Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Pur - 100% Das Beste aus 40 Jahren (Deluxe Version)

Pur- 100% Das Beste aus 40 Jahren (Deluxe Version)

Music Pur / Universal
VÖ: 23.10.2020

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Da müssen wir durch

Der Rezensent ist ein Depp. In einem Anflug von Größenwahn meldete er sich für die neue Best-Of-Compilation von Pur. Wohl wissend, was kommen würde. Aber wie schon gesagt: Der Rezensent ist ein Depp. Und so sitzt er da, mit Kopfhörern auf den Ohren. Drei Stunden Hartmut Engler, weil weniger auch irgendwie nicht genug wäre. Das Berufsethos gebietet, sich alle Alben ganz anzuhören. Auch wenn bereits nach dem Ende der ersten drei Songs der Blick in Richtung Schnapsregal gleitet. Ein merkwürdiges Zittern stellt sich ein und will nicht recht verschwinden. Es hilft nichts, Pur muss man nüchtern hören. Nur so erschließen sich die Meta-Ebenen der Kunst dieser besonderen Band. Obwohl ihre besten Tage gefühlt schon über zwei Jahrzehnte zurückliegen, füllt sie immer noch die größten Hallen. Da muss doch irgendwas dran sein. Ein flüchtiger Gedanke, der sich rasch als veritabler Unsinn entpuppt.

Doch eine gewisse Faszination für das Lebenswerk der Kapelle aus Bietigheim-Bissingen bleibt. Wenn ein Haus brennt, fällt es ja auch schwer, wegzuschauen. Erst recht, wenn der Brand nicht gelöscht werden kann. Neues gibt es für Fans der Musiker wenig, der Pandemie-Song "Keiner will alleine sein" bringt allerdings auf den Punkt, weshalb Pur so einen schlimmen Ruf genießen: Sie meinen es gut. Dafür nimmt man doch gern ein kleines bisschen Horrorschau in Kauf, "Oh-oh-oh"-Chöre inklusive. Für jene, denen keine drei Stunden zur Verfügung stehen, gibt es den "Pur Mega Mix 3.0 2020". Ein Songtitel wie ein Software-Update. Vielleicht ist Hartmut Engler ein Cyborg. Wobei sein Betriebssystem seit Dekaden nicht aktualisiert wurde. Singen kann er ja. Und manchmal schreibt er auch Songs, die sich ins Gedächtnis fräsen. "Abenteuerland" ist so einer. Darf man zugeben, dieses Lied ein bisschen zu mögen? Wahrscheinlich nicht. Muss der Entzug sein.

Die meisten der vertretenen Songs dürften eher Eingeweihten bekannt sein, wenngleich sich natürlich auch alle Hits auf der Zusammenstellung befinden. Unter anderem gibt es also "Funkenperlenaugen", "Drachen sollen fliegen", "Adler sollen fliegen" und "Indianer" zu hören. All diese Kompositionen eint eine unverschämte Eingängigkeit. Wer sich auf dem Jahrmarkt Lebkuchenherzen umhängt und seinen Partner "Schatz" nennt, wird hier bestimmt ganz arg froh. Da ist sie wieder, die Boshaftigkeit. Es mit Pur gut zu meinen, fällt umso schwerer, je mehr Pur man hört. Wie ein Vampir saugt Engler einem das Leben aus dem ohnehin schon schlaffen Körper. Allumfassende Ohnmacht macht sich breit. Der Blick wandert zur Uhr. Noch immer fast zwei Stunden. Ein irres Lachen bricht hervor.

Im Prinzip sind Pur wie Winfried Kretschmann. Eine Band, die so viel Eigenschaftslosigkeit besitzt, dass daraus ein Markenzeichen wird. "Hör gut zu", krakeelt der Hartmut. Mittlerweile sind wir per Du. Und wenn der Hartmut einen Befehl erteilt, ist diesem Folge zu leisten. Es ließen sich nun zig weitere Songs aufzählen, wobei bereits die Titel die ganze Geschichte erzählen: "Wundertüte", "Seiltänzertraum", "Der bestmögliche Versuch". Und so weiter, und so fort. Bis in alle Ewigkeit. Dass gegen Ende tatsächlich noch Perlen wie "Mein Freund Rüdi", das in seiner Käsigkeit seinesgleichen sucht, kommen, macht keinen Unterschied mehr. Es geht darum, die Sache durchzuziehen. Panik und Verbissenheit weichen einer Art Delirium. Das Bewusstsein winkt zum Abschied. Der "Party Mix I" beginnt. Man soll ja bekanntlich aufhören, wenn

(Christopher Sennfelder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Abenteuerland
  • Indianer

Tracklist

  • CD 1
    1. Keiner will alleine sein
    2. Abenteuerland
    3. Wenn Du da bist
    4. Funkenperlenaugen
    5. Freunde
    6. Ich lieb' Dich (Egal wie das klingt)
    7. Drachen sollen fliegen
    8. Lena
    9. Indianer
    10. Hör gut zu
    11. Ein graues Haar
    12. Wenn sie diesen Tango hört
    13. Herzbeben
    14. Prinzessin
    15. Hab' mich wieder mal an Dir betrunken
    16. Geweint vor Glück
    17. Beinah
    18. Pur Mega Mix 3.0 2020
  • CD 2
    1. Wundertüte
    2. Seiltänzertraum
    3. Fallen
    4. Achtung
    5. Wer hält die Welt
    6. Gemeinsam
    7. Stark
    8. Zu Ende träumen
    9. Verboten schön
    10. Bis der Wind sich dreht
    11. Neue Brücken
    12. Irgendwo
    13. Der bestmögliche Versuch
    14. Wiedersehen
    15. Walzer für Dich
    16. Sie sieht die Sonne
    17. Der Falter und das Licht
    18. Ich denk an Dich
    19. Dieser Tage
  • CD 3
    1. Lied für all die Vergessenen
    2. Heimlich
    3. Es tut weh
    4. Brüder (Stell Dir vor)
    5. Nur zu Dir
    6. Der Dumme
    7. Bei Dir sein
    8. Kinder sind tabu
    9. Adler sollen fliegen
    10. Es ist wie es ist
    11. Hit-Medley-Pur
    12. Ich bin Dein Lied
    13. Mein Freund Rüdi
    14. Parkbank
    15. Immer noch da
    16. Im letzten Regen
    17. Weißt Du noch
    18. Party Mix I

Gesamtspielzeit: 162:54 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Pivo

Postings: 881

Registriert seit 29.05.2017

2020-12-01 12:02:52 Uhr
Musikalisch hat es jetzt wenig mit Hochkultur zu tun, aber wie der Schlager funktioniert es einfach und ist nicht totzukriegen.

Ich mag diese Musik nicht und würde sie gerne in einem Inferno vom Angesicht der Erde tilgen, aber trotz allem muss man erst einmal 40 Jahre in diesem Geschäft überleben und das muss man Pur einfach zugestehen.
Sie machen das was sie machen seit 40 Jahren und die Fans wollen es genauso haben. Nicht für jeden muss Musik eine Kunstform sein.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2601

Registriert seit 12.12.2013

2020-12-01 11:28:27 Uhr
Klar darf man das. Finde die schlimm, aber immer noch angenehmer als diese konstruierten Befindlichkeitspopper, die die Industrie hierzulande mittlerweile ausspuckt.

Christian.Jendraschek

Postings: 1

Registriert seit 01.12.2020

2020-12-01 10:57:08 Uhr
Darf man Zugeben Pur aufrichtig zu mögen? Die Jungs sind für mich so in ner ähnlichen Ecke wie Bon Jovi - seit 40 Jahren im Geschäft, machen

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

2020-12-01 08:59:54 Uhr
Geht durchaus in die Kategorie "aktive Sterbehilfe", wer dieses Jahr dieses Album unterm Weihnachtsbaum findet. Da begrüße ich dann durchaus eine noch strengere Verschärfung der Maßnahmen. #yolo

Peacetrail

Postings: 2717

Registriert seit 21.07.2019

2020-12-01 07:04:58 Uhr
Ja, 3/10 dürfte ok sein. Ich werde es mir nicht anhören, die „Highlights“ summen noch seit den 90ern durchs Hirn.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Pur - Achtung Pur - Achtung (2015)

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Pur (113 Beiträge / Letzter am 25.12.2018 - 09:08 Uhr)