Banner, 120 x 600, mit Claim

Sunrise Avenue - The very best of

Sunrise Avenue- The very best of

Comusic / Polydor / Universal
VÖ: 16.10.2020

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

(But I won't do that)

Revolverheld wissen, wie das mit der Liebe geht. "Ich lass für Dich das Licht an, obwohl's mir zu hell ist / Ich höre mir Bands an, die ich nicht mag." Eine Truppe, welche ihre frühen Rock-Parolen, die ihnen eh keiner abnahm, schon in kürzester Zeit selbst verriet, hat einfach Ahnung von Opfern für das höhere Ziel. So kam es, dass ich meinem Gatten letztes Jahr zu Weihnachten Konzertkarten für Sunrise Avenue geschenkt habe. Ja, in unserem Haushalt gibt es gemeinsame, aber auch sehr unterschiedliche Musikvorlieben. Wo die Einigkeit bei Robyn, Depeche Mode oder Roxette besteht, trennen sich die Wege bei Radiohead, The Mars Volta oder... nun ja, Sunrise Avenue eben. Pandemiebedingt muss ich noch auf das Konzert warten. Als mentale Vorbereitung liegt mir "The very best of" vor. Samt einem Versprechen: Sei es, weil bald Weihnachten ist oder für den generellen Haussegen, in dieser Rezension wird es kein schlechtes Wort über Sunrise Avenue geben. Problem? Dann geh doch zu Kevin!

Also, schiel bitte nicht dauernd auf diese Wertung da oben. Musik muss ja nicht immer kompliziert sein. "Fairytale gone bad" ist nicht nur ein höchst akzeptabler Radiosong, sondern hat auch ab dem zweiten Refrain überraschend kratzige Gitarren drin. Damals beim Debüt waren Sunrise Avenue eben jung und ungestüm, was auch das nachfolgende "Diamonds" noch mal zu 57 Prozent unterstreicht. Dem zweitbekanntesten Hit "Hollywood Hills" würde Alliterations-Ass Vera Int-Veen mindestens mal mittelmäßige Mitklatsch-Motivation unterstellen. Und hätten die Abzieh-Grunger von Puddle Of Mudd auf "Come clean" damals noch eine Alibi-Ballade für den hinteren Albumteil gebraucht, wäre "Angels on a rampage" eine okaye Wahl gewesen. Abgesehen davon bergen einige Textstellen auch für mich großes Identifikationspotenzial: "Bill and Johnny found a brand new life / In their bedroom Bill is the wife / They're holding hands and kissing deep / And they don't need no ladies for them." Sunrise Avenue drangen in Dimensionen von "gut gemeint" vor, die bis dato noch unerschlossen schienen.

Moment, drangen? Ja. "The very best of" wird ihr Vermächtnis sein. Denn die Finnen um Samu Haber werden sich nach der kommenden Tour auflösen. So steht es geschrieben in den Blättern der Welt, so wird es sein – wenigstens bis zur reumütigen Reunion, die nicht vor 2022 stattfinden wird. Bis dahin schwelgen Fans und Interessenten in der seligen Verliebt- und Glücksseligkeit von "Lifesaver", hüpfen in der Dorfscheune zu "I help you hate me" und tragen die Schlussworte "Thank you for everything" im Herzen, das im ewigen Viervierteltakt schlägt. "This is the end / Thank you for everything." Sunrise Avenue wissen, wie man einen passenden Schlussakkord setzt. Aus Liebe springe ich über meinen Schatten und sage: Ich kann mich unironisch darauf freuen, mit dem Konzertbesuch Freude zu bereiten. The things we do for love!




Aber auf die "Schlagernacht des Jahres" kann der Alte mal schön alleine gehen. Bin doch nicht bekloppt.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Fairytale gone bad
  • Angels on a rampage

Tracklist

  1. Fairytale gone bad
  2. Diamonds
  3. Heal me (Radio version)
  4. Forever yours (Single mix)
  5. Welcome to my life
  6. Happiness
  7. Hollywood Hills
  8. I don't dance
  9. Lifesaver
  10. Hurtsville
  11. I can break your heart
  12. Little bit love
  13. Angels on a rampage
  14. I help you hate me
  15. Point of no return
  16. Afterglow
  17. Heartbreak century
  18. Thank you for everything

Gesamtspielzeit: 63:14 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Autotomate

Postings: 3247

Registriert seit 25.10.2014

2020-12-05 13:35:44 Uhr
Hach ja, als es die Regpflicht noch nicht gab, hätte man hier jetzt ein paar miesgelaunte Kommentare von Felix Gatten zu seiner Rezi lesen können. Es war nicht alles schlecht damals ;)

Gibt's eigentlich den Thread "Was hören eure Liebsten und wie kommt ihr damit klar?"

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 894

Registriert seit 14.05.2013

2020-12-01 18:35:55 Uhr
Musik, zu der Armin seine Updates macht.

Für mich: die Hölle.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20260

Registriert seit 08.01.2012

2020-12-01 17:49:46 Uhr
Konnte mit deren Musik nie was anfangen.

Ach, was im Radio läuft, passt schon für mich.

Michael

Warer Magot

Postings: 401

Registriert seit 13.06.2013

2020-12-01 17:16:12 Uhr
Von Armin höchstpersönlich. :D

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25583

Registriert seit 07.06.2013

2020-12-01 17:10:43 Uhr
Ey, wo hast du das "Warer Magot"-Ding her??? :D
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum