Landowner - Consultant

Landowner- Consultant

Born Yesterday
VÖ: 25.09.2020

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Wir bauen eine neue Stadt

Stadtplaner – ein Scheißjob? Hier einen Betonklotz hinstellen, da eine hässliche Fußgängerzone mit Skulpturen verschandeln und für Bäume war das Budget zu schmal? Sagen wir lieber Landschaftsarchitekt dazu, und schon sieht alles freundlicher und natürlicher aus. Wer clever ist, führt natürlich Hochwertigeres als das eingangs Erwähnte im Schilde und kann diesen Beruf sogar mit Musik verknüpfen. Wie Landowner-Frontmann Dan Shaw in seiner Master-Arbeit "Songlines and groundlines: Music and landform shaping each other", die sich gemäß Titel gar nicht erst mit der einfältigen Frage aufhält, ob man zu Architektur nun tanzen kann oder nicht. Liest sich kompliziert, hört sich aber umso infektiöser an, auch auf dem dritten Album "Consultant", das die Band selbst als "geometric punk" bezeichnet und das wie mit dem Winkelmesser komponiert und eingespielt wirkt. So weit, so knackig – Punk ist schließlich nicht zwangsläufig In-die-Blumen-Kotzen. Öffentliche Räume designen und Grünflächen anlegen aber irgendwie auch nicht.

Das weiß auch das Quintett aus Holyoke in Massachusetts und entfacht in seinen abgezirkelten Songs zweckmäßig dosierte Energie: Zugespitzte Bassläufe und kompakte Drums passen zur Not auf eine Briefmarke mit besonders zackigem Rand, die Riffs achteln und sechzehnteln mit halsbrecherischer, aber nahezu mathematischer Präzision. Und schnaubt und japst sich Shaw hastig durch die zumeist kurzen Stücke, dann nicht ohne berechtigten Zorn über die verderblichen Auswüchse seiner Zunft. Der Opener "Victim of redlining" wettert im Schweinsgalopp gegen den Rotstift auf dem urbanen Bebauungsplan, der Bevölkerungsgruppen isoliert und diskriminiert, das kaum weniger ruppige "Swiss pavilion" entlarvt den scheinbar hippen Microhousing-Trend als Vorwand für die Vermietung überteuerter Wohnklos an sozial Schwache. Als würden The Strokes "Reptilia" drei Mal so schnell spielen, weil jeden Moment der Mann mit der Räumungsklage an die Tür ihrer Winzbude hämmern könnte. Abteilung: Wie wir leben wollen. Nicht.

Und trotz dieser kantigen Akribie ist nicht zu überhören, dass zu Punk im traditionellen Sinne hier nicht viel fehlt – doch Landowner verabreichen ihre Power in so sparsamen Einheiten, dass ein aufgerissener Verzerrer den schrill aufjaulenden Leads des überkochenden "This could mean something" eher schaden als nützen würde. "Phantom vibration" ginge mit etwas mehr Fleisch auf den Knochen sogar fast als Jangle-Pop durch, und "Confrontation" packt Suicide samt maschinellem Gewobbel in einen Glam-Rock-Reinraum. Allerdings nur 120 Sekunden lang, ehe "Mystery solved" wenig später so stoisch wie möglich den Sieben-Minuten-Vogel abschießt und vielleicht nicht den größten, aber sicher der repetitivsten Hit eines herrlich hektischen und dabei bewundernswert konzisen Albums landet. Oder um es als Stadtplaner zu sagen: Wäre "Consultant" ein Gebäude, könnten sich Atlantas Indie-Rock-Kubisten Omni und Dead Kennedys dort prima zum friedlichen Pogo treffen. Offenbar gibt es doch schlechtere Jobs.

(Thomas Pilgrim)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Victim of redlining
  • Swiss pavilion
  • This could mean something
  • Mystery solved

Tracklist

  1. Victim of redlining
  2. Phantom vibration
  3. Swiss pavilion
  4. Being told you're wrong
  5. This could mean something
  6. Confrontation
  7. Extreme youth
  8. Mystery solved
  9. Ordinance
  10. Restraint
  11. Stone path
  12. Old Connecticut money

Gesamtspielzeit: 34:26 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

wilson

Postings: 191

Registriert seit 10.08.2015

2020-10-07 22:57:27 Uhr
9/10

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18611

Registriert seit 08.01.2012

2020-10-07 20:27:30 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum