtlich und vorhersehbar gewesen. Also lassen wir solche Opener.

Die Wahrheit ist nämlich erwartungsgemäß wesentlich unspektakulärer und fing im Frühjahr 2020 auf Youtube mit einem "Dear friends. While we've all been in quarantine I've been reflecting on the things that matter the most in my life. Family, friends and of course music." und dem Plan, jede Woche Montag ein Cover zu präsentieren, bis "we're let back out into the world." Am Ende wurde es ein buntes Potpourri aus bekannten Klassikern und der Allgemeinheit etwas weniger bekannten Songs aus den Sechzigern bis in die Neunziger hinein. Wie die wohl klingen mögen? Nun, wer bereits in den Neunziger- und Nullerjahren begeistert war, als Punk-Cover-Compilations ihre Boomphasen hatten, wird auch hieran Gefallen finden und bei "I think we're alone now" und "Kids in America" den Lautstärkeregler Richtung Maximum schieben. Die abgewandelten Originale von Tommy James and the Shondells und Kim Wilde gehören mit zu den bekanntesten Vertretern aus Armstrongs Favoritenliste und machen in der Tat kurzzeitig Spaß.

Das in der Tat auch enthaltene "Manic Monday" der Bangles entpuppt sich als ein simpler Abklatsch des Klassikers, der lediglich in puncto Stimme und Gitarre variiert. Damit gewinnt der Green-Day-Frontmann erwartungsgemäß keinen Kreativitätspreis, aber das wird auch sicherlich nicht sein Anspruch gewesen sein. Songs wie "War stories" von The Starjets, "Corpus Christi" der Avengers, Eric Carmens "That's rock'n'roll" oder "Police on my back" von The Equals gehen gut voran, sind im Ergebnis aber genau das, was man unter dem Motto "Oldies im Green-Day-Gewand" erwarten konnte. Überraschungen sind vorhanden, aber rar gesät. Während Armstrong beim beschwingten "Amico" von Don Backy seine italienischen Sprachkünste auspackt, ist mit "That thing you do!" ein Cover der fiktiven Band The Wonders aus dem gleichnamigen Film von Tom Hanks am Start. Ansonsten gibt es keine Wunder und nur wenig Spaß – egal an welchem Wochentag.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • I think we're alone now
  • Amico

Tracklist

  1. I think we're alone now
  2. War stories
  3. Manic Monday
  4. Corpus Christi
  5. That thing you do!
  6. Amico
  7. You can't put your arms around a memory
  8. Kids in America
  9. Not that way anymore
  10. That's rock'n'roll
  11. Gimme some truth
  12. Whole wide world
  13. Police on my back
  14. A new England

Gesamtspielzeit: 40:21 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19895

Registriert seit 08.01.2012

2020-12-21 21:09:05 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19895

Registriert seit 08.01.2012

2020-10-07 18:54:51 Uhr - Newsbeitrag
GREEN DAYS BILLIE JOE ARMSTRONG
KÜNDIGT QUARANTÄNE-COVERALBUM
"NO FUN MONDAYS" AN



"No Fun Mondays" erscheint am 27. November als Vinyl, CD und digital

Billie Joe Armstrong verwandelt seine YouTube-Serie No Fun Mondays in ein Album aus 14 Songs, das am 27. November als Vinyl, CD und digital erscheint. Auf "No Fun Mondays" widmet sich der Green-Day-Frontmann den Songs, die sein Leben geprägt haben, und verpasst ihnen seinen unverkennbaren Melodic-Punk-Stempel, darunter Klassiker von John Lennon, Billy Bragg und Johnny Thunders. In den Wochen bis zur offiziellen Veröffentlichung von "No Fun Mondays" wird vorab jede Woche ein weiterer Track vom Album erscheinen. Bei ausgewählten Indie-Händlern wird zudem ein babyblaues Vinyl erscheinen. "No Fun Mondays" kann HIER vorbestellt werden.

Die "No Fun Mondays"-Reihe startete im März auf Green Days YouTube-Kanal. Wie viele Musiker hatte Armstrong damit gerechnet, einen Großteil des Jahres auf Tour zu verbringen, um Green Days im Februar veröffentlichtes Erfolgsalbum "Father of All…" live vorzustellen. Als die Covid-19-Pandemie ihn dazu zwang, diese Pläne vorerst auf Eis zu legen, wandte sich Armstrong einer anderen Art der Beschäftigung zu.

„Während wir alle in der Quarantäne waren, dachte ich über die Dinge nach, die mir im Leben am meisten bedeuten: Familie, Freunde und natürlich Musik“, sagt er. „Ich dachte mir, wenn wir diese Zeit schon in der Isolation verbringen müssen, können wir wenigstens gemeinsam einsam sein.“

Beginnend mit seinem perfekt passenden Cover von Tommy James and the Shondells’ goldenem Oldie "I Think We’re Alone Now", erfreute Armstrong die Fans jeden Montag mit einem neuen, daheim aufgenommenen Coversong, begleitet jeweils von einem DIY-Video. Dabei erwies er einerseits seinen Punkrock-Vorfahren (The Avengers' "Corpus Christi", Dead Boy Stiv Bators' "Not That Way Anymore") und Helden der Arbeiterklasse (John Lennons "Gimme Some Truth", Billy Braggs "A New England") die Ehre, gab aber auch seinem Faible für makellosen Pop Raum, etwa durch ehrfurchtsvolle Interpretationen von The Bangles' "Manic Monday" und den Beatles-esken Titelsong für Tom Hanks’ 1995er-Film "That Thing You Do!", letzteres als Tribut für den Verfasser des Songs, Adam Schlesinger, der im April infolge von Covid-19-Komplikationen verstarb.

So ernst die Inspiration zu dem Projekt seinerzeit war: diese Songs sollen Spaß machen und guttun. Und obschon in Billie Joes eigenen vier Wänden aufgenommen, ist "No Fun Mondays" so energiegeladen wie jede von Green Days Arena-tauglichen Hymnen, eine Lehrstunde in punkigem Power-Pop von einem wahren Meister seiner Zunft.

Kommenden Sommer begeben sich Green Day zusammen mit Fall Out Boy und Weezer auf eine nahezu ausverkaufte weltweite Stadiontour. Am 7. Juni 2021 spielen Green Day und Weezer in der Berliner Wuhlheide, Support sind Frank Cater & The Rattlesnakes. Ebenfalls bestätigt ist der Auftritt von Green Day bei den Nachholausgaben von Rock am Ring / Rock im Park 2021 (11. - 13. Juni).


Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify