Banner, 120 x 600, mit Claim

Ariana Grande - Positions

Ariana Grande- Positions

Republic / Universal
VÖ: 30.10.2020

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Einfach liebficken

"Can you stay up all night? / Fuck me 'til the daylight", singt Ariana Grande in einem Stück namens "34+35". Für diejenigen, die während Mathe damals lieber draußen Gräser inhaliert haben, wird es im Song-Outro noch mal deutlich gemacht: "Means I wanna 69 with you." Grande will vögeln, ficken, bumsen mit ihrem Liebsten, darum dreht sich zu großen Teilen ihr sechstes Album mit dem nicht zufällig gewählten Titel "Positions". "Swear it's just right for ya / Like this pussy designed for ya" – quod erat demonstrandum. Doch es geht nicht nur um Bettsport: "There's more love if you follow emotions", singt sie – vermutlich – ihrem Partner Dalton Gomez entgegen. Ähnlich wie Justin Biebers kürzlich erschienenes "Changes" feiert Grande die emotionalen und körperlichen Freuden einer gefestigten Beziehung, mit deutlich gewitzteren Texten immerhin. Ähnlich wie jene Platte kann "Positions" dadurch etwas gleichförmig und dröge wirken. Streicher pflastern sich quer über die Songs, malen ein Klangbild aus souligem, heimeligem Kitsch. Und gerade wenn man denkt, "My hair" könnte fast als Porno-Untermalung durchgehen, schaltet sich allen Ernstes noch ein Saxofon dazu.

Natürlich hat sich Grande, die wahrlich genug Trubel in den letzten Jahren erleben musste, diese private Stabilität und Zufriedenheit absolut verdient. Leider schlägt sich dies auch in der Musik dergestalt nieder, dass die 14 Songs zu unaufgeregt daherkommen, nichts wagen und keine wirkliche Reaktion hervorrufen. Ein herrlich schwebend-verhalltes "Safety net", das perfekt den Moment des Hineinstürzens in eine neue Liebe einfängt, bleibt eine Ausnahme. Auch Songs mit Tempo wie das mit Discobeat nach vorn gehende "Motive" oder das zackige "Love language" stechen aus der Menge heraus – ebenso wie der Titeltrack, der als Vorabsingle verhaltene Reaktionen hervorrief, im Albumkontext aber aufblüht. Im Video verkleidet Grande sich als US-Präsidentin, eine politische Lesart bietet der Song ohne die visuelle Komponente aber nicht. "Boy, I'm trying to meet your mama on a Sunday / Then make a lotta love on a Monday." Für was manche Leute an einem Montag Zeit und Lust haben, unglaublich.

"Positions" steckt auch abseits davon voller kleiner Lieblichkeiten. Das hohe Kieksen in "My hair", die Rückwärts-Effekte in "West side", die Kombination aus rollendem Bass und glitzernden Synths in "Just like magic", das sich thematisch vom Rest entfernt und als Fortsetzung zum selbstbewussten "7 rings" zu verstehen ist. Alles nett, aber trotz der kompakt gehaltenen Kompositionen rutscht die Platte immer wieder in kleine Pfützen der Ödnis hinein, in denen viel ähnlich klingt und nichts hängenbleibt. Große Hits wie "Into you", "No tears left to cry" oder "Thank u, next" glänzen außerdem durch Abwesenheit. Grande selbst wird's nicht kümmern. Im Opener "Shut up", der völlig ohne Beat auskommt, bekräftigt sie: "Guess it fuckin' just clicked one night / All them demons helped me see shit differently / So don't be sad for me." Wir gönnen ihr das Glück. Auch wenn das heißt, dass ihr makelloser Lauf der letzten Jahre mit diesem unaufregenden Album erst mal beendet ist.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Motive (with Doja Cat)
  • Safety net (feat. Ty Dolla $ign)
  • Positions

Tracklist

  1. Shut up
  2. 34+35
  3. Motive (with Doja Cat)
  4. Just like magic
  5. Off the table (with The Weeknd)
  6. Six thirty
  7. Safety net (feat. Ty Dolla $ign)
  8. My hair
  9. Nasty
  10. West side
  11. Love language
  12. Positions
  13. Obvious
  14. POV

Gesamtspielzeit: 41:14 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18790

Registriert seit 08.01.2012

2020-11-04 21:16:24 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18790

Registriert seit 08.01.2012

2020-10-29 14:58:31 Uhr - Newsbeitrag
Ariana Grande

Am vergangenen Freitag hat Ariana Grande ihre neue Single "Positions" samt Video veröffentlicht und wird dafür rund um den Globus gefeiert. Zeitgleich verkündete die Sängerin, dass sie ihr neues, sechstes Album "Positions" auf den Markt bringt! Auch das Tracklisting hat Ariana bereits enthüllt! Mit dabei sind u.a. Doja Cat, The Weeknd und Ty Dolla $ign.




Kommt schon diesen Freitag.

Vennart

Postings: 556

Registriert seit 24.03.2014

2020-10-14 22:44:52 Uhr
JA!
Hoffentlich ähnlich stark wie "Sweetener", das bis auf den schrecklichen Titelsong durchgängig gut ist.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3411

Registriert seit 14.05.2013

2020-10-14 22:38:38 Uhr - Newsbeitrag
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify